VG-Wort Pixel

Nach Schulmassaker in Uvalde Spendenaktion bringt Kindern von totem Ehepaar Millionen US-Dollar ein

Joe und Irma Garcia sitzen an einem Tisch und lächeln
"Es bricht mir das Herz [...], dass der Ehemann meiner Tante Irma, Joe Garcia, an Trauer gestorben ist", twittert der Neffe der getöteten Lehrerin am Donnerstag
© John Martinez / Twitter
Irma Garcia war eine der Grundschullehrerinnen, die in Uvalde erschossen wurden. Ihr Mann Joe starb zwei Tage nach ihr. Dank einer überaus erfolgreichen Spendenkampagne werden zumindest die Sorgen ihrer vier Kinder kleiner.

Die Geschichte von Irma und Joe Garcia gehört wohl zu den tragischsten des Schulmassakers von Uvalde, US-Bundesstaat Texas. Zwei Tage, nachdem die Grundschullehrerin erschossen wurde, kollabierte ihr Mann und starb ebenfalls. Eine Spendenkampagne auf "Gofundme.com" hatte 10.000 US-Dollar für ihre vier Kinder zum Ziel – und hat binnen vier Tagen 2.691.310 US-Dollar eingebracht (Stand 30.5., 11.06 Uhr MESZ). Wie NBC berichtet, hat eine Cousine der erschossenen Grundschullehrerin die Kampagne gestartet. Auch einer ihrer Neffen habe mehr als 500.000 US-Dollar gesammelt, bevor beide Aktionen schließlich zusammengelegt wurden. Große US-Medien wie "CNN" oder die "Washington Post", hatten über die Spendenaktion berichtet, nachdem der Tod der Eheleute auch international Schlagzeilen gemacht hatte. 

"Irma war eine Ehefrau, eine Mutter von 4 Kindern, eine Cousine, eine Schwester, eine Tochter, eine Tante und ein wunderbarer Mensch. Sie würde buchstäblich alles für jeden tun...... ohne Fragen zu stellen. Sie liebte die Schulkinder ihrer Klasse und starb bei dem Versuch, sie zu beschützen. Bitte spenden Sie alles, was Sie können, um ihrer Familie zu helfen", schreibt die Cousine der getöteten Lehrerin im ursprünglichen Spendenaufruf.

Familie von Uvalde-Opfern dankt

Am Sonntag dankte sie allen Menschen, die gespendet haben: "Ich möchte allen Spendern weltweit danken, die für diese wunderbaren Kinder gespendet haben. Die Gebete, die Liebe und die Unterstützung, die Sie geschickt haben, werden so sehr geschätzt und gebraucht, während sie ihre Reise durch das Leben ohne ihre Mutter und ihren Vater fortsetzen." Wie lange die Spendenaktion fortgesetzt werden soll, steht auf der Spendenseite nicht. 

Quellen: "Gofundme.com", CNNNBC, "Washington Post".

tkr

Mehr zum Thema



Newsticker