HOME

Ostern 2015: Diese neun Dinge würden wir lieber finden als Ostereier

Sie haben dieses Jahr wirklich noch Ostereier gesucht? Dabei gibt es doch so viel bessere Dinge, die endlich gefunden werden wollen - und sollten. Punkt eins ist sogar essbar.

Statt Ostereiern sollte der Osterhase uns in diesem Jahr auch mal ein paar andere Überraschungen in Nest legen.

Statt Ostereiern sollte der Osterhase uns in diesem Jahr auch mal ein paar andere Überraschungen in Nest legen.

Zu Ostern werden traditionell Ostereier versteckt. Dabei gibt es doch so viele Dinge, die man viel eher finden sollte als ein paar Schoko-Eier. Neun Dinge, die wir lieber in unserem Osternest finden würden.

1. Eine echte italienische Pasta bei Vapiano

Micky Beisenherz hat gesagt, was viele nur denken: Was hat das Vapiano eigentlich mit einem italienischen Restaurant zu tun? Genau: Gar nichts! Wenn wir dort eine echte italienische Pasta finden würden, wäre das eine Sensation.

2. Realismus beim HSV

Der Bundesliga-Dino steckt in der Krise. Seit Jahren hinkt der selbsternannte "Unabsteigbare" seinen eigenen Erwartungen hinterher. In der Saison 2013/2014 konnten sich die Rothosen nur mit Ach und Krach (und mehr Glück als Spielvermögen) in der Relegation in der 1. Liga halten. Doch wann immer es wieder ein bisschen bergauf geht (normalerweise nach zwei gewonnenen Spielen) reden alle in Hamburg von der Europa League. Dabei wäre ein Abstieg vielleicht gar nicht so schlecht. Wir würden an Ostern gerne ein bisschen Realismus finden.

3. "All you can sleep"-Karte von Ikea

Eigentlich war es nur ein Aprilscherz, aber wir finden die Idee ziemlich gut: zum Mittagsschläfchen in die nächste Ikea-Filiale . Über eine "All you can sleep"-Karte würden wir uns sehr freuen.

4. Eine gute deutsche TV-Serie

"How I Met Your Mother", "Sherlock", "House of Cards", "Game of Thrones", "The Walking Dead" – das sind nur einige der Erfolgsserien, die in letzter Zeit aus den USA oder Großbritannien zu uns rübergeschwappt sind. Und was hatten wir? "Stromberg", ok – aber das war auch nur ein Remake vom britischen "The Office". Wir fragen uns: Können wir nicht oder wollen wir nicht? Wie schön wäre es, wenn der Osterhase uns auch einmal gute TV-Unterhaltung "made in Germany" versteckt.

5. Walter

Nein, nicht der aus dem Dschungel, sondern der, der sich so gerne versteckt. Rot-weißes Ringelshirt, blaue Hose, Pudelmütze und die Frage: "Wo ist Walter?". Der Star der gleichnamigen Kinderbuchreihe liebt es, sich zu verstecken. Wir würden ihn wirklich gerne mal finden.

6. Den BH von Micaela Schäfer

2006 war sie noch so unschuldig. Als sie als eines von Heidis "Meeeeeeedchen" Kandidatin bei Germanys Next Topmodel war. Die Zeiten sind lange vorbei. Mittlerweile hält sie jedem, der es will oder nicht, ihre nackten Brüste ins Gesicht. Wir finden: Das muss aufhören und hoffen inständig, dass sie bald ihren BH findet.

7. Bielefeld

Bielefeld gibt es gar nicht! Zumindest wenn man der "Bielefeld- Verschwörung" glauben möchte. Aufgekommen ist die Verschwörungstheorie 1993 auf einer Studentenparty. Dort stellte sich ein Gast als Bielefelder vor. Informatiker Achim Held konnte das nicht fassen: "Das gibt es doch gar nicht", rutschte es ihm heraus – und die Verschwörungstheorie war geboren. Wer genau hinter der Verschwörung steckt und warum die Stadt Bielefeld dafür "erfunden" wurde, ist nicht genauer erwähnt. Einige vermuten die CIA, andere den Mossad oder gar Außerirdische. Wir finden: Ein zweifelsfreier Beleg für die Existenz der Stadt fehlt bis heute.

8. Das Bernsteinzimmer

Der im Auftrag des preußischen Königs Friedrich I. gefertigte Raum mit der Wandverkleidung aus Bernstein war ursprünglich im Berliner Stadtschloss eingebaut. Seit dem Zweiten Weltkrieg ist es verschollen. Wäre doch schön, wenn das prunkvolle Zimmer mal wieder auftauchen würde.

9. Den Humor von Mario Barth

Müssen wir das wirklich noch erklären?

as