HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 26998 Baron

Warum gibt es nur in England Linksverkehr und nicht im restlichen Europa?

Antworten (32)
Bellicosa
Irrtum,den gibt es auch in Irland, Zypern und Malta !
ing793
es gibt auch in Schottland, Wales, Nordirland und der Republik Irland Linksverkehr.
Bellicosa
@Ingenius : ich muß Sie leider korrigieren,Schottland und Wales gehören zu England,daher ist Ihre Aufzählung nicht korrekt.
Sixpence
Zu Großbritannien oder zum Vereinigten Königreich, liebe Bellicosa. Nicht zu England.
Ingenius
Liebe Bellicosa,
Ihre Belehrung trifft einen Unschuldigen, Sie meinten sicher ing793. Aber die Belehrung geht retour. Schottland gehört zu Großbritannien, nicht zu England. Und ganz wichtig: Sagen Sie NIE NIE NIE einem Schotten, dass er Engländer sei. Der wäre imstande Sie umzubringen oder Ihre Gesundheit ernsthaft zu beeinträchtigen. Das ist eine tiefgreifende Beleidigung und weitaus schlimmer, als einen Franken als Bayern zu bezeichnen.
Ingenius
Bis 1967 gab es auch in Schweden Linksverkehr.
DasHoernchen
Die Frage hat von euch immer noch keiner beantwortet.

Tipp für den Frager: WIKIPEDIA, GOOGLE!
Ingenius
Wie ich sehe, hat noch immer keiner diese Frage beantwortet, Hoernchen.
g3cd
Linksverkehr gibt es, weil Reiter inkl. Römer das Schwert in der rechten Hand hielten. In Europa änderte gerüchteweise Napoleon in den von ihm eroberten Ländern das ganze auf Rechtsverkehr, weil er Linkshänder war.
Salzsteuer
Nur die Briten und ein kleines Fähnlein Aufrechter fahren auf der richtigen Straßenseite. Der Rest der Welt ignoriert dies.
hphersel
@ Sixpence:
ganz offiziell bilden die Länder England, Schottland und Wales (alles auf einer Insel gelegen) eine Einheit namens "Großbritannien" Das Vereinigte Königreich (abgekürzt UK) heißt vollständig "United Kingdom of Great Britain and Nothern Ireland". Die Republik Irland gehört NICHT dazu.
Deswegen kan nes bei Fußball- Welt - oder Europameisterschaften vorkommen, dass keine Briten spielen, sondern Engländer oder Waliser. Und die haben auch ihre eigene Flagge und nicht den ansonsten bekannten "Union Jack".
Sixpence
@hphersel: Entschuldigung, aber warum sagen Sie mir das? Habe ich etwas anderes behauptet?
joschitura
Weil England durch den Kanal vom Kontinent getrennt ist, haben sie es nicht nötig, umzustellen. Die Schweden hingegen haben am legendären Höger Dag in einer Nacht fast alles umgestellt wegen dem LKW-Verkehr aus den Nachbarländern. Übrigens hatte Österreich bis zum Jahre 1938
auch Linksverkehr.
khs44
Laut WIKIPEDIA gibt es in 59? Ländern der Erde Linksverkehr. U.a. in Japan !!
meerlion
1. Es gibt noch in vielen anderen Ländern Linksverkehr, z.B. Australien, Indien, Japan, Singapur.
2. Die große Mehrheit aller Menschen sind Rechtshänder, ein Pferd wird also in Laufrichtung von links bestiegen, deshalb ist zu Pferde Linksverkehr logisch.
3. Rechtsverkehr wurde von Napoleon Bonaparte eingeführt für Militärgespanne und dann in den von ihm eroberten Ländern eingeführt.
4. Rechtsverkehr macht wiederum im modernen KFZ mehr Sinn, weil sich die Mehrzahl der Bedienfunktionen aus Platzgründen rechts vom linkssitzenden Fahrer befinden.
Alex64
Weder Australien, Indien, Japan noch Singapur liegen in Europa.
Auch ein Linkshänder besteigt ein Pferd von links - und im Strassenverkehr sind diese eher unüblich.

" Rechtsverkehr macht wiederum im modernen KFZ mehr Sinn, weil sich die Mehrzahl der Bedienfunktionen aus Platzgründen rechts vom linkssitzenden Fahrer befinden".
Jau. Sofern es sich nicht um Rechtslenker handelt, nicht wahr?
Ingenius
Der wahre Englishman schaltet die Gänge eben mit links. Very cool.
miele
Weil auf einer Insel vieles ein wenig anders ist, siehe auch Maßeinheiten, z.B. Fuß, Zoll, Meile, Yard, Barrel, Pfund, Fahrenheit, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Musca
Ach ist das spaßig...eine belanglose Frage und soviel Emotionen, dies zu lesen ist Gehirnentspannung. Mal ´ne Gegenfrage: warum ist bei Motorrädern aus dem Commonwealth die Schaltung rechts, die Hinterradbremse links, also entgegengesetzt. Warum besitzen die kein metrisches Gewinde. Zumindest die alten Bikes von Norton, BSA, Triumph etc.
meerlion
Alex64, TKKG bitte erst nachdenken: Rechtslenker bedeutet linksliegende Funktionen mit LINKS, also der ungelenkteren Seite eines Rechtshänders zu bedienen. Ihr gebt mir mit Eueren Kommentaren also indirekt recht. Hoffentlich war das jetzt nicht zu kompliziert.
Alex64
Hoffentlich ist DIR das jetzt nicht zu kompliziert:

Als Rechtshänder mit ausgiebiger Rechtslenker-Erfahrung in Australien, Irland, Sri Lanka, Südafrika und Malaysia: Reine Gewöhnungssache - nur Scheibenwischer und Blinker verwechslet man gerne einige Tage nach dem "Wechsel".
Nichts mit "komplizierter"...

Und ganz sicher keine Begründung für Links- oder Rechtsverkehr..
Alex64
Oh - und deiner Argumentation folgend müsste wohl die überwiegende Mehrheit der Einwohner links fahrender Länder auch Linkshänder sein, nicht wahr?
Az666
@ musca: auch englische Motorräder haben die Bedienelemente an gleicher Position wie europäische Modelle, also Gas und Bremse rechts Kupplung links. Schon seit den 70ern wohlgemerkt... tut jetzt nichts zur eigentlichen Frage beitragen...
meerlion
TKKG, alex64, Ihr bringt die Menschheit echt nicht weiter, nennt doch mal Euere Version! Mit Plattitüden und Mutmassung, was alles nicht geht, kommt keiner auf die Antwort.
Alex64, ich habe nie behauptet, daß Linkshänder gleich Linksfahrer sind. Lies bitte alles noch mal in Ruhe durch. Übrigens würde ein Linkshänder ein Pferd von LINKS besteigen, wenn er die Wahl hätte, wegen Spiegelung der Motorik.
RosiQuarz
...ich hab mittlerweile häufig auf der "falschen" Seite sitzend einen PKW gelenkt. Natürlich gewöhnt man sich daran, auch wenn es anfänglich ganz schön schwierig ist mit der linken Hand zu schalten.
Bin aber der Meinung, dass das abgeschafft gehört. Durch diese Linksfahrerei ist mein "natürliches" Verhältnis dafür, wo ich fahren darf, wem ich Vorfahrt gewähren muss, von wo Gefahr kommen könnte vollkommen zerstört.
Ich erwische mich immer mal wieder auf der falschen Strassenseite. Die Rechts-Vor-Links-Regelung muss ich mir an jeder Kreuzung wieder vergegenwärtigen. Das sichere Gefühl alles intuitiv richtig zu machen ist einfach hin.
meerlion
TKKG, von Platzsparen war keine Rede. Lenkrad rechts, mit welcher Hand schaltest Du dann? Wikipedia "Ergonomie" hilft weiter. Ich ärgere mich jetzt, daß ich auf diesen Bullshit eingehe.
antwortomat
Es fahren immer alle auf der rechten Seite. Egal wann, wie und wo. Auch wenn's ein wenig altmodisch ist.
mantrid
Meine Meinung ist, dass sich da das Erbe einer Seefahrernation wiederspiegelt und bei Schiffen ist Steuerbord rechts (bei kleineren Schiffen saß dort das Ruder)! Also saßen die Kutscher rechts, später dann die Chauffeure der Automobile. Und bei Rechtslenkern macht es Sinn, Linksverkehr zu haben, weil bei Gegenverkehr die Fahrer den Zwischenraum zum entgegenkommenden Fahrzeug auf der Fahrerseite besser einschätzen können.
LunaLe
@ Meerlion - SCHMARRN
1. Pferde werden IMMER von Links bestiegen. Gemeint ist die Körperseite des Pferdes.

2. Aufsteigen von links stammt aus der Militärzeit.
Rechtshänder trugen ihr Schwert links, um es mit rechts ziehen zu können.
Wenn ich ein Schwert auf der Seite habe, welche ich über die Pferdekruppe schwingen muss, ist das physisch nur schwer möglich. ERGO steige ich so auf, dass die Seite mit dem Schwert weniger genutzt wird. DESHALB wird überhaupt von LINKS aufgestiegen.

In der modernen Reiterei sollte abwechselnd aufgestiegen werden, da dies für den Pferderücken schonender ist als eine einseitige Belastung.

Im Übrigen sitzt beim Fahren der Kutscher normalerweise auf der rechten Kutschseite - was obige Theorie widerlegt.
Alex64
Mein lieber meerlion - DU hast behauptet:
"Rechtsverkehr macht wiederum im modernen KFZ mehr Sinn, weil sich die Mehrzahl der Bedienfunktionen aus Platzgründen rechts vom linkssitzenden Fahrer befinden. "

Und eben das ist - mit Verlaub - in Rechtslenkern purer Blödsinn.
Der "Platz" für die Bedienelemente bleibt gleich; was sich ändert ist die Bedienhand.
Und für einen durchschnittlich intelligenten und feinmotorisch befähigten Rechtshänder (von denen es da prozentual am Anteil der Bevölkerung ebensoviele gibt wie bei den "Anderen") scheint das in "Linksfahrernationen" ohne Probleme zu funktionieren.
Oder höre ich da Widerspruch?
Also - was soll das bitte für ein "Argument" sein?
cokommentator
Es begab sich zu einer Zeit, als der Verkehr auf den noch schlecht befestigten Wegen zunahm, so dass die Zahl der Unfälle anstieg, weil man sich nicht einigen konnte, wer wo in welcher Richtung fahren sollte. Damals hat man sich unter Berücksichtigung der bekannten einflußnehmenden Faktoren überlegt, bei welcher Fahrtrichtung weniger Störfaktoren auftreten.
Bei diesen Überlegungen kam man dahinter, dass bewaffnete Reiter (auch Linkshänder) immer den damals üblichen Degen links trugen. Auch die Peitsche wurde in der linken Hand geführt. Linksverkehr führte also zu reduziertem Kollisionspotential. Kutscher waren wie damals üblich Rechtshänder, denn der Linkshänder wurde generell erst später zugelassen. Um die längere Peitsche aus dem (Gegen-)Verkehr zu nehmen, wurde er nach rechts gesetzt und die Peitsche in der rechten Hand nach links gehalten. Fußgänger spielten bei den Festlegungen damals eine untergeordnete Rolle, da sie halt (gesellschaftlich) untergeordnet waren.
Teil 2 folgt
cokommentator
Teil 2
Soviel zur Einführung des Linksverkehrs. Zu den europäischen Ländern, in denen es immer noch Linksverkehr gibt, ist zu sagen, dass es sich um nicht Festlandsgebiete handelt und es deshalb keinen Anpassungsbedarf gab. Vor allem in England, weil "die Richtungsänderung" das Empire an sich in Gefahr gebracht hätte. So von wegen Nabel der Welt und so.