HOME

Cressida Bonas: Darum bereitete ihr die Hochzeit ihres Ex-Freundes Prinz Harry Sorgen

Cressida Bonas war zur Hochzeit ihres Ex-Freundes Prinz Harry eingeladen. Nicht einfach für sie - allerdings aus einem überraschenden Grund.

Cressida Bonas bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle

Cressida Bonas bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle

Von 2012 bis 2014 war sie die Frau an Prinz Harrys Seite: Cressida Bonas. Am vergangenen Wochenende hat der nun die US-Schauspielerin Meghan Markle geheiratet. Auch Bonas war zur Hochzeit eingeladen. Keine ganz einfache Situation, das machte sie selbst jetzt in ihrer Kolumne für das britische Wochenmagazin "The Spectator" klar. Allerdings bestand die Herausforderung demnach nicht darin, bei der Hochzeit des Ex mit einer anderen Frau dabei zu sein, sondern in der Hut-Wahl.

"Letztes Wochenende habe ich an der königlichen Hochzeit teilgenommen. In der Einladung wurde deutlich erklärt, dass Gäste Hüte tragen müssen. Ich habe mich für ein schlichtes Modell mit Federn entschieden - und kann nur hoffen, dass ich es richtig hinbekommen habe", schreibt Bonas.

Cressida Bonas beklagt sich über royale Hutpflicht

Warum sie sich da nicht ganz so sicher ist, liegt wohl an ihrer Einstellung besagten Kopfbedeckungen gegenüber, denn sie findet Hüte schwierig: "Sie sind heikel zu tragen, heikel anzuschauen und extrem heikel für die arme Person in der Kirchenbank hinter dir", schreibt die Britin. Wenn möglich vermeide sie Kopfbedeckungen - auch wenn sie darum mitunter missbilligende Blicke älterer Menschen auf sich ziehe, so Bonas weiter.

Immerhin wirkte sie bei der Trauung nicht so entsetzt wie Chelsy Davy, ebenfalls eine Ex-Freundin von Prinz Harry. Deren Gesicht, als Harry und Meghan sich das Jawort gaben, sprach Bände. Die 32-Jährige schien gar nicht glücklich, dass ihre Jugendliebe Prinz Harry nun eine andere Frau heiratet.

Sehen Sie im Video, wie sehr Chelsy Davy bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle gelitten hat:


jum / SpotOnNews