HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000113336 Lempel

Wie heißt das »Gas« Pedal in einem Elektroauto?

Antworten (56)
Also
Strompedal
Lempel
Danke, Also.
Ich hatte schon befürchtet, dass ihr das in Anlehnung an euer Handy »Footy« nennt.

Es stimmt, diese Community macht nicht nur schlau sondern auch weise.
primusinterpares
Es heißt weiterhin Gaspedal.
Nur sehr wenige Fahrzeuge fahren bei uns mit Gas. Dennoch sagen wir Gaspedal und *gib Gas*, obwohl das Auto mit Benzin oder Diesel fährt.
Gaspedal bedeutet nur, es ist das Instrument für die Energiezufuhr. Egal welche
rayer
@rschlämpel
Damit Du noch schlauer wirst: Die Konjunktion "sondern" muss durch ein Komma abgetrennt werden. Dummbatsch
Lempel
primusinterpares,
das will ich dir ja gern glauben.
Aber ich habe gelernt, dass das Gaspedal so heißt, weil es den Gaszufluss in den Brennraum reguliert.
Und dieses Gas ist ein Ergebnis der Mischung Kraftstoff und Luft.
Oder Flüssigkeitsgas und Luft.

Aber das weißt du sicher besser, oder glaubst es wenigstens zu wissen.
Lempel
O.t. Also,
hast du Ahnung von Farbtheorie?
Dein roter Punkt sticht hier wohltuend hervor. Die schwarze Schrift macht das leider wieder ein wenig zunichte.
Wie wär’s wenn du die Schrift in weiß umwandeltest? Das würde den Kontrast erhöhen und zugleich freundlicher aussehen.

Es sei denn, du magst hier gern den bösen Buben spielen.
primusinterpares
Wie sich das genau verhält, ist den meisten Menschen nicht gegenwärtig. Der Begriff Gaspedal hat sich eingebürgert wie Tempo für Zellstofftaschentuch.
Dorfdepp
Footy ist gar nicht schlecht, jedenfalls besser als Fahrtregler.

Der Begriff Handy ist blöd, ich nenne das Ding in Anlehnung an das Englische Cellophon.

Mit dem Gaspedal ist es wie mit dem Zollstock, der eine Zentimetereinteilung hat.
Dorfdepp
Weiße Schrift auf rotem Grund ist auch nicht schlecht, am besten mit der Coca Cola - Schrift.
Lempel
Dorfdepp, du hast ja Ahnung von Farbtheorie. Das ist gut.

Aber mit dem Cellophon liegst du nicht ganz richtig.
Die Amerikaner nennen das Ding Cellular Phone, weil es Zugang hat zu einem Cellular Radio System.
Man nennt es dort auch kurz Cellphone.

Im britischen Englisch nennen wir das mobile phone.
Lempel
primusinterpares,
du lebst anscheinend in einer Zeitblase, die bei 2008 aufhört. Das ist ja nicht schlimm.
Nachdem Also mich auf den Ausdruck »Strompedal« aufmerksam gemacht hatte, bedankte ich mich bei ihm und suchte noch ein wenig herum.
Bei der deutschsprachigen Wikipedia fand ich dann das hier:

»Strompedal

Das Strompedal beim Elektroauto entspricht dem Gaspedal beim Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Es regelt die Geschwindigkeit des Elektrofahrzeuges über ein Potentiometer.

Das Strompedal ist ein neuer Fachbegriff, der seit 2008 verstärkt auftaucht.«

Über ein Potentiometer, nicht etwa über einen Vergaser oder Einspritzer.

Ich erwarte nicht, dass du dich dafür bei mir bedankst.
Dorfdepp
@ Lempel

Du wirst es kaum glauben, aber der Begriff "mobile phone" ist auch mir bekannt.

Der Begriff "cell phone" ist im amerikanischen Englisch (mit dem ich vorwiegend zu tun hatte) auch geläufig, und ich habe mir die kreative Freiheit genommen, daraus ein Cellophon zu machen.

Was dagegen? Mir egal!
Lempel
Nein, Dorfdepp,
wie könnte ich etwas dagegen haben, dass du dein Handy Cellophone nennst?
Ich habe ja auch einen Schmusenamen für meine Frau.
wokk
Soso, das Strompedal regelt die Geschwindigkeit über ein Potentiometer . . . also ein ohmscher Spannungsteiler!
Das ist Wissen noch aus der Röhrenzeit!
Diese Elektromotoren sind heutzutage Drehstrommotoren.
Das Einzige, was dieses Pedal heutzutage regelt, ist die elektronische Steuereinheit für ebendiese Motoren!
Lempel
Danke, wokk, für die Aufklärung.
Ist das vielleicht auch der Grund dafür, weshalb ihr das »Gaspedal« Strompedal nennt?

Es ginge natürlich auch »Fußbetätigte Elektronische Steuereinheit« (FES). Das hat was.
ing793
Wer ist "man"?
Die Fachleute? Dort scheint "Strompedal" verwendet zu werden.
Otto Normalverbraucher? Der sagt nach wie vor "Gaspedal"
Und was bedeutet "verstärkt verwendet"? Vor zehn Jahren hat das niemand benutzt, seither in jedem Jahr einer mehr? Oder tausend?
Beide Begriffe sind möglich, beide sind verständlich - im allgemeinen Sprachgebrauch kommt derzeit fast nur "Gaspedal" zum Einsatz.
Lempel
Oder, nachdem »Footy« ja schon in Erwägung gezogen wurde, wie wäre es mit »Accelerator«
oder kurz »Accy«?
Puzzone
Zerbreche er sich nicht unseren Kopf. Es wird sich schon einpendeln und wahrscheinlich beim Gaspedal bleiben.
Lempel
ing793,
natürlich hat deine Frage »wer ist man« in jedem Fall eine Berechtigung. Und ebenfalls die Einlassung bezüglich des »allgemeinen Sprachgebrauchs«.
Könnte dein »allgemeiner Sprachgebrauch« daher stammen, dass 99% (oder etwas weniger) aller Autos in Deutschland tatsächlich ein Gaspedal haben?
Dorfdepp
@ wokk

Wenn du jetzt dem erstaunten Publikum noch erklären könntest, wie man einen Drehstrommotor mit einem Gleichspannungakku betreiben kann, hätten wir alle etwas dazugelernt
Dorfdepp
Du meintest sicher den Linearmotor. Dort wird künstlich über eine elektronische Steuerung ein Drehfeld erzeugt. Das habe ich sogar schon mal gemacht. Es ist aber kein Drehstrommotor.
Lempel
Dorfdepp,
nun stelle dir mal vor, du bist der Professor am Pult mit einer ganzen Klasse voller wissbegieriger Studenten, und du sollst den Unterschied zwischen Gleichstrommotor und Drehstrommotor und Linearmotor vergleichen mit Ottomotor, Dieselmotor und Dampfmaschine.

Würdest du das antreten?
Dorfdepp
Ja. Etwas Ähnliches habe ich auch schon gemacht. In diesem Fall würde ich sagen, dass der Linearmotor ein Gleichstrommotor ist, weil er mit Gleichspannung betrieben wird. Ein Drehstrommotor wird am Dreiphasennetz (Wechselstrom) betrieben. Setzen!
Dorfdepp
Im Übrigen (weil du hier bist, um Deutsch zu lernen): Es war keine Klasse voller wissbegieriger Schüler. Die waren alle nüchtern (bis auf einen). Es war eine Klasse voll wissbegieriger Schüler, die auch nicht auf den Kopf gefallen waren.
Lempel
Und der Besoffene warst du.
Eigentlich schade, dass du immer so ins Abseits rutschst.
Lempel
Und du hast vor deiner Klasse auf die Frage:
»Was ist der Unterschied zwischen Gleichstrommotor und Drehstrommotor und Linearmotor verglichen mit Ottomotor, Dieselmotor und Dampfmaschine?«

Geantwortet damit dass der Linearmotor ein Gleichstrommotor ist, weil er mit Gleichspannung betrieben wird. Ein Drehstrommotor wird am Dreiphasennetz (Wechselstrom) betrieben.

Ach, wo hast du das denn abgeschrieben?
Und wo ist der Vergleich mit den Verbrennungsmotoren und der Dampfmaschine?
Dorfdepp
Logikfehler (mal wieder), ich schrieb von Schülern.
Lempel
Ach Gott, Dorfdepp,
meine Frage war nach Studenten und du bist auf die Weide mit den Kühen ausgewichen mit deinen Schülern.
Gut.
Und meine Frage nicht beantwortet, weil du es nicht kannst.
Auch gut.
Dorfdepp
Kleinkaro, da merkt man die deutsche Herkunft. Zur australischen Gelassenheit fehlt dir noch einiges.
Lempel
Ich beende hiermit mit dir meine australische Konversation.
Du darfst dich glücklich schätzen, dass ich überhaupt mit dir kommuniziere. Nicht jeder Deutsche hat das Glück.

Ich könnte dir ein »Certificate of Communication« schicken, das du dann deinen Enkeln zeigen kannst.

Es ist hier abends 9:03 pm und ich habe mich lange genug mit dir abgegeben.

Good night.
wokk
@ Dorfdepp: ähem
Dorfdepp
@ wokk

Ja, das Drehfeld wird künstlich über eine Elektronik aus einer Gleichspannung erzeugt. So hatte ich das auch geschrieben, sollte es missverständlich rübergekommen sein, bitte ich um Entschuldigung. Wenn irgendein Redakteur das als Drehstrommomtor bezeichnet, bezeichne ich ihn als technischen Laien.
wokk
"Es gibt verschiedene Maschinentypen bei den Elektromotoren, zum Beispiel den Gleichstrommotor und den Drehstrommotor. Der Gleichstrommotor ist für Elektromobile allerdings nicht leistungsfähig genug und verschleißt zu schnell. Daher verwenden die Hersteller in Elektroautos normalerweise Drehstrommotoren, die mit sogenannter Dreiphasenwechselspannung betrieben werden."
Was gab es da falsch zu verstehen?
Dorfdepp
@ wokk

Ich gebe auf, es liegt mir nichts daran, ein Rededuell zu gewinnen. Ich halte mich nur an die üblichen Definitionen.

Ein Drehstromanschluss ist ein Dreiphasenanschluss mit 400 V, in Stern- oder Dreieckschaltung abrufbar. An diesen kann man einen Drehstrommotor anschließen. Punkt, aus.

Einen Kfz-Eletromotor kannst du dort auch anschließen, aber nur einmal, dann ist er hinüber. Habe fertig.
wokk
Es liegt mir fern, dir an's Bein zu pinkeln, aber warum sollte es absolut ein Drehstrommotor sein, der mit 400Volt betrieben wird?
Drehstrom heisst doch nur, dass drei Phasen mit einer Phasenverschiebung von 120° anliegen!
Dorfdepp
Wie gesagt, ich werfe das Handtuch.
Also
@ Dorfdepp

Also, ich bin ganz bei wokk.

Folgender Text von: https://www.auto-motor-und-sport.de/technik/elektro-auto-technik-erklaert/

"Funktionsweise der Motoren in Elektroautos

Antriebsseitig werden in praktisch allen Elektroautos Drehstrommotoren eingesetzt. Drehstrom, korrekt bezeichnet als „Dreiphasenwechselspannung“, kennen wir im Haushalt beispielsweise vom „Starkstrom“-Anschluss eines Küchenherdes. Die im Fachterminus „umrichtergeführte permanentmagneterregte Dreiphasen-Synchronmaschine“ genannte Bauart hat gegenüber Gleichstrommotoren unter anderem Vorteile durch geringeren Verschleiß, da keine Schleifkontakte benötigt werden. Der Umrichter hat dabei zwei Aufgaben: Im Schubbetrieb wandelt er die Energie aus der Traktionsbatterie in Wechselstrom um, während der Rekuperation, wo der Elektromotor als Generator arbeitet, dient er wiederum als Gleichrichter für den Ladestrom zur Batterie hin."
Dorfdepp
Also, ich habe versucht zu erklären, dass im technischen Sprachgebrauch ein Drehstrommotor ein Wechselsstrommotor ist, der über die drei Phasen des Wechselstromnetzes angetrieben wird. Das ist im Kfz nicht der Fall.

Im Kfz kommt ein Gleichstrommotor zum Einsatz, bei dem eine elektronische Steuerung ein Drehfeld erzeugt. Aber Drehfeld ist nicht gleich Drehstrom, der kommt vom E-Werk.

