VG-Wort Pixel

Frau von Prinz Charles Vor der Hochzeit mit Harry: Meghan ignorierte Ratschläge von Camilla

Herzogin Camilla und Herzogin Meghan
Herzogin Camilla und Herzogin Meghan im Mai 20018 bei den Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag von Prinz Charles im Buckingham Palast
© Chris Jackson / Getty Images
Herzogin Camilla hat als Außenseiterin in die königliche Familie eingeheiratet und wollte ihre Erfahrungen an Herzogin Meghan weitergeben. Doch die Frau von Prinz Harry ließ sie abblitzen.

Sie hat es gut gemeint, aber ihre Ratschläge wurden nicht gehört: Herzogin Camilla soll Meghan Markle vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry zu einem privaten Essen eingeladen haben, um sie auf den Umgang mit der britischen Presse vorzubereiten. Das berichtet die Zeitung "Daily Mail" und zitiert einen Bekannten Markles.

Demnach habe Camilla mit Meghan über ihre Erfahrungen nach dem Tod Prinzessin Dianas gesprochen. Camilla, die Charles bereits in den Siebzigerjahren vor seiner Ehe mit Diana kennengelernt hatte, hatte lange das Image der Ehebrecherin. Die 73-Jährige bekam in der Öffentlichkeit den Spitznamen "Rottweiler" verpasst und war bei den Briten extrem unbeliebt. Erst in den vergangenen Jahren hat sich ihr Image durch volksnahe, bodenständige Auftritte gewandelt. Seit 2005 ist Camilla mit Prinz Charles verheiratet.

"Die Herzogin von Cornwall versteht sehr wohl, wie es ist, aus einem normalen Leben zu kommen und dann in der völlig außergewöhnlichen Welt der Königsfamilie zu landen", sagte ein Palastmitarbeiter der "Daily Mail". Camilla soll bereits Herzogin Kate Ratschläge erteilt haben, bevor die im Jahr 2011 Prinz William geheiratet hat.

Meghan soll sie empfohlen haben, die negativen Schlagzeilen einfach auszublenden und sich stattdessen auf die positiven Aspekte ihrer neuen Rolle zu konzentrieren. Eine Empfehlung, die auch von Queen Elizabeth II. stammen könnte. Die Königin lebt streng nach dem Motto "Never complain, never explain" ("Niemals beschweren, niemals erklären").

Herzogin Meghan hatte ihre eigenen Vorstellungen

Doch die gebürtige Amerikanerin Meghan Markle soll Camillas Tipps nicht angenommen haben. Sie hatte offenbar ganz eigene Vorstellungen, welche Rolle und welche Aufgaben sie im britischen Königshaus übernehmen wollte. Vorstellungen, die mit der traditionellen Monarchie kollidierten. Dass sie im Oktober 2019 während eines TV-Interviews öffentlich ihr Unglück beklagte, war im britischen Königshaus ein kleiner Skandal.

Zu Beginn des Jahres erklärten Meghan Markle und Prinz Harry offiziell ihren Rückzug von der königlichen Familie. Seit April nehmen sie keine Aufgaben mehr im Dienst der Krone wahr. Stattdessen leben sie mit ihrem gemeinsamen Sohn Archie in Los Angeles und arbeiten an neuen Projekten.

Bei einem seiner letzten Auftritte in Großbritannien sagte Prinz Harry: "Es erfüllt mich mit großer Traurigkeit, dass es dazu gekommen ist. (...) Ich weiß, ich habe nicht immer alles richtig gemacht, aber was diese Sache betrifft, da gab es wirklich keine andere Option." Er erhoffe sich durch seinen Rückzug ein "friedlicheres Leben" für seine Familie.

Quelle:"Daily Mail", "Sussex Royal" Instagram

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker