HOME
Frage Nummer 3000080636 Kredit

Frauen wie wehrt Ihr euch bei einer Vergewaltigung, wenn das mitführen von Reizgas verboten wird?

Das Kabinett in Sachsen hat beschlossen, das demnächst in Gebieten, wo sich Sexualdelikte häufen,
das mitführen von Reizgas verboten wird.
Dies soll deeskalieren.

Der Link führt zu dem Zeitungsartikel:

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/sachsen-will-waffenverbotszonen-einrichten-aid-1.7013667
Antworten (44)
rayer
Ist Dir schon mal der Gedanke gekommen, es könnte sich um die Entwaffnung potenzieller Straftäter handeln? Die Entwaffnung von potenziellen Opfern lese ich in dem Artikel nicht.
Hier noch ein Auszug aus Deinem Bericht:
"Für private Sicherheitsdienste, Handwerker, Gastronomen und Anwohner gelten unter bestimmten Voraussetzungen Ausnahmen".
Hilft Dir vielleicht bei Verständnis Problemen.
elfigy
Warum reduzierst du den Inhalt des Artikels auf sexuelle Gewalt? Darum geht es doch gar nicht. Es geht dabei um die Gewaltkriminalität. Was willst du mit so einer manipulativen Frage bezwecken? Übrigens werden 77 % aller Vergewaltigungen von Tätern begangen, die das Opfer kannte. Freund, Verwandte, Nachbarn, Arbeitskollegen, Väter, Kommilitone, Lehrer, Ehemann usw. Und nur ein Bruchteil wird angezeigt. Bei Vergewaltigungen durch Fremde hatten die Täter die Waffen. Informiere dich erstmal richtig, bevor du so einen Blödsinn hier schreibst.
elfigy
Das ist übrigens genau im Stil der Machenschaften der rechten Schmuddelseiten. Schlagzeile wäre: "Frauen dürfen sich nicht mehr gegen Vergewaltigungen wehren." Und dann Feuer frei für alle Hassposter.
Man suche sich einen Aspekt einer Nachricht heraus, verdrehe den Sinn und verbreite die neue Nachricht im Internet und schon gehts los. Wenn ich das schäbig nenne, dann drücke ich mich noch vornehm aus.
primusinterpares
Reizgas wird überbewertet.
moonlady123456
Was bitte ist Reizgas?

Ich habe seit einem Dreivierteljahr so`n Pfefferspray in meiner Handtasche. Nie ausprobiert, nie genutzt. Und das geht auch keinen etwas an. Die Dose brachte mir mal eine Freundin mit, weil sie den Kram im Internet bestellt hatte, da gab es das nur im Dreierpack.
dschinn
das ist doch nur zur Tierabwehr!!!11!!ELF!!1
Swan
Wenn es keinen etwas angeht, weshalb erzählst du uns das denn?

Und was ist Reizgas? Ich … hihihi … 💥
bh_roth
Ohne in eine rechtlastige Diskussion einsteigen zu wollen, schützt das Vergewaltigungsopfer, wenn es ein verbotenes Mittel einsetzt, und damit einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff auf sich abwehren kann, der §33 StGB.
Wichtig ist die Gegenwärtigkeit des Angriffs, er muss also gerade passieren. Und es darf kein geringeres Mittel zur Verfügung stehen, mit dem der Angriff auch abgewehrt werden kann.
Der Besitz des verbotenen Sprays wäre dann lediglich eine Ordungswidrigkeit.
Skorti
@bh_roth:
Das will den Frauen auch keiner verbieten. Darum geht es in dem Artikel und in der Absicht der sächsischen Regierung nicht. Auch wenn es in der völlig verdrehten Zusammenfassung so wirkt.

Da wo gehäuft Straftaten, darunter auch Sexualdelikte, mittels Waffengewalt durchgeführt werden, soll das mitführen der Waffen verboten werden. Da das Mitführen von Schusswaffen ohnehin stark eingeschränkt ist, wird es dabei wohl um Messer und Pfefferspray handeln.

Da ich auch Kredit zutraue den Artikel inhaltlich zu verstehen, muss ich mal für das Verdrehen Absicht unterstellen. Bewusste Entstellung des Artikels um irgendwelche Effekte auszulösen.

Wahrscheinlich wird man in der nächsten Zeit in den sozialen Medien auch viele AFDeppen antreffen, die in die gleiche Kerbe hauen.
elfigy
Ich würde im Ernstfall für mich oder auch eine andere Person vor gar nichts zurückschrecken. Und wenn ich gar nichts schreibe, dann meine ich auch Garnichts. Ich habe vor vielen Jahren schon gelernt, wie Frau jemandem richtig weh tun kann. Etwaige Folgen würde ich erhobenen Hauptes hinnehmen.
Ein Pfefferspray besitze ich schon seit einigen Jahren, das nehme ich immer zu Pilzesammeln mit, seit ich da im Wald mal eine heikle Begegnung mit einem einsamen Schäferhund hatte. Und in Alaska hing eine 12 Unzen Flasche an meinem Gürtel.
Aber das alles meint Kredit nicht. Wie er das meint, schrieb ich schon weiter oben.
Zombijaeger
Das Gesetz hilft gegen Täter gar nichts. Und warum nicht? Weil das Begehen schwerer Straftaten wie Vergewaltigung ja sowieso schon strafbar ist. Da gibt es keinen Abschreckeffekt. Das Gesetz betrifft halt daher fast ausschliesslich die potenziellen Opfer, die sich schlechter verteidigen können.
elfigy
Zombiejäger, lies doch bitte erst mal den Artikel. Es geht NICHT um Vergewaltigungsverteidigung!
Es geht darum, dass die Polizei potentielle Gewaltverbrecher im präventiv entwaffnen kann. Das schrieb aber bereits rayer im allerersten Post hier. Aber du bist ein gutes Beispiel dafür, wie solche Halbwahrheiten und Verdrehungen, wie die Frage gestellt ist, wirken.
Zombijaeger
Dass Reizgas verboten werden soll, vesteh ich nicht. Das ist doch eine typische Selbstverteidigungswaffe. Wenn ich jemand angreifen will, nehme ich eine Knarre und kein Reizgas.
Hefe
Ich möchte nie in die Situation kommen, während einer Aggression gegen mich, erst Reizgas oder eine Waffe aus der Tasche oder der Jacke holen zu müssen. Ich möchte auch nicht krampfhaft beides halten müssen, während ich mich in der Öffentlichkeit bewege. Ab und zu sehe ich solche Frauen. Für bestimmte Menschen mag es in Ordnung sein, aber alle? Manche erstarren in einer solchen Situation an statt zu schreien oder sich notfalls mit Körpereinsatz oder Handtasche wehren zu können.
bh_roth
Jep, Schläge mit einer Handtasche führen regelmäßig zu bösen Verletzungen.
Skorti
@zombijaeger
Reizgas ist in erster Linie eine Waffe. Die kann durchaus auch aggressiv eingesetzt werden.
Wäre ich ein potentieller Straftäter, könnte ich es mir durchaus vorstellen, beim Überfall auf eine Tankstelle den Kassierer erst einmal mit einem gezielten Strahl ins Gesicht auszuschalten, bevor ich mich nach Wertgegenständen umsehe.
Auch andere Fälle von Raub (oder bei Einsatz von "Waffen" schwerem Raub) lassen sich durch Reizgas, sei es als Drohung oder durch Anwendung, bestimmt erleichtern.

Wenn man also in bestimmten Bereichen Kontrollen durchführt, kann man also zum Einen die Waffen gleich einsacken und zum Anderen hat der potentielle Verbrecher schon durch das Mitführen der Waffe einen Gesetzesverstoß begangen und kann belangt werden.

Wäre doch auch schon was.
dschinn
wie ich sowas mag, wenn ein Witz falsch erzählt wird.

Nicht
dschinn
In einer Tanke (geschlossener Raum) rumsprühen und dann da ohne Gasmaske rummachen und Wertgegenstände suchen...? äh.. nee oder...
stell Dir das lieber nicht vor.

Es sei denn Du könntest wie ein australisches Stinktier den Strahl genau ins Ziel schicken.
Zombijaeger
Klar, wenn ich will, dass der Kassierer mir unauffällig die Scheinchen aus der Kasse übergibt, spritz ich ihm erstmal Reizgas ins Gesicht, sodass er nichts mehr sieht und rumschreit. ;)
primusinterpares
Man muss nur googeln, dann stellt man fest, Reizgas wird für Raubüberfälle innerhalb und außerhalb von Räumlichkeiten benutzt. Suchwort: Reizgas Überfall
Zombijaeger
Und man muss nur googeln dann sieht man:
Überfall Reizgas: 40 800 treffer
Überfall Pistole: 248 000 treffer
Überfall Messer: 417 000 treffer

Sogar sowas exotisches wie
Überfall Wurfstern ergibt
immerhin noch 12 500 Treffer.
Das bestätigt also was ich gesagt habe:
Wenn jemand angreift, nimmt er dazu
normalerweise Messer oder Pistole
Skorti
Und oh Wunder ...
Pistolen darf man ohnehin nur extrem selten mit sich führen und Messer sind durch das Verbot genauso betroffen.

Es werden Waffenverbotszonen und nicht Reizgasverbotszonen eingerichtet.

Soll man jetzt nur Messer verbieten, bloß weil Überfälle mit Messern häufiger sind?
rayer
@Zombie
Ich krieg bei "Überfall Tränengas" 100 000 Treffer. Und was sagt uns das jetzt? Deine Treffer beim Gockel kannst Du in die Tonne treten. Schau Dir mal die Statistiken beim BKA an das ist seriöser.
Zombijaeger
Es hat sicher auch schon mal jemand mithilfe einer Voodo-Puppe einen Überfall verübt. Ändert aber nichts dran, dass Reizgas insbesondere Pfefferspray (anders als Pistolen und Messer) eine typische Selbstverteidigungswaffe ist.
rayer
Bei den Amis höre ich immer wieder, das Waffengesetz darf nicht verschärft werden zur Selbstverteidigung. Da kannst Du Schnellfeuer Waffen kaufen zur Verteidigung. Wie auch immer, wir schweifen ab hier geht es um Schusswaffen, Messer, Reizgas und andere Waffen, die in einer bestimmten Zone nicht mehr mitgeführt werden sollen. Der Unsinn mit der Selbstverteidigung ist ja, wie hier schon mehrfach festgestellt, nur eine populistische Aussage im Stil der Machenschaften der rechten Schmuddelseiten.
Kredit
@rayer,
Ich habe gelesen, es geht „um die Entwaffnung potenzieller Straftäter“ und dann ist mir „schon mal der Gedanke gekommen“, dieses auch für die „potenziellen Opfern“ gelten.
Die von Dir zitierten Ausnahmen reichen meines erachtens nicht aus.
Kredit
@elfigy

„Warum reduzierst du den Inhalt des Artikels auf sexuelle Gewalt?“
  • Warum ich den Focus auf „Sexualdelikte“ lenke? Weil das Thema wichtig ist und
    wie soll sich dann eine Frau wehren, nicht vorkommt.


„Darum geht es doch gar nicht. Es geht dabei um die Gewaltkriminalität.“
  • Vergewaltigung gehört nicht dazu?


„Was willst du mit so einer manipulativen Frage bezwecken?“
  • Wenn ich hier dumme Fragen stelle, dann ist das ein Intelligenztest!


Ergänzend die „Schlagzeile wäre:“
"Frauen dürfen sich nicht mehr gegen Vergewaltigungen wehren." mit Reizgas!
  • Dies wegzulassen ist manipulativ!


„Und dann Feuer frei für alle Hassposter.“
  • Vergewaltiger darf man also nicht hassen?
Kredit
@Skorti

Doch, es wird auch den Frauen verboten, es wird allen verboten.

Für Dich habe ich zum besseren Verständnis den Satz noch einmal neu „verdreht“.

„Da wo gehäuft“ „Sexualdelikte“ „durchgeführt werden, soll“> auch den Frauen< „ das mitführen der Waffen verboten werden. „ Wie soll sich eine Frau wehren?
Kredit
Die Frage wie man sich bei einer Vergewaltigung wehrt wurde nicht beantwortet.

Es wurde nicht über die Auswirkungen des Gesetzes nachgedacht,
es wurde kleinkariert auf den Inhalt gepocht.

Es wurden Unterstellungen gemacht.
Kredit
Das Gesetz hat bestimmt positive Auswirkungen in den Zonen.
Wenn es sich dies rumgesprochen hat, werden wohl die meisten potenziellen Täter sauber sein.
Die Gefahr für Polizisten verletzt und angegriffen zu werden nimmt ab, obwohl die sehr wehrhaft sind.
Und die Zahl der Straftaten wird wohl auch abnehmen.

Was ist mit den potenziellen Opfern?
Die werden mit Kriminellen über einen Kamm geschert und haben Ärger mit der Polizei.

Was ist außerhalb dieser Zonen, nur eine Straße weiter?
Da wird wohl keine Polizei sein und die Täter haben dann mit den Waffen ein leichtes Spiel.
Die Kriminalität wird sich verschieben.

Ja, es ist schon deeskalierend wenn sich niemand bei einem Überfall wehrt,
den Verlust von Handy und Bargeld kann man wohl noch verschmerzen.

Auch bei einer Vergewaltigungen ist es deeskalierend wenn sich die Frau nicht wehrt,
aber einer Frau darf man keine Mittel wegnehmen,
sie muss sich da mit allen Mitteln verteidigen können.
Selbst wenn die Täter nicht bewaffnet sind.
Wer das nicht sieht, schaut auf die Statistik und nicht auf den Albtraum der Frau.
Swan
Kredit dem Kredit.
elfigy
Kredit du möchtest es ganz deutlich wissen? Also gut, du agierst genau im Stil der bezahlten AfD Trolle, die die sozialen Medien überschwemmen. Deine Argumente zielen eindeutig auf Fremdenfeindlichkeit. Du weißt genau, dass Hassposter nicht gegen den Täter selbst, sondern gegen die Flüchtlinge hetzen, die sie unter Generalverdacht stellen, insbesondere bei Vergewaltigungen. Dann frag mich nicht so scheinheilig, ob man den Täter nicht hassen darf.
Ich frage dich nicht noch einmal, weshalb du die anderen Straftaten nicht erwähnt hast, z.b. müßte sich nach deiner Logik auch ein Mann gegen Überfälle wehren dürfen. Aber das wird ja gar nicht verboten. In dem Artikel steht, dass es für Anwohner Ausnahmen geben wird. Frauen, die da hin müssen, weil sie da wohnen, können das ja beantragen, wenn sie meinen, sie brauchen das. Das unterschlägst du geflissentlich, weil du Stimmung machen willst.
Weiterhin ist zwar der Verkauf von Reiz- und Pfefferspray gestiegen, aber die meisten Frauen haben das gar nicht, weil sie sich nicht bedroht fühlen oder weil die Anwendung auch Risiken birgt. Und auch weil Frauen von klein auf lernen, dass sie bestimmte Gegenden meiden und Ansammlungen von betrunkenen Männern.
Wie sich eine Frau gegen eine Vergewaltigung wehrt, kann man nicht generell sagen. Das ist in jeder Situation verschieden und auch anders bei jeder Frau. Du willst aber den Eindruck erwecken, Reizgas sei das einzige Mittel. Und das nimmt man den armen Frauen jetzt weg. Ich schrieb dir ja schon, dass 77% aller sexuellen Übergriffe im häuslichen Umfeld stattfinden, wie sich Frauen da wehren sollen, interessiert dich wohl dann nicht, wenn du Wehrhaftigkeit auf Reizgas reduzierst.
Natürlich ist meine erdachte Schlagzeile manipulativ. Ich wollte ja ein Beispiel geben, wie die Hetzseiten agieren. Und natürlich ist Vergewaltigung Gewaltkriminalität.
Du hast mit deinen Rechtfertigungsversuchen genau das Gegenteil bewiesen. Subtile Hetze. Scheinheilig als Besorgnis verpackt. Pfui!
Zombijaeger
Vielleicht einfach mal den Artikel lesen vor dem Kommentieren. Ich weiss, das bedeutet Arbeit. Es geht hier um Kriminalitätsschwerpunkte, d.h. eine Gefährdung liegt in den Bereichen offensichtlich vor, hat also nix mit Flüchtlingshetze zu tun.
elfigy
Zombiejäger, es ist echt nervig, dass man dir immer alles ganz genau erklären muss, weil du wie der pumuckel alles ganz wörtlich nimmst.
SELBSTVERSTÄNDLICH, steht da nix von Flüchtlingen in dem Artikel, weil die auch nicht gemeint sind.
SELBSTVERSRÄNDLICH erwähnt Kredit die auch nicht, damit er seine Hände in Unschuld waschen kann. Aber er wirft genau das richtige Stöckchen hin, das die Hassposter hervorlockt. Die finden dann schon die gewünschten Worte und er bleibt der Saubermann. Zigfach im Internet so gesehen. Und auch wenn hier die Hassposter wohlweislich nicht erscheinen, es wird gelesen, aufgearbeitet und verbreitet und auf irgend einer Seite geht dann die Post ab. Zigfach so gesehen im Internet. Es reicht eine so manipulierte "Nachricht" oder Scheinfrage und dann finden sich schnell Gleichgesinnte, die nicht mit Hetze sparen. Und auf eine wirklich üble Art und Weise. Die Verrohung ist weit fortgeschritten. Und so wie diese scheinheilige "Frage" zugeschnitten ist, ist meist der Aufhänger.
moonlady123456
Dann noch einmal ganz einfach:
Ich wohne in einer Multikulti-Großstadt in der Mitte D. Wenn ich hier nachts unterwegs bin, genügt meist ein böser Blick, ansonsten quassele ich die Leute weg. Früher hatte ich immer einen Hund dabei, vor Jahren machte ich einen Selbstverteidigungskurs (über den mein damaliger Mann herzlich lachte), mir brachte er jedoch eine Menge. Und dann gibt es einfach Gegenden, die ich zu bestimmten Zeiten alleine meide. Angst hatte ich in NRW sehr viel mehr, um ehrlich zu sein. Außerdem bin ich nicht auf dem Kaff großgeworden, das hilft dann auch. Als unsere Tochter ihre Diskozeit hatte -das ging mit 12 los- wurde sie eben gebracht und geholt, da taten sich mehrere Mütter zusammen. Das abenteuerlustige Kind war übrigens letzt mit einer Freundin in Kambodscha unterwegs und kam heile wieder. Alles klar nun?
rayer
@elfigy
Und um noch einen draufzusetzen in deutlicher Form. Unser Zombie ist genau der Typ, den Du beschreibst, oder warum verstrickt der sich auch in diese scheinheilige Diskussion als Retter des armen Kredit? Wir haben ja in der Vergangenheit genug zu lesen bekommen aus Zombies Feder, wie der Zuzug von Flüchtlingen und Asylanten die Kriminalstatistik "angeblich" nach oben treibt.
Skorti
@Zombi:
Es gibt sicher keine Statistiken drüber, aber auch wenn Reizgas häufiger als Verteidigungswaffe gekauft werden mag, wette ich, dass es häufiger zum Angriff verwendet wird, als zur Verteidigung.

