HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000106058 dschinn

Müssen die Umweltschützer im Hambacher Forst Rundfunkgebühren zahlen?

Hallo, hier eine einfach Frage:
Müssen die Umweltschützer im Hambacher Forst Rundfunkgebühren zahlen?

Und wie werden denen die Bescheide dazu zugestellt?
Haben die einen Briefkasten "Baum 5, Hauptzweig 4, Astgabel links"?

oder so?
Antworten (28)
elfigy
Nur wenn sie die baumhäuser als Zweitwohnsitz angemeldet haben.
Sgt_Hartman
Ja, und wer bezahlt deren Strom, was ja eigentlich auch absurd ist, gegen Stromerzeugung zu sein aber Akkuschrauber, Handy, Internet und Stromgeneratoren mit Benzin (fossiler Brennstoff wie Braunkohle) zu nutzen.

Auch deren Kleidung ist aus/mit Strom hergestellt, oder hat da jemanden der Kunstlederstiefel trägt in Hanfsäcken gesehen?
Sgt_Hartman
Ach ja, schaut mal Luxus, zwei Etagen mit Balkon.
Sgt_Hartman
Zudem ist der Tod des Journalisten zu Bedauern, aber wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

Bedeutsam ist da die Funktion der Aktivisten. Denn -> der Unfall und dessen Verantwortung ist ebend denjenigen zuzuschreiben die diese Camp betreiben, also den Aktivisten.

Der Bestand der "eigentverantwortlichen Selbstgefährdung und einverständlicher (innerhalb der Aktivisten) Fremdgefährdung" ist damit erfüllt.

Deren Rumgeheule ist nur eine Farce die leider instrumentalisiert wird.
ing793
Opal, wie wäre es mal mit nachdenken, BEVOR Du Dich hier ausbreitest.

Sie sind nicht gegen Stromerzeugung, sie sind gegen das Abholzen der Bäume.
Für die Stromerzeugung gibt es diverse Möglichkeiten. Braunkohle ist nur eine davon und zwar eine der nicht so guten, ein Auslaufmodell.

Man kann der Meinung sein, bis zum Auslaufen werde die Kohle unter dem Hambacher Forst benötigt.

Die Besetzer sind anderer Meinung, das ist ihr gutes Recht. Sie zu diffamieren fällt auf Dich zurück.
Musca
Ich möchte hiermit den Aktivisten aus dem Hambacher Forst meine volle Solidarität und meine Hochachtung aussprechen. Die Zeiten der Diffamierung von Menschen, welche Alternativen aufzeigen, sollten so langsam der Folklore angehören. Es ist allerhöchste Zeit, sich über nachhaltige Energiepolitik/wirtschaft Gedanken zu machen.
Das in unserem Land immer noch Aktivisten unter Einsatz von Leib und Leben dafür kämpfen müssen, das ist ein trauriges Zeugnis für unsere Regierung.
Den smarten Sprüchemachern hier empfehle ich schon mal ein schriftliches Vermächtnis an ihre Enkel, mit der Begründung warum, weshalb haben wir nicht reagiert.
StechusKaktus
Es ist zweifelsohne schade um den Hambacher Forst. Was ich mich allerdings frage: Warum werden erst jetzt Proteste publik?
Wenn man sich den Restforst von oben ansieht, erkennt man eine riesige Braunkohlegrube, einen schmalen Waldstreifen und hinter dem Restwald irgedwelche Felder. Von ehemals 4000 Hektar wurde bereits 3900 gerodet. Natürlich ist es sinnvoll, um jeden Baum zu kämpfen. Aber
WARUM ERST JETZT, wo es eigentlich viel zu spät ist?

Das wäre ungefähr so, als ob die Proteste gegen Gorleben erst beim Hereinrollen des letzten Fasses begonnen hätten.
ing793
@Stechus: Du hast nicht die geringste Ahnung, seit wann und in welchem Ausmaß hier bei uns die Proteste gegen die Braunkohle laufen, also halt Dich mit spitzfindigen Kommentaren zurück.

In einem(!) hast Du allerdings recht. Dass das erst jetzt "publik" wird (damit meinst Du sicherlich, dass Du das erst jetzt erfährst), das ist wirklich erstaunlich.
Lempel
ing793,
ich sehe das ja nur von außen, daher wohl etwas anders als ihr Hitzköpfe.

Da sind also eine Handvoll Protester, die sich seit Jahren (vielleicht sechs, wie ich im Stern gelesen habe) einen aussichtslosen Kampf liefern gegen einen Feind, der gewinnen wird.
Und das auch noch um lächerliche 100 ha, wo 3900 ha bereits gerodet sind.

Kann es sein, dass dieser Kampf bisher von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen wurde, weil ein Mückenstich mehr Aufmerksamkeit erreicht, als ein paar veraltete Pfadfinder, die wie die Affen in den Bäumen rumhängen, Baumhütten wie die Kinder bauen mit Hängebrücken, die so instabil sind, dass man dort durchknackst und zu Tode fällt?

Weshalb also als romantischer Baumbesetzer illegal leben, um dann abgepflückt zu werden und nach Mutti nach Hause geschickt?

Vielleicht, dass man eines Tages als Greis, wie Musca, sich an die Brust schlagen kann und sagen »Es war zwar alles umsonst, aber ich habe wenigstens etwas getan«?

Ja, das ist wertvoll.
Musca
Ach Lempel, du selbstgefälliges Arschloch, mit Verlaub.
Ohne Proteste in Wackersdorf, Startbahn West, u.a. Orten hätte ein Nachdenken vermutlich nur sehr viel später stattgefunden. Jetzt wirft ein selbsternannter, mutmasslicher Halborigine einem Europäer sein Engagement im Umweltschutz vor.
Da bleibt einem doch die Spucke weg.
Bisher dachte ich, dass die Aborigines ein sehr spirituelles, naturverbundenes Volk seien.
Ich glaube nach wie vor daran, jedoch zweifle ich an deiner Genetik.
moonlady123456
Lämpel - möchtegerneSchwan oder wie auch immer du dich nennst:

Du bist nicht nur uninformiert und eigentlich langweilig, sondern einfach ein Vollpfosten.

Daran lässt sich nun einmal nichts ändern.....schade....
Lempel
Musca, ohne Verlaub, du süßes Mäuschen,
auf der ganzen Welt wird täglich gegen irgend etwas protestiert.
In Melbourne und Sydney haben junge Frauen dagegen protestiert, dass auf Tampons die 10% GST (MwSt) anfällt und auf Brot nicht. Damit kamen sie sogar in die Nachrichten.

Hattest du denn dein Gesicht in den Nachrichten – damals, ach wie schön war es doch! – und damit deine 15 Sekunden Ruhm?

Diese jungen Menschen, die da seit 6 Jahren in den Bäumen rumhängen, sind entweder dumm oder faul. Oder beides.
Sie hätten – wenn sie klug genug wären – ein Universitätsstudium zum Doktor machen können in der Zeit, oder einen Beruf erlernen können und danach die Welt bereisen oder sonst ein erfülltes Leben leben können.

Aber nein, sie hocken da wie doof rum, bis sie wie faules Obst aus den Bäumen geschüttelt werden.
Vollkommen sinnlos.
So wie deine lächerlichen Proteste, die nur gut für die Media und dein eigenes Ego waren.
Es hat sich nichts, aber ach so gar nichts durch dich geändert. Oder gar verbessert.

Und deine Phrasen zeigen doch ganz deutlich, wes Geistes Kind du bist.
Adolf Hitler hat den Begriff »Halbjude« erfunden. Etwas, das es gar nicht gibt. Wenn man eine jüdische Mutter hat, ist man Jude. Nur das zählt, der Vater nicht. Da ist nichts Halbes.
Du benutzt den Ausdruck »Halborigine« in dem gleichen Kontext.

Ergo
Der Lämpel ist ein dummes Schwein, ich möchte nicht der Lämpel sein.
Lempel
moonlady,
du hast mich ja schon vor langer Zeit gebeten, dich im Mondschein zu küssen. Ich habe abgelehnt weil meine Küsse meiner Frau gehören.

Nun baggerst du mich erneut an.
Meine Antwort ist immer noch »Nein«
moonlady123456
Himmelherrgottsakra,
soo blöde kann doch eigentlich gar keiner sein, oder?

Schwanendingsda, sei dir sicher, falls ich jemanden anbaggern wollte, sähe das ganz anders aus.

Das mit dem Mondschein war nur eine höfliche Umschreibung für etwas ganz anderes....
Musca
Mit manchen Menschen ist eine Diskussion nicht möglich.
Lempel
Tja moonlady,
zweimal abgeschmettert, und nun willst du es nicht gewesen sein.
Ich nehme dich vom Haken, dann brauchst du nicht mehr zu zappeln.
Lempel
Nun ist – laut Stern – ein Mädchen, noch dazu die Tochter eines weltberühmten Sängers, von der Leiter gefallen.
Und weil es im Wald geschah, soll die Polizei schuld daran gewesen sein, dideldum.

Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann in unserm Wald herum, dideldum,
es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann in unserm Wald herum.
Er rüttelt sich, er schüttelt sich, er wirft sein Säckchen hinter sich:
es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann in unserm Wald herum.
Und manchmal fällt er vom Baum oder der Leiter, fidebum.
Und dann jammert er kläglichlich, jaul, jaul, jaul.
Lempel
Musca, wie bereits vorher beschrieben, waren deine illegalen Proteste vollkommen unnütz, wie auch die Baumhütten im Hambacher Forst. Nichts hat sich geändert und nichts wird sich ändern.
Deutschland ist ein Rechtsstaat und daran werden ein paar Chaoten wie du nichts ändern.

Wie man es richtig macht, haben die jungen Frauen, die ich in meinem Beitrag am 27.9.2018 – 06:40 Uhr erwähnte – jene, die friedlich gegen die Steuer auf Tampons protestierten – gezeigt.
Sie haben gewonnen.
Australien schafft die Tamponsteuer ab.
Darauf kann man in einem Rechtsstaat stolz sein.

The Happy Tampon

moonlady123456
Ist schon wieder der erste April?

Wie idiotisch kann ein Staat sein, eine Tamponsteuer zu erheben? Kann mir das irgendwer schlüssig erklaren?

Als nächstes noch eine Zusatzsteuer für BH´s? Geht`s noch?

Sowas kann es doch gar nicht geben, denkt jeder mit gesundem Menschenverstand.
Lempel
Ja, moony, die Berichterstattung und ebenfalls meine Beiträge zu diesem Thema können irreführend sein, weil nicht genügend erklärt.

Die GST (Goods and Services Tax) ist wie die VAT (Value Added Tax) in anderen Ländern und die MwSt in Deutschland.
Sie beträgt in Oz (Straya) aka Australia 10%. Diese Steuer ist fällig auf fast alles, was gemacht wird mit Profit oder verkauft.

Es gibt aber Ausnahmen. Den gesamten Umfang weiß ich nicht, denn Steuern sind etwas, mit denen ich mich nur oberflächlich befasse.
Ich weiß jedoch, dass bestimmte Sachen, die zum Leben unbedingt notwendig sind, wie einige Lebensmittel, von dieser Steuer ausgenommen sind.
Da gibt es natürlich Zweifelsfälle, wie es eben so ist im Leben.
Brot ist von der GST ausgenommen, Torte nicht. Aber wo hört Brot auf, und wo fängt Torte an? Darüber ist schon so mancher Rechtsanwalt reich geworden, denn hier gibt es keine BRAGO (Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung).

Unsere Mädchen haben sehr erfolgreich argumentiert dass Tampons lebenswichtig sind. Sie haben auch friedlich protestiert (Don’t Tax My Period).
So geht das hier. Naja, nicht immer.

Meines Wissens sind BHs nicht steuerbefreit. Aber die Mädchen schüren eventuell bereits ein Komplott. Erfolg verpflichtet.

Ich hoffe, moony, deinen Wissensdurst für’s erste gestillt zu haben.
Dein alter Freund Lempel.

PS: Sind Tampons in Deutschland von der MwSt befreit?
Falls nicht, sollte Musca eventuell noch einmal auf den Baum klettern.
moonlady123456
Mal andere Frage:

Liebe Admins, wann habt ihr denn vor, die WC zu reparieren?

Oder soll man sich zukünftig IMMER die neuen Fragen aus dem Archiv holen?

Sagt doch einfach Bescheid,

vielen Dank im Voraus.
Lempel
Mal andere Frage:
moony, wirst du meine Frage

»Sind Tampons in Deutschland von der MwSt befreit?«

beantworten, oder sollte ich dafür einen neuen Strang einrichten?
ing793
@Lempel: sei nicht fies - wir wissen beide, dass Moony Deine Bemerkung zu der Frage missverstanden hat. Du brauchst nicht weiter darauf herumzuhacken.
Lempel
ing793,
was ist denn daran fies, dass ich meine Beiträge erklärt habe? Ich finde es ganz natürlich, wenn man mich nicht versteht, dass ich versuche, es zu erklären.
Hättest du es nicht ebenfalls versucht?

Und da moony meine Frage nach der Steuerbefreiung von Tampons nicht antworten mag, vielleicht weißt du die Antwort ja, und bist bereit, sie mit mir zu teilen.
Tjorven
Was hat den das eine mit dem anderen zu tun?
Lempel
Tjorven,
ich will damit zeigen, dass diese illegale Forstbesetzung zu nichts führt. Der Wald wurde ja nun bereits geräumt, wie ich las. Und die Trottel sagen »Der Kampf geht weiter«. Ja, gegen Windmühlen.

Im Gegensatz dazu führte in einem anderen Land friedlicher Protest und exzellente Argumente dazu, dass etwas, von dem ich annahm, dass es wohl eher ein Scherz sei (ich liege in meiner Annahme manchmal daneben), ernst genommen wurde und überdacht.
Tampons werden im nächsten Jahr in Australien von der MwSt befreit.

Meine Frage, ob das in Deutschland ebenso der Fall ist, wurde bisher nicht beantwortet.
Alienne
An alle Zweifler, Schwarzmaler und sarkastischen Kommentatoren/-innen:
Der Hambacher Forst wird nicht weiter abgeholzt. Soviel dazu, dass sich das Engagement weiter Teile der Bevölkerung in den Augen vieler ja nicht lohnt ...
Es hat sich gelohnt!