Hier handelt es sich um das Prinzip des Linearmotors (wie bei der Magnetbahn), nur dass die lineare Strecke auf einen Kreis von 360 Grad "aufgewickelt" ist.

Die Redakteure der verlinkten Artikel mögen das einfachhalber als Drehstrommotor bezeichnen, aber korrekt wäre Drehfeldmotor, mit Gleichstrom (nicht Drehstrom) betrieben.

Nichts gegen umgangssprachliche Ausdrücke wie Zollstock, Schraubenzieher und Glühbirne, aber mir ging es um den korrekten Sachverhalt.

Aber wenn du bei wokk bist, herzlich willkommen, mir ist das eigentlich egal. Ich habe mein Bestes versucht, und wenn das nicht reicht, war ich nicht gut genug. Bei meinem Professor, bei dem ich ein Semester lang Elektromotoren hatte, wärt ihr alle in der Prüfung krachend durchgefallen. Dem wäre es egal gewesen, ob er gut genug war. Wir mussten gut sein.
Dorfdepp
Langsam werden die grauen Zellen wieder wach, es ist schon sehr lange her. Diese Motoren heißen nicht Drehstrommoteren, sondern kollektorlose (oder bürstenlose) Gleichstrommotoren. Hier nachzulesen. Aber woher soll ein Technik-Redakteur das wissen?
rayer
Wenn die grauen Zellen ganz wach sind, stell den Link noch mal funktionstüchtig ein.
Dorfdepp
Stern-Bug, schon ein paarmal passiert, nicht nur mir. Der Suchbegriff lautet "bürstenlose Gleichstrommotoren Wikipedia", was sonst. Etwas anderes kann ich ja nicht.
rayer
Sei mal nicht so garstig. Ich habe nur Interesse an dem Link gezeigt.
Also
@ Dorfdepp

Also, vielen Dank für Deine ausführliche Rückmeldung bei dem technisch komplizierten Thema.
Jetzt habe ich verstanden, was Du meinst und ich habe wieder was dazu gelernt.

Jetzt bin ich voll bei Dir.
wokk
Danke auch von mir.
Journalisten vereinfachen manchmal bis zur Unkenntlichkeit.
Dorfdepp
@ rayer

Danke für den Link.

@ Also, @wokk

Das freut mich. So sollte Wissenscommunity eigentlich sein.
rayer
Und ich habe das Ganze mit Interesse verfolgt. Mir war nur der Begriff Drehstrom-Asynchronantrieb beim Tesla bekannt.
dschinn
Nun schreibe ich doch hier.

Ich verbeuge mich vor dieser geballten Kompetenz in dieser WC und ausgehalfterte Druckerstifte sind davon ausgenommen...

Wenn mir nun noch jemand zeigt, wie man diese kaputte Erde wieder heile bekommt... das wäre nochmal eine Steigerung!
bh_roth
Throttle.
Lempel
Auf Deutsch vielleicht Sroddel?
rayer
Nein, nein falsch bh_roth, das schreibt man Trottel. Zumindest wenn sich die Antwort auf den Fragesteller bezieht.
netter_fahrer
Zurück zur Frage: Hersteller und Fachpresse nennen das Ding Fahrpedal, da damit nicht nur beschleunigt, sondern via Rekuperation auch gebremst wird. Mit hoher Rekuperationsleistung ist die Bremswirkung beim "Stromwegnehmen" enorm und, geübt, braucht man die Betriebsbremse nur noch selten.
Lempel
netter_fahrer,
da der Elektromotor ja ebenfalls wie ein Verbrennungsmotor ein "Motor" ist, kann man das Stromwegnehmen vielleicht auch Motorbremse nennen.
Lempel
Ich freue mich, dass auf meine Frage so viele Antworten eingegangen sind, und die Frage vollständig beantwortet wurde. Dafür bedanke ich mich.

Und ich freue mich ganz besonders darüber, dass ein "Fahrpedal" nicht unbedingt an einem Fahrrad befestigt sein muss.
Dorfdepp
Auf Englisch hieße das dann wohl fart control :)).
solitude33
Accelerator, or later.