Einfach aus der Begründung raus, dass jemand, der es als Angriffswaffe verwenden will, es erstens direkt parat hat und zweitens bereiter zum Einsatz von Gewalt ist.
Wer es sich zur Verteidigung verwenden will, ist erstens nicht vorbereitet, muss es erstmal suchen, und hat sich zweitens noch zum Einsatz durchzuringen.

Bestätigt wird es dadurch, dass beim Gocklen nach "Überfall UND Tränengas" und den ersten ca. 50 Links, ganze einer die Überwältigung eines Täters, und zwar durch die Polizei, nicht durch die Opfer, betrifft, ein paar Links zu neutralen Beträgen sind, während bestimmt 90% lauten: "Überfall mit Tränengas auf: Tankstelle ... Kiosk ... Lebensmittelmarkt ... Juwelier etc."
oder "Täter verschoss Tränengas" ... "6 Opfer durch Tränengas verletzt" ...

Somit scheint Tränengas durchaus eine geeignete Angriffswaffe zu sein.
Skorti
@Kredit

Du kommst von dem Wort Vergewaltigung nicht weg?

Ist so ne Art Rechter Reflex?

Keine Gegend in Deutschland ist als Schwerpunktzone für Vergewaltigungen bekannt.
Erwähnt werden in dem Artikel Sexualdelikte.
Dazu gehören auch:
Verbale Belästigungen
sexuelle Berührungen
exhibitionistische Handlungen
Alles Delikte, die eher als eine Vergewaltigung in der Öffentlichkeit begangen werden. Bis auf sexuelle Berührungen alles Delikte, bei denen die Frauen doch mit Tränengas wenig anfangen können.

Natürlich betrifft die Entwaffnung auch Opfer, aber wie der Vergleich der Kriminalstatistiken zwischen USA und Europa m.E. beweist, ist der bessere Opferschutz beide Seiten zu entwaffnen.
In keinem Industriestaat ist die Rate an Tötungsdelikten höher als in den USA, wo sich jeder zur Verteidigung Waffen kaufen darf.

Aber ich betrachte deine Frage ja nur als manipilativ, als dumm hast du sie bezeichnet.
Ich werde Dir aber nicht widersprechen.
Graf_Mucki
Um einen weiteren Aspekt einzubringen - vielleicht will Kredit lediglich wissen, womit er seitens der Frauen zukünftig zu rechnen hat. Der Gedanke drängt sich auf, wenn er so auf sexuelle Handlungen fixiert ist.
Matthew
Prust! Jetzt wo Du es sagst.
FloRet
Das ist eine sehr gute Frage. Leider wurde dieses Thema ja immer beschwichtigt und nach einer "Armlänge Abstand" gerufen.

Ich denke das man sich mit Selbstverteidigung am besten gegen Übergriffe schützen kann.
dschinn
Verteidigung hin oder her....
Früher (TM) hat man nem Dieb doch die Hand und so....
*Gedankenschweifenlassen*

Man könnte doch..

ja
Rentier_BV
Dschinn
Früher hat man noch ganz andere Dinge gemacht, das ist zum Teil noch in den "Jäger und Sammler" Editionen (Bibel, Koran) fixiert.
Ich möchte ernsthaft bezweifeln, dass du da wieder hin möchtest.
Rentier_BV
Gerade ist mir so durch den Kopf gegangen, dass die "Übergriffe" eigentlich nichts Anderes sind, als Werbung auf Steinzeitlich.