VG-Wort Pixel

Royals Meghan Markle schreibt Brief an US-Politiker – und fordert bezahlte Elternzeit

Meghan Markle
Meghan Markle 
© Chris Jackson / Getty Images
So direkt hat sich Meghan Markle bislang noch in keiner politischen Frage geäußert: In einem offenen Brief an die Sprecher von US-Senat und Repräsentantenhaus verlangte die Frau von Prinz Harry die Einführung von bezahlter Elternzeit.

Ob Klimaschutz, Frauenrechte oder der Kampf gegen Rassismus: Meghan Markle hat zu vielen Themen eine eigene Meinung und diese in der Vergangenheit immer wieder geäußert. Doch so deutlich und direkt wie in diesem Fall hat sich die Ehefrau von Prinz Harry bislang noch nicht zu Wort gemeldet. Die 40-Jährige schrieb einen offenen Brief an die amerikanischen Politiker Chuck Schumer und Nancy Pelosi. Beide halten enorm wichtige Positionen innne: Der Demokrat Schumer ist Mehrheitsführer im US-Senat, seine Parteikollegin Pelosi Sprecherin des Repräsentantenhauses.

Beide haben großen Einfluss, was die Einführung und den Beschluss neuer Gesetze betrifft. Und genau darum geht es Meghan Markle. In ihrem am Mittwoch abgeschickten Schreiben bittet sie um die Einführung von bezahlter Elternzeit.

Ihre Forderung begründet sie mit ihrer eigenen Erfahrung: "Im Juni haben mein Ehemann und ich unser zweites Kind bekommen. Wie alle Eltern waren wir überglücklich. (...) Wie wenige Eltern wurden wir nicht mit der harten Realität konfrontiert, entweder die ersten kritischen Monate zusammen mit unserem Baby zu verbringen oder zurück zur Arbeit gehen zu müssen", schreibt die Herzogin, die sich ihrer Privilegien durchaus bewusst ist: "Wir wussten, dass wir nicht die unmögliche Wahl zwischen Kinderbetreuung, Arbeit und medizinischer Versorgung treffen mussten, die so viele jeden einzelnen Tag zu tragen haben." 

Meghan Markle schreibt im Namen amerikanischer Familien

Ihre Bitte an die Politiker: "Keine Familie soll mit diesen Entscheidungen konfrontiert werden. Keine Familie soll zwischen dem Verdienen eines Unterhalts und der Freiheit sich um sein Kind zu kümmern wählen müssen." Sie schreibe im Namen von Millionen amerikanischer Familien, so Markle, die sich die Einführung bezahlter Elternzeit wünschten. 

Am Ende des Schreibens dankt sie "im Namen meiner Familie, Archie und Lili und Harry" dafür, dass die beiden Adressaten den Brief berücksichtigen. Ob ihre Intervention auf offene Ohren stößt? Chuck Schumer und Nancy Pelosi haben sich bislang noch nicht geäußert.

Verwendete QuellePaid Leave for All.org

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker