VG-Wort Pixel

US-Bundesstaat Texas Autofahrerin wird von Flut in den Tod gerissen, während sie mit ihrem Mann telefoniert

Überschwemmungen in Mesquite in Texas
Überschwemmungen in Mesquite, Texas: Auf der überfluteten Interstate 635 Service Road stehen liegengebliebene Autos.
© Juan Figueroa / The Dallas Morning News / AP / DPA
Der Ehemann und Freunde einer Frau in Texas haben während schwerer Überschwemmungen nach der 60-Jährigen gesucht, als der Telefonkontakt abbrach. Dann entdeckten sie die dreifache Mutter tot in ihrem Auto.

Eine Frau in Mesquite im US-Bundesstaat Texas war gerade dabei, mit ihrem Mann zu telefonieren, als schwere Überschwemmungen ihr Auto mitrissen und die 60-Jährige töteten. Die Uber-Fahrerin hatte am Montag gerade ihren letzten Fahrgast abgeliefert und war auf dem Weg nach Hause, als ihr Wagen von den Wassermassen erfasst wurde, wie US-Medien unter Berufung auf die Polizei berichten. Sie erzählte ihrem Mann, dass es sich anfühlte, als würde ihr Fahrzeug "geschubst", während das Hochwasser die Straße füllte.

"Der Familie zufolge sagte sie, sie fühle sich, als würde sie angeschubst, als würde sie jemand schieben, und das war das Wasser, das sie weiterschob", zitiert NBC News Brandon Ricketts vom Mesquite Police Department. "Man ist sich gar nicht bewusst, wie wenig Wasser nötig ist, um ein Fahrzeug anzuheben [...] und dann ist es zu spät."

Freunde der Toten bestätigten der US-Seite "Today" zufolge, dass die Frau mit ihrem Ehemann, mit dem sie seit 20 Jahren verheiratet gewesen sei, telefoniert habe, als sich ihr Auto mit Wasser gefüllt habe. Zunächst sei es bis zu den Knöcheln gestiegen, dann bis zu den Knien und dann sei der Anruf abgebrochen.

Schwere Regenfälle und Sturzfluten in Texas

Die Freunde und der Ehemann seien gerade auf der Suche nach der Frau gewesen, als der Kontakt zu ihr verloren ging, erklärte der Feuerwehrchef von Mesquite, Rusty Wilson, nach Angaben von "Today". Der Ehemann sei der erste gewesen, der die Räder ihres umgestürzten Autos unter einer Brücke entdeckt habe, nicht weit von der Stelle entfernt, an der sie die Kontrolle verloren hatte. Polizei und Feuerwehr hätten den Hyundai nach dem Rückzug der Wassermassen geborgen und die Mutter von drei Kindern darin leblos vorgefunden.

Eine junge weiße Frau mit langen blonden Haaren sitzt in einem Zimmer mit sandfarbenen Wänden und weißen Türen

Mesquite, ein Vorort östlich von Dallas, ist eine von mehreren Städten in Zentral- und Südosttexas, die Anfang der Woche von schweren Regenfällen und Sturzfluten heimgesucht wurden. Innerhalb von 24 Stunden fielen in der Region Dallas-Fort-Worth mindestens 15 Zentimeter Regen — so viel wie in den vergangenen acht Monaten nicht.

Quellen: NBC News, "Today"

Mehr zum Thema

Newsticker