VG-Wort Pixel

Ehemann der Queen Prinz Philip stirbt am Hochzeitstag von Prinz Charles und Camilla

Prinz Philip ist tot: Ehemann der Queen stirbt am Hochzeitstag von Prinz Charles
Prinz Charles und Herzogin Camilla bei ihrer Hochzeit am 9. April 2005. Auf den Tag genau 16 Jahre später ist nun Prinz Philip gestorben
© Alastair Grant / Picture Alliance
Prinz Philip ist im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor gestorben. Trauriges Detail: Der 9. April ist zugleich der Hochzeitstag von Prinz Charles und seiner zweiten Frau Camilla.

Es ist der Tag, auf den er seit seinen Zwanzigern gehofft hat: Am 9. April 2005 heiratete der britische Thronfolger Prinz Charles seine Jugendliebe Camilla Parker Bowles im Rathaus von Windsor. Die Trauung wurde nur standesamtlich vollzogen, da sowohl Charles als auch Camilla bereits geschieden sind. Doch ausgerechnet dieses Hochzeitsdatum ist für Prinz Charles nun mit dem Tod seines Vaters verbunden.

Statt seinen 16. Hochzeitstag mit Camilla zu feiern, trauert Charles um Prinz Philip. Der Ehemann der Queen starb ab Morgen des 9. April auf Schloss Windsor. Das gab die königliche Familie in einer Mitteilung bekannt, die auch auf der offiziellen Instagram-Seite von Charles und Camilla veröffentlich wurde. "Mit großer Trauer muss Ihre Majestät, die Queen, den Tod ihres geliebten Mannes, Ihre Königliche Hoheit Prinz Philip, Duke of Edinburgh, verkünden. Ihre Königliche Hoheit ist an diesem Morgen friedlich auf Schloss Windsor eingeschlafen", so das Statement. Den offiziellen Twitter-Account von Charles und Camilla ziert nun ein Schwarz-Weiß-Foto von Prinz Philip. Ihre Website wurde vorübergehend offline genommen, die Internetseite der königlichen Familie widmet sich ebenfalls komplett dem verstorbenen Ehemann der Queen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Hochzeit von Charles und Camilla wurde 2005 verschoben

Vor zwei Wochen waren Prinz Charles und Herzogin Camilla nach Griechenland gereist, um die 200-jährige Unabhängigkeit des Landes vom Osmanischen Reich zu feiern. Bei einem Stastsdinner sagte der britische Thronfolger: "Meine Frau und ich könnten nicht glücklicher sein, wieder in Griechenland zu sein, das seit langem einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat. Schließlich ist Griechenland das Land meines Großvaters und das Land, in dem mein Vater vor fast hundert Jahren geboren wurde."

Prinz Philip kam am 10. Juni 1921 auf der griechischen Insel Korfu als einziger Sohn von Prinz Andreas von Griechenland und Dänemark und Prinzessin Alice von Battenberg zur Welt. Nach einem Militärputsch musste Philip mit seiner Familie ins Exil flüchten und besuchte zeitweise ein Internat in Großbritannien.

Während des Zweiten Weltkrieges diente Prinz Philip in der britischen Marine. Seine spätere Frau Elizabeth traf er erstmals im Jahr 1939, als die damals 13-jährige Prinzessin mit ihren Eltern die Marineschule im britischen Dartmouth besuchte. Angeblich soll sich der Teenager sofort in den fünf Jahre älteren Philip verguckt haben. Im November 1947 heiratete das Paar – trotz Philips umstrittener deutscher Wurzeln.

Auch Prinz Charles musste lange um seine Liebe zu Camilla kämpfen. Umso tragischer, dass sein Hochzeitstag nun das gleiche Datum hat wie Prinz Philips Todestag. Denn eigentlich sollte die Eheschließung von Charles und Camilla am 8. April stattfinden. Doch wegen des Todes von Papst Johannes Paul II. wurde die Trauung kurzfristig um einen Tag verschoben.

Quelle: "Daily Mail"

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker