HOME
Bus der BVG während eines Warnstreiks

Einigung in Tarifstreit bei Berliner Verkehrsbetrieben

Im Tarifstreit bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) ist eine Einigung erzielt worden. Die rund 14.400 Mitarbeiter der BVG und des Tochterunternehmens Berlin Transport sollen rückwirkend zum 1.

Eine Stadtbahn-Haltestelle in Hannover

Öffentlicher Nahverkehr

Hannover: Bus- und Bahnfahrscheine zu groß für Entwerter-Automaten

Der Image-Spot der Hamburger Hochbahn

"Hypebahn, Hypebahn"

Alpakas, Influencer und Scooter: So macht die Hamburger Hochbahn auf cool

NEON Logo
U-Bahn in München
Meinung

München

Frau von U-Bahnfahrer vergewaltigt: So peinlich versuchen die Verkehrsbetriebe, sie zu entschädigen

NEON Logo
adidas x BVG Sneakers

"Die Fahrschuhe, bitte!"

Die Berliner Verkehrsbetriebe machen jetzt Sneaker – und die tragen ein besonderes Detail

NEON Logo
2016 erreichten die Fahrgastzahlen im ÖPNV einen neuen Rekord: 10,18 Milliarden nutzen Bus und Bahn

Geplante Preiserhöhung

ÖPNV-Kunden müssen wohl bis zu 2,5 Prozent mehr zahlen

Paar flirtet in der Bahn

Kontaktbörse für Bus- und Bahnfahrer

"Wo ist die schöne Unbekannte aus der S4?"

Von Viktoria Meinholz
Schwarzfahren kostet 40 Euro? Das könnte schon bald nicht mehr stimmen: Die Verkehsminister wollen das Bußgeld für Schwarzfahrer erhöhen.

Verkehrsministerkonferenz

Schwarzfahrern droht deutlich höheres Bußgeld

Preisgekrönte Clips

Cannes kürt die besten Werbekampagnen

Öffentlicher Nahverkehr

Streiks legen die Hauptstadt lahm

Öffentlicher Nahverkehr

Streik legt Berlin lahm

Alkoholverbot Tag eins

Biertrinken im Bahnhof

U-Bahn-Bau in Köln

Verkehrsbetriebe gestehen Fehler ein

Nach Stadtarchiv-Einsturz

Kölner Verkehrsbetriebe räumen Fehler ein

Stadtarchiv-Einsturz in Köln

Oberbürgermeister kritisiert zum Jahrestag Verkehrsbetriebe

Pfusch beim U-Bahnbau in Köln

Personelle Konsequenzen

Einsturz des Stadtarchivs

Köln erwog Evakuierung von Teilen der Innenstadt

Kölner Stadtarchiv

"Er hatte null Chancen"

Unglück von Köln

Dauerregen verzögert Vermisstensuche

Öffentlicher Dienst

Keine Streik-Pause zu Ostern

Öffentlicher Dienst

Warnstreiks haben begonnen

Streik in Berlin

Kein Bus, keine Tram, keine U-Bahn

Streik in Frankreich

Millionen wollen öffentliches Leben lahmlegen

Scheibes Kolumne

Daunloden im Intärnett

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(