HOME
23. August 2016: Polizisten durchsuchen die Wohnung, in der die Familie gelebt hatte

Japan

Ein Vater wollte seinen Sohn mit Messern zum Lernen treiben - am Ende war der Zwölfjährige tot

Mit Messern soll ein 51-jähriger Japaner seinen Sohn diszipliniert haben. Damit sollte der Zwölfjährige zum Lernen angetrieben werden und dem Vater gehorchen. Irgendwann wird der Junge getötet. Nun drohen dem Vater 16 Jahre Haft.

Ein Rabe sitzt auf einer Treppe

Virales Video

Ein Rabe genießt nur die Sonne – und sieht plötzlich aus wie ein Gorilla

Toyota Century 2015 - seit 1997 nahezu unverändert

Toyota Century

Dreckiges Dutzend

Ähnlichkeiten bezüglich eines Männermagazin sind beabsichtigt.

Kei-Cars Suzuki Japan

Sexy Trio

Dieser Nissan Be 1 von 1989 wurde bei Baseball-Spielen eingesetzt.

Nissan Heritage Collection Japan

Verborgene Schätze

Der futuristisch anmutende Zug der Central Japan Railway gleitet über ein Magnetfeld

Magnetzug-Projekt

Mit 500 km/h durch Japan

Taifun verwüstet Japan

"Roke" trifft auf Fukushima

Taifun in Japan

"Roke" wütet über Inselstaat

"Roke" kommt

Taifun vertreibt mehr als eine Million Japaner

+++ Liveticker zur Japan-Katastrophe +++

Tepco zieht Angaben zu Strahlenwerten zurück

Proteste in Tokio und Nagoya

Hunderte Japaner demonstrieren gegen Atomkraft

+++ Jahrhundertkatastrophe in Japan +++

Liveticker: AKW-Betreiber wollen neue Explosionen verhindern

Katastrophengebiet in Japan

Früherer Journalist dringt zum Kernkraftwerk Fukushima vor

Nuklearunfälle in Japan

Kühlsystem in drittem Atomkraftwerk ausgefallen

UN-Artenschutzkonferenz in Nagoya

Gipfel schafft Durchbruch in letzter Minute

Amazonasgebiet

Forscher entdecken 1200 neue Arten

Konferenz in Nagoya

UN wollen sich auf Strategie zum globalen Artenschutz einigen

UN-Konferenz

Kampf gegen Biopiraterie und Artensterben

Herbstgutachten zur Konjunktur

Deutschland im "XL-Aufschwung"

Japan

Roboter als Nudel-Kellner

Robotermuseum

Hallo, kleiner Robi

Wettkampf

"PigLifter" ist der Herr der Ringe - bei den Robotern

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(