VG-Wort Pixel

Video Das Gemüse ist schlecht - und trotzdem teuer

STORY: Da faulen sie vor sich hin, die nicht verkauften Tomaten auf dem Markt von Karatschi. In Pakistan lag die Inflation bereits vor den verheerenden Überschwemmungen bei knapp 25 Prozent. Den Behörden zufolge hat das Hochwasser auch die Landwirtschaft schwer getroffen, was zu einem Mangel an Lebensmitteln führen werde. Schon jetzt seien die Auswirkungen auf dem Markt handfest zu spüren, so ein Händler. "Die Fluten bremsen die Belieferung des Marktes. Die Preise sind hoch. Viele können sich das nicht leisten. Vorher wurde der Markt stetig versorgt mit Ware in guter Qualität. Aber nun ist das Gemüse minderwertig und dennoch teuer. Und viele haben das Geld dafür nicht." Die Vereinten Nationen sprechen von einer noch nie da gewesenen Klimakatastrophe in Pakistan. Ein Drittel des Landes wurde vom Wasser erfasst, weit mehr als tausend Menschen sind ums Leben gekommen. Nach Angaben der Regierung sind von den Überschwemmungen rund 33 Millionen Menschen direkt betroffen, was etwa 15 Prozent der Bevölkerung entspricht. Hunderttausende Flüchtlinge harren in Notlagern aus. Am schlimmsten ist die Lage in der Provinz Sindh im Süden des Landes, dort ist zuletzt fünf Mal so viel Regen niedergegangen wie im 30-Jahres-Durchschnitt. Laut der Regierung in Islamabad läuft die angeforderte internationale Hilfe inzwischen verstärkt an.
Mehr
Die Inflationsrate in Pakistan ist bereits hoch, durch die Überschwemmungen infolge der extremen Monsun-Niederschläge verschlechtert sich die Versorgungslage.

Mehr zum Thema

Newsticker