HOME

Zsa Zsa Gabor ist tot: Die ewige Diva

Sie war Miss Ungarn und Hollywood-Star, hatte zahlreiche Affären und neun Ehen. Im Alter von 99 Jahren ist Schauspielerin Zsa Zsa Gabor nun gestorben. Sie hinterlässt Ehemann Frederic Prinz von Anhalt - und ihren Ruf als ewige Diva.

Zsa Zsa Gabor

Die im Februar 1917 in Budapest geborene Gabor, die 1936 bei einem Schönheitswettbewerb zur "Miss Ungarn" gekürt wurde, verbrachte ihre Jugend in der Schweiz. Nach einer Ausbildung an der Wiener Musikakademie gab Richard Tauber ihr eine Rolle in der Operette "Der singende Traum".

Hollywood-Legende Zsa Zsa Gabor ist tot: Kurz vor ihrem hundertsten Geburtstag verstarb die aus Ungarn stammende Film-Diva nach langer Krankheit an den Folgen eines Herzinfarkts. Gabor war der Inbegriff der mondänen Hollywood-Diva. In der Nachkriegszeit wurde die platinblonde Budapesterin in den USA als Schauspielerin und Sexsymbol bekannt. Später sorgte sie vor allem durch ihre zahlreichen Ehen mit schwerreichen Männern für Schlagzeilen, ihr Ruhm bestand auch nach ihrem Abschied von der Filmarbeit fort.

Zsa Zsa Gabor war 1936 Miss Ungarn

Gabor wurde im Februar 1917 in Budapest geboren, das damals noch zur österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie zählte. 1936 errang sie den Titel der Miss Ungarn. Ihren ungarischen Akzent behielt sie auch nach der Übersiedlung in die USA bei, er wurde ihr oft parodiertes Markenzeichen.

Die Schauspielerin wirkte in zahlreichen Hollywood-Filmen mit, etwa in Kassenschlagern wie "Moulin Rouge" und "Lili". Auch außerhalb der Leinwand setzte Gabor sich gekonnt in Szene: Sie war Dauergast in Klatschblättern und zählte zu den Stützen der High Society in Hollywood. Zu Gabors geflügelten Sprüchen zählten Sätze wie: "Ehemänner sind wie Feuer: Sie erlöschen, wenn man nicht aufpasst", oder: "Ich habe nie einen Mann genug gehasst, um ihm die Diamanten zurückzugeben."

Zsa Zsa Gabor hatte neun Ehemänner

Gabor war insgesamt neun Mal verheiratet. Zu ihren Ehemännern zählten der Schauspieler George Sanders, der Industrielle Herbert Hunter, der Erfinder der Barbie-Puppen, John W. Ryan, und Hotel-Magnat Conrad Hilton. Dem mittlerweile 73-Jährigen und damit mehr als 25 Jahre jüngeren Deutschen Frederic Prinz von Anhalt gab sie 1986 ihr Ja-Wort. Es war mit Abstand ihre längste Ehe.

Er war nun auch an ihrer Seite, als die Hollywood-Diva am Sonntag im Alter von 99 Jahren infolge eines Herzinfarkts verstarb. "Sie hatte keine Schmerzen, alles ging ganz schnell. Alles war in Ordnung und plötzlich wurden ihre Hände kalt", sagte Frederic Prinz von Anhalt.

jum/AFP/DPA