VG-Wort Pixel

Ontario, Kalifornien Feuerwerkskörper in Haus gelagert: Riesen-Explosion tötet mindestens zwei Menschen

Rauch steigt nach einer großen Explosion von Feuerwerkskörpern in Ontario, Kalifornien, auf
Rauch steigt nach einer großen Explosion von Feuerwerkskörpern auf: Erhebliche Mengen an Pyrotechnik hätten sich in einem Haus in der Stadt Ontario in der Nähe von Los Angeles entzündet, hieß es.
© Watchara Phomicinda / DPA
Im kalifornischen Ontario ist ein Haus explodiert. Offenbar lagerten dort Unmengen an Feuerwerkskörpern, wie mehrere US-Medien berichteten. Mindestens zwei Menschen sind ums Leben gekommen.

Bei einer großen Explosion von Feuerwerkskörpern in Kalifornien sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Erhebliche Mengen an Pyrotechnik hätten sich am Dienstagnachmittag (Ortszeit) in einem Haus in der Stadt Ontario in der Nähe von Los Angeles entzündet, berichteten US-Medien unter Berufung auf die Feuerwehr.

In dem Gebäude in einer Wohngegend wurden demnach Knallkörper gelagert, die normalerweise für Feuerwerkshows verwendet werden. Zunächst gab es keine Angaben dazu, warum das Material sich dort befand und sich entzündete. Die Behörden nahmen Ermittlungen auf, darunter auch die Bundespolizei FBI.

Mehrere Häuser in Flammen

In US-Medien und sozialen Netzwerken waren Bilder der riesigen Explosion zu sehen. Auf den Aufnahmen ging buntes Feuerwerk inmitten riesiger Rauchschwaden in die Luft. Die dunklen Rauchwolken seien Dutzende Kilometer weit zu sehen gewesen, schrieb die Zeitung "Los Angeles Times". Die Explosion habe sich wie ein Erdbeben angefühlt, zitierte das Blatt eine Anwohnerin. Den Angaben nach standen das Gebäude mit dem Feuerwerkslager sowie mehrere angrenzende Häuser in Flammen. Durch die Wucht der Explosion zerbrachen Dutzende von Fenstern in den umliegenden Häusern und Wohnungen.

Die Rettungsarbeiten gestalteten sich zunächst schwierig, da Einsatzkräfte die Explosion von weiterem Feuerwerk befürchteten. Zur Sicherheit der Anwohner ordneten Polizei und Feuerwehr eine Evakuierung der Gegend an. Mindestens drei Straßenzüge in der Nachbarschaft seien laut "CNN" evakuiert worden. Einsatzkräfte warnten Bewohner, die Gegend vorerst zu meiden. 

Feuerwerk eigentlich verboten

Auch ein Hund soll bei der Explosion gestorben sein. Ein Pferd wurde von Feuerwehrleuten aus der unmittelbaren Umgebung befreit.

Feuerwerkskörper sind in der Stadt laut Bericht verboten und können dort weder verkauft, gekauft, gelagert, verwendet oder transportiert werden. Jedoch berichten Anwohner, dass sie seit Jahren immer wieder hörten, wie Feuerwerkskörper in der Gegend explodierten.

jek DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker