HOME

Arizona: Eine Kellnerