VG-Wort Pixel

Eine Kiste brennender Gummistiefel 50 Menschen mit möglicher Rauchvergiftung in Klinik


Im niedersächsischen Heeslingen wurden 50 Menschen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Eine Kiste mit Gummistiefeln hatte in einer Lagerhalle Feuer gefangen.

Nach einem Brand in einer Lagerhalle eines niedersächsischen Landmaschinenhandels sind 50 Menschen wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung in Krankenhäuser gebracht worden. Wie die Polizei in Rotenburg am Freitag mitteilte, hatte am Donnerstagabend im Hochregallager der Firma in Heeslingen aus bislang noch ungeklärter Ursache ein Behälter mit Gummistiefeln Feuer gefangen und dabei giftige Gase freigesetzt.

Die Brandschutztechnik des Betriebs und die Feuerwehr konnten ein Ausbreiten der Flammen verhindern. Allerdings mussten den Angaben zufolge 50 Angestellte wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung in umliegende Kliniken gebracht werden. Weitere Menschen wurden vor Ort behandelt. Die Helfer waren mit einem Großaufgebot von 25 Rettungs- und Krankenwagen im Einsatz. Der Sachschaden des Brandes beläuft sich laut Polizei auf mehr als 200.000 Euro.

kgi/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker