HOME

Rippen entfernt: Sophia Wollersheim: Mein Magen liegt jetzt in meiner Brust

Um eine noch schlankere Taille zu bekommen, ließ sich Sophia Wollersheim im Sommer mehrere Rippen entfernen. Nicht ohne Folgen: Ihr Magen habe verlegt werden müssen und liege jetzt in ihrer Brust, sagt sie.

Im Sommer verkündete Sophia auf Facebook den "härtesten Eingriff, den ich je hatte" und meinte damit: eine extreme Operation, der sich die damals 29-Jährige in Beverly Hills unterzogen hatte. Dabei wurden der Noch-Ehefrau von Rotlicht-Größe Bert Wollersheim mehrere Rippen entfernt. Sie selbst meinte damals: "Ich will eine menschliche Puppe sein, so dünn wie nur möglich."

Der Eingriff hatte offenbar weitere körperliche Folgen. In einer Folge der TV-Show "Die Geissens - eine schrecklich glamouröse Familie", die am Montagabend auf RTL2 ausgestrahlt wurde, verkündete die mittlerweile 30-jährige Wollersheim: Seit ihrer Rippen-OP liege ihr Magen in ihrer Brust. "Mein Arzt hat einen Zugang zu meinen Brüsten gemacht", erklärte Wollersheim dem überraschten Robert Geiss. "Alles, was du isst und was du trinkst, geht in die Brust?", fragte dieser ungläubig nach. Und Wollersheim bekräftigte: alles in die Brust. "Muss ja irgendwo hin." 

Sophia Wollersheim im Interview: "Meine Ärztin wollte mir den Eingriff verbieten"

Zwei Rippenpaare hatte sich Sophia Wollersheim im Juni entfernen lassen. Ein mehr als umstrittener Eingriff. Der plastische Chirurg Dr. Tobias von Wild aus Hamburg sagte damals im stern-Gespräch: "Wägt man Risiken und Funktionsverluste gegen das Ergebnis ab, so steht es in keinem Verhältnis." Wollersheims Taillenumfang soll heute nur noch 47 Zentimeter betragen. "Ich bin ausführlich über die Risiken aufgeklärt worden. Meine deutsche Ärztin wollte mir den Eingriff sogar verbieten", sagte Wollersheim drei Wochen nach der OP im stern-Interview. Und betonte: "Das Gefährliche ist aber nur die Operation an sich. Danach hat man keine Probleme, da nur die fliehenden Rippen entfernt werden." Die Beweggründe für die Operation erklärte sie damals so: "Ich mag dieses Künstliche, diesen Pin-up-Style." Lesen Sie hier das gesamte Interview. 

pg

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren