HOME

Tödliches Phänomen: Blitz erschlägt 23-jähriges Surftalent beim Wellenreiten

In wenigen Tagen wollte die brasilianische Surferin Luzimara Souza zeigen, dass sie die beste Wellenreiterin ihres Landes ist. Doch ausgerechnet in ihrem eigenen Revier wurde die 23-Jährige am Mittwoch von einem Blitz getroffen und tödlich verletzt. 

23-jährige Wellenreiterin in Brasilien vom Blitz erschlagen

Eigentlich kannte Wellenreiterin Luzimara Souza die Bucht am Leste-Oeste Beach in- und auswendig. Dennoch wurde die Brasilianerin am Mittwoch beim Training von einem Blitz erschlagen. (Symbolbild)

AFP

Gewitter sind der Albtraum eines jeden Surfers. Ziehen plötzlich dunkle Wolken auf, aus denen Blitze übers Wasser zucken, sind die Wellenreiter mit ihren bunten Boards das leichteste Ziel. Für eine hoffnungsvolle Surferin wurde eine Bucht in ihrer Heimatstadt Fortaleza am Mittwoch zur tödlichen Falle. Wie "Newsweek" berichtete, ritt Luzimara Souza an der Praia Leste Oeste im Nordosten Brasiliens auf ihrem Surfbrett über die Wellen, als sich das Wetter binnen Minuten verschlechterte. Kurz darauf wurde das 23-jährige Suftalent von einem Blitz getroffen. Laut Zeugen stürzten sich zwei Männer in die Fluten und zogen die bewusstlose junge Frau aus dem Meer. In einer Klinik in Fortaleza kämpften Ärzte anschließend um Souzas Leben, doch die Surferin starb wenige Stunden nach dem Unglück. Ein 17-Jähriger, der ebenfalls von einem Blitz erwischt worden war, kam auch schwer verletzt ins Krankenhaus und schwebt offenbar noch in Lebensgefahr. 

View this post on Instagram

Evolução Sempre 🌊'🏄💦

A post shared by Luzimara Souza🇧🇷 (@luzimara_surf) on

Augenzeuge schleppte zwei Blitzopfer an Land

"Sie surft immer in dieser Bucht, auch dieses Mal war sie dort – dann fing es an zu regnen", sagte Souzas Mutter lokalen Medien. Insgesamt sechs Surfer seien im Wasser gewesen, berichtete sie weiter. Ein Zeuge schilderte, dass die junge Frau in dem Moment vom Blitz getroffen worden sei, als er am Strand ankam. Laut eigener Aussage habe er zunächst Souza geholfen und später auch noch den 17-jährigen Teenager an Land geschleppt und den Rettungskräften übergeben. 

Souza gehörte der brasilianischen Zeitung "O Dia" zufolge zu den besten Surferinnen der Region. Bereits als Zehnjährige habe sie auf dem Brett gestanden. Vor dem tragischen Unglück bereitete sie sich demnach für die nationalen Meisterschaften vor. Die finden am 6. und 7. April in Ceará, also in Souzas Trainingsrevier, statt. 2018 wurde die 23-Jährige brasilianische Meisterin im Wellenreiten.

15.000 Blitzeinschläge binnen drei Monaten

Laut der Lokalzeitung "Diario do Nordeste" sind Gewitter in Ceará kein seltenes Phänomen. Demnach belegen Daten des Nationalen Instituts für Weltraumforschung, dass dort allein von Mitte Dezember 2018 bis Mitte März 2019 rund 15.000 Blitze einschlugen.

Vater fotografiert Schockmoment: Zehnjähriger Surfer steuert direkt auf Weißen Hai zu
js