HOME
Frage Nummer 3000085224 bh_roth

Überwachung der Bürger in China

Heute morgen habe ich einen Bericht über die Überwachung der Einwohner in China gesehen. Da war das Bild einer belebten, vielbefahrenen, kameraüberwachten Kreuzung irgendwo in der VR. Jedes! Fahrzeug hatte kleine Schilder, in denen wohl der Fahrer oder Eigentümer eingetragen waren, die sich mit dem Fahrzeug mitbewegten. So weiß der Staat immer, wo seine autofahrenden Einwohner unterwegs sind.
Auf einem anderen Video waren 2 Einwohner zu sehen, die sich zu Fuß bewegten. Über ihrem Bild war ein Kästchen, welches den Passanten folgte. Damit konnte man gezielt einzelne Personen tracken.
Wie ist sowas möglich? Wie weit ist die Möglichkeit schon, Menschen zu überwachen?
Antworten (20)
Dorfdepp
Wurde das in dem Bericht nicht erklärt? Nein? Dann hat er nichts getaugt.
Dorfdepp
Mein Fahrzeug hat auch ein kleines Schild, das mich identifizierbar macht.

In Zukunft werde ich darauf achten, ob mir ein kleines Kästchen folgt, wenn ich zu Fuß gehe.
Camo
Sicher ist die Technik viel weiter, als wir uns das vorstellen können. Dirk Müller (von Cashkurs) zitierte einen Amerikaner, der sagte, dass Robotter/Maschinen schon ALLES besser können als wir.

Die Sache mit Snowden ist ja schon was her. Wer den Film gesehen hat, dem musste klar werden, dass die Überwachung auch bei uns schon damals viel weiter war als wir alle dachten.

China ist sicher nicht so weit wie die USA.
Aus 20km Höhe erkennt man mit Drohnen Nummernschilder oder Personen. In neuen Fernsehern sind Kameras, durch welche wir überwacht werden können.

Skype ist eh bekannt als Medium zur Überwachung. Also, stellt Euch den TV nicht ins Schlafzimmer und klebt die Webcam zu ;)
dschinn
IHR wollt doch sicher auch eine Welt ohne Verbrecher?

Da kann man doch auf das bisschen Privatsphäre verzichten, gelle...
Matthew
Es gibt eine Menge Daten, die für sich genommen nur eine geringe Trefferquote haben.
  • Gesichtserkennung hat eine Treffer-Quote von vielleicht 60-80% vielleicht mittlerweile auch schon etwas besser.
  • Ein eingeschaltetes Handy lässt sich, je nach Bedingungen, auf 20 bis 200m genau orten. Das ist noch keine Garantie dafür, dass Du es nicht verliehen oder zu Hause liegen gelassen hast. Solange Du nicht gezielt versuchst Deine Identität zu verschleiern, ist die Trefferquote aber relativ hoch.
  • Wo Du wohnst und wo Du arbeitest
  • Wo Du vor 1 Minute oder vor 5 Minuten warst
  • Bewegungsmuster (z.B. wie jemand geht, die Haare aus dem Gesicht wirft)
  • Welche Kleidung Du heute anhast.
  • Wo Du üblicherweise einkaufst
  • Ob Du rauchst

Wenn man sie miteinander kombiniert, dann lassen sich aber recht präzise Daten daraus generieren. Und das auch relativ Billig.

::::

Aus einer Höhe von 20km ein Nummernschild lesen zu wollen ist quatsch (ausser es ist auf dem Autodach montiert) Um es zu lesen, müsste man schon in einem etwas flacheren Winkel darauf schauen und dann führt 20km Höhe zu deutlich mehr als 20km Entfernung, Atmosphärische Störungen, Vibrationen, Überdeckungen, Lichtstärke des Objektivs ...
Dazu muss man einen sehr hohen Aufwand betreiben. Für einige, wenige, einzelne Objekte wäre das prinzipiell möglich, für eine flächendeckende Überwachung aber völlig ungeeignet.
Das Auswerten von Überwachungskameras ist da (sehr!) deutlich realistischer.

Neben der räumlichen Verfolgung von Menschen lassen sich aber durch die Auswertung des Such- und Surfverhalten eines Menschen recht komplexe Persönlichkeitsanalysen durchführen.

Die Aussage, eines Börsenmaklers (Dirk Müller), der von einem Amerikaner (Russen, Chinesen, Deutschen, Italiener ...) gerüchteweise etwas zum Thema Technik gehört hat ...
Überlegt es Euch selbst.
Rentier_BV
Matthew

Nur der letzte Absatz als wertbindende Aussage hätte gereicht.
Schade um die Arbeit davor.
Cordelier
Dorfdepp, das kleine Schild, und du hast damit noch Glück, ist nur ein kleines Brett vor dem Kopf, allerdings braucht dein, ich bin wieder zu gut und mach mich für Freunde, nein nicht nackig :-( sondern kundig und hab über viele Umwege erfahren das dein Fahrzeug kein Kennzeichen braucht, weil die kennen dich eh alle. Auch die Cops.
Cordelier
Beim Fahrzeug gab es eine Störung. Warum?
primusinterpares
Und rummmms schnattert unser Dümmster (der Rentner) und unser Bekloppter (Opal) auch etwas dazu.
Auf euch kann man sich verlassen.
Rentier_BV
PIP

Das hatten wir doch schon geklärt, wer an der Spitze steht?
Cordelier
Wenn ihr *** mehr Gas geben würdet müßte ich nicht so oft einspringen um mal wieder eine Bombenstimmung zu verbreiten.
Dorfdepp
Coredlier, es wird höchste Zeit, dass dein Psychokurs endlich beginnt.
Cordelier
Der Countdown läuft, noch etwa 65 Std.
dschinn
Wie Psychokurs?

Ich dachte er macht ne Expedition im letzten intakten Urwald,
mit dem Ziel weitere Edelpapageien zur Kreuzung zu sammeln...
Und mit der neuen Züchtung dann ins Guinnesbuch der Rekorde zu kommen?

Nicht?
Cordelier
Meine dahingehend 5. Exkursion bringt mich wieder an die Grenzen des Vorstellbaren.

Meine kleinen Vögelse haben damit nix zu tun, die sind die Zeit über auch gut versorgt.
elfigy
Hast Du genug Löwenzahn gebunkert?
Musca
Zu den technischen Details kann ich mangels Wissens nichts beitragen.
Solange wie noch keine Gedankenpolizei (George Orwell, 1984) haben, ist ja noch alles gut.?
Überwachung kann dem Volk dienen als Schutz vor Terrorismus oder auch einzelnen Straftaten, das hat in
Europa schon vielfach funktioniert.
Wesentlich bedenklicher finde ich die schleichende Unterwanderung via Social Media, dort gibt man weitaus mehr von sich preis als in einem Überwachungsvideo.
dschinn
Was ist eigentlich aus diesem Experiment geworden...?
Da ging es um die Messung ob das Universum nur ein Hologramm wäre oder nicht...?
Dorfdepp
Wie misst man ein Hologramm?
Musca
Welt am Draht....."Fassbinder"