HOME
Erst am Samstag war der infizierte Arzt aus Sierra Leone in die USA gebracht worden

Patient in Nebraska

Zweiter Ebola-Toter in den USA

Die Regierungschefs der 20 mächtigsten Wirtschaftsnation beraten sich beim G20-Gipfel im australischen Brisbane

G20-Ergebnisse

Was hat das Gipfeltreffen gebracht?

Die USA haben einen Ebola-infizierten Arzt aus Sierra Leone eingefogen

Ebola-Seuche

Infizierter Arzt in die USA gebracht

Bob Geldof (rechts) und Campino bei der Band-Aid-30-Pressekonferenz in Berlin

Live Aid 30 - gegen Ebola

Es ist schon wieder "Do they know it's Christmas"-Zeit

Die Sonderisolierstation im Klinikum München Schwabing: Hier sollen Ebola-Patienten behandelt werden.

Ebola-Epidemie

Die Panik ist gefährlicher als das Virus!

In den ganzen USA haben am Mittwoch Krankenhausmitarbeiter für besseren Schutz gegen Ebola protestiert

Mangelnder Ebola-Schutz

Hunderttausende US-Krankenschwestern streiken

Bob Geldof sammelt Geld für den Kampf gegen Ebola

Neuauflage von Band Aid

Bob Geldof organisiert Charity-Projekt gegen Ebola

Im New Yorker Bellevue-Krankenhaus wurde ein an Ebola erkrankter Arzt behandelt

Ebola in den USA

New Yorker Arzt ist geheilt

Teresa Romero mit ihrem Hund Excalibur, der eingeschläfert wurde

Ebola-Hund Excalibur

Ebola-Überlebende will 150.000 Euro Schadenersatz

Schon in wenigen Wochen könnten nach Einschätzung  eines Experten deutlich mehr Ebola-Verdachtsfälle in Deutschland  gemeldet werden als bisher

Ebola-Epidemie

Mehr Ebola-Verdachtsfälle im Dezember erwartet

Krankenpfleger im Hamburger Universitätsklinikum: Hier soll in der kommenden Woche der erste Test mit einem Ebola-Impfstoff beginnen

Nach Tierversuchen

Ebola-Impfstoff wird in Hamburg an Menschen getestet

Mark Zuckerberg setzt sich mit seiner Plattform Facebook für die Ebola-Opfer ein

Zuckerberg sammelt Spenden

Facebook führt Schaltfläche für Ebola-Spenden ein

US-Meinungsforscher berichten, dass viele Amerikaner seit Jahren in Sorge leben. Ihre Angst hat nun auch die Kongresswahl beeinflusst.

US-Kongresswahlen

Amerika wählt die Republikaner aus Angst und Wut

Von Norbert Höfler
Kubanische Ärzte und Helfer entladen Material aus einem Flugzeug in Freetown. Medizinische Hilfe im Ausland hat eine lange Tradition für das sozialistische Kuba.

Virus-Epidemie

Kubas Ärzte-Armee im Kampf gegen Ebola

Gefährliche Idee: Kügelchen sollen gegen die Ebola-Seuche helfen

Gefährliche Versprechen

Homöopathen wollen mit Kügelchen Ebola stoppen

An einem chinesischen Flughafen wird die Körpertemperatur der Fluggäste gemessen. Auch Nordkorea kontrolliert Touristen an seinen Grenzen.

Angst vor dem Virus

Nordkorea steckt alle Touristen in Ebola-Quarantäne

Wegen des hohen Ansteckungsrisikos von Ebola müssen die Bestatter bei ihrer Arbeit in Guinea Schutzkleidung tragen. Viele glauben trotzdem, dass die Helfer das Virus weiterverbreiten.

Ebola-Bestattung in Guinea

"Ein einziger Fehler kann tödlich sein"

In Spanien berichten Ebola-Pfleger über Ausgrenzung, weil ihre Mitmenschen Angst vor der Seuche haben

Ebola-Fälle in Spanien

Pfleger werden von eigenen Familien ausgegrenzt

Impfstoffe gegen Ebola gibt es, aber sie sind noch in der Testphase.

Kampf gegen Epidemie

So läuft die Suche nach einem Ebola-Impfstoff

Babys und Kinder leiden am stärksten unter Ebola, sie werden von ihren Eltern getrennt und haben ein schwaches Immunsystem. Manche schaffen es dennoch, das tödliche Virus zu besiegen.

Ebola traumatisiert Kinder

"Monster im Astronauten-Anzug"

Die Befragung von ankommenden Passagieren aus Ebola-Gebieten ist an US-Flughäfen schon länger Standard. Die Zwangsquarantäne für zurückgekehrte Helfer haben Illinois, New Jersey, Florida und New York erst vergangene Woche eingeführt.

Ebola-Epidemie

Warum die Zwangsquarantäne für Ebola-Helfer Unsinn ist

Der japanische Mischkonzern baut seine Geschäft mit Medikamenten aus. Mit dem Einstieg bei einem Impfstoffhersteller setzen die Japaner auch auf die Entwicklung eines Impfstoffs gegen Ebola.

Hoffnung auf Ebola-Impfstoff

Fujifilm steigt bei Impfstoffexperten ein

Derc New Yorker Governeur Andrew Cuomo und der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio bei einer Konferenz zu Ebolain New York

Ebola

New York lockert strenge Zwangsquarantäne

21 Tage Isolation für heimkehrende Betreuer von Ebola-Kranken: In mzwei US-Bundesstaaten ist das mittlerweile Vorschrift.

Ebola in den USA

Quarantäne-Zwang in zwei Staaten - gegen Obamas Willen