VG-Wort Pixel

Sarah Lombardi Jetzt meldet sich ihr angeblicher Liebhaber zu Wort - und gibt die Affäre zu

Sarah Lombardi
Sarah Lombardi schweigt zu ihrer angeblichen Affäre.
© Rolf Vennenbernd/DPA
Er ist der Mann, der auf den Fremdgeh-Fotos von Sarah Lombardi zu sehen sein soll: Michal T. schwieg bislang. Via Facebook gesteht er ihr nun seine große Liebe - und gibt damit indirekt die Affäre zu.

Seit Dienstag sind sie kein Paar mehr: Pietro Lombardi gab über Facebook die Trennung von seiner Frau Sarah Lombardi bekannt. Zwei Tage später meldet sich nun Sarahs angeblicher Liebhaber zu Wort. Michal T. äußerte sich am Donnerstagabend zu der Affäre auf seinem Facebook-Profil - und gesteht Sarah Lombardi seine große Liebe.

"Ich finde es sehr traurig, wie Sarah überall zerrissen und beleidigt wird, dabei kennt niemand die Wahrheit", beginnt Michal T. seinen Eintrag. "Sie war meine erste große Liebe und ich hab' ihr versprochen, immer für sie da zu sein und wollte immer, dass sie glücklich ist", schreibt der Mann, der wie Sarah aus Hürth bei Köln stammt und der die 24-Jährige seit seiner Jugend kennt.

Sarah Lombardi sei nicht mehr glücklich gewesen

Es ist das erste Mal, dass Michal T. sich zu der angeblichen Affäre mit Sarah Lombardi äußert. Er soll auf auf den Fremdgeh-Fotos zu sehen sein, die von der "Bild"-Zeitung veröffentlicht wurden und die der Auslöser für die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi waren. Kuschelnd liegt er mit Sarah Lombardi im Bett. Die pikanten Bilder waren eindeutig.

Trotzdem will Michal T. nicht der Grund für das Ehe-Aus des einstigen "DSDS"-Traumpaares sein. Sarah sei nicht mehr glücklich gewesen, das habe jeder im näheren Umfeld gewusst. "Wenn ihr hingesehen hättet, hättet ihr sehen müssen, was ich gesehen hab", schreibt er. "Ich habe mir immer geschworen, eines Tages werde ich für sie da sein."

Der Eintrag von Michal T. auf Facebook
Der Eintrag von Michal T. auf Facebook
© Screenshot/Facebook

Michal T. rechtfertigt die Affäre

Dann verteidigt er Sarah Lombardi gegen Anfeindungen und Hasstiraden im Netz: "Niemand hat das Recht zu urteilen. Niemand! Sie ist die beste Mutter, die ich mir für ein Kind vorstellen kann, ihr Sohn ist alles für sie und sie hat sehr lange um sein Leben gekämpft." Damit geht Michal T. auf die schwere Krankheit des 16 Monate alten Alessio ein, bei dem kurz nach der Geburt ein lebensbedrohlicher Herzfehler festgestellt wurde.

Michal T. gibt erstmals indirekt die Affäre mit Sarah Lombardi zu, rechtfertigt sich aber gleichzeitig dafür: "Ein Mensch, der Liebe braucht, den sollte man niemals für das was er tut verurteilen. ... Ich habe keine Familie zerstört!!! Das war nicht ich!", schreibt er.

Sarah Lombardi reagiert mit Baby-Foto

Sarah Lombardi schweigt zu den Äußerungen ihres angeblichen Liebhabers. Am Freitagmittag meldete sie sich erstmals seit dem 14. Oktober, dem Datum der Veröffentlichung der Fremdgeh-Fotos, auf Facebook zu Wort: "Wie ihr wisst, haben Pietro und ich uns getrennt. Die Verantwortung, die wir für unseren kleinen Alessio tragen, steht jetzt im absoluten Fokus, denn für uns gibt es nichts Wichtigeres auf der Welt, als dieses kleine Herz, was neun Monate in Mamas Bauch schlug. Wir werden beide immer seine Eltern sein und ihn gemeinsam lieben", schrieb. Dazu veröffentlichte Sarah Lombardi ein Foto. Es zeigt sie und Sohn Alessio.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker