HOME
Belgien, Brüssel: Eine muslimische Frau, gekleidet in Niqab, geht durch die Straßen.

Belgien

Partei Islam will einen islamischen Staat errichten und die Scharia einführen - mitten in Europa

2030 würden in Brüssel hauptsächlich Muslime leben, glaubt Redouane Ahrouch, Mitbegründer der Partei Islam. Er wünscht sich daher einen "100 Prozent reinen islamischen Staat" wie zur Zeit des Propheten Mohammed.

Abdeslam während des Prozesses

Paris-Attentäter Abdeslam akzeptiert Haftstrafe von Brüsseler Gericht

Polizei und Rettungskräfte an der Yonge St. und Finch Av. im Zentrum von Toronto
+++ Ticker +++

News des Tages

Wagen fährt in Menschenmenge in Toronto - neun Menschen sterben

Abdeslam während des Prozesses

Mutmaßlicher Paris-Attentäter Abdeslam in Belgien zu 20 Jahren Haft verurteilt

Abdeslam während des Prozesses

Urteilsverkündung im Brüsseler Prozess gegen mutmaßlichen Attentäter Abdeslam

Otto Kern mit seiner vierten Ehefrau Naomi Valeska Salz
+++ Ticker +++

News des Tages

Sturz vom Balkon - Staatsanwaltschaft untersucht Tod von Otto Kern

Salah Abdeslam

Nach Pariser Anschlägen

Abdeslam kiffte mit Jugendlichen und guckte Videos der Attentate

Salah Abdeslam

Medienbericht

Belgische Polizei ließ die Brüder Abdeslam wieder laufen

Salah Abdeslam

Anschläge in Paris und Brüssel

Terror-Drahtzieher Abdeslam an Frankreich ausgeliefert

Salah Abdeslam besaß offenbar Unterlagen zum Kernforschungszentrum in Jülich

Paris-Attentäter

Abdeslam besaß Unterlagen zu deutschem Atomforschungszentrum

Der bei den blutigen Terroranschlägen beschädigte Brüsseler Flughafen soll am Sonntag wiedereröffnet werden. Der Passagierverkehr werde dann teilweise anlaufen, teilte der Betreiber am Samstag mit.

Ab Sonntag erste Flüge

Brüsseler Flughafen öffnet mit neuem Sicherheitskonzept

Einsatzkräfte während der Razzia im Brüsseler Stadtteil Schaerbeek

Terroranschläge in Brüssel

Junge Frau aus Aachen unter den Todesopfern

Attentäter von Brüssel

Terroranschläge von Brüssel

Was wir über die Attentäter wissen

Ein belgischer Soldat patrouilliert bei regnerischem Wetter in der Nähe des Brüsseler Flughafens Zaventem
Aktualisiert

Anschlagsserie

Terror in Brüssel: Was wir bisher wissen

Beamtin der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt am Main -
Kommentar

Anschläge von Brüssel

Den Terroristen nicht geben, was sie wollen

Von Sophie Albers Ben Chamo
Bataclan Bühne

Neuer Bericht

Paris-Attentäter spielte Xylofon auf der Bühne des Bataclan

Sven Mary - der zur Zeit wohl unbeliebteste Anwalt der Welt

Abdeslam-Verteidiger Sven Mary

Der Anwalt des Bösen

Von Sophie Albers Ben Chamo
Salah Abdeslam: Seit den Anschlägen von Paris wurde nach dem mutmaßlichen Drahtzieher des Terrorangriffs gefahndet.

Mutmaßlicher Paris-Attentäter

Eine Pizza wurde Salah Abdeslam wohl zum Verhängnis

Salah Abdeslam: Seit den Anschlägen von Paris wurde nach dem mutmaßlichen Drahtzieher des Terrorangriffs gefahndet.

Mutmaßlicher Paris-Attentäter

Salah Abdeslam wollte sich in die Luft sprengen - kniff aber

Salah Abdeslam

Mutmaßlicher Paris-Attentäter

Salah Abdeslam bei Razzia in Brüssel gefasst

Unter anderem nach diesen Verbrechern wird gefahndet

Europe's Most Wanted

44 gefährliche Schwerverbrecher - und eine zierliche Finnin

Von Finn Rütten
Ein Polizist in Brüssel. Seit den Pariser Anschlägen laufen die Ermittlungen in der belgischen Hauptstadt auf Hochtouren.

Salah Abdeslam

Versteck von Paris-Attentäter entdeckt

Die belgische Polizei hat in Brüssel fünf Personen im Zusammenhang mit den Pariser Anschlägen von Mitte November festgenommen

Nch Anschlägen in Paris

Fünf Festnahmen nach Razzia in Brüssel

Salah Abdeslam

Mutmaßlicher Paris-Terrorist

Salah Abdeslam entkam, weil Fahnder nicht zugreifen durften

Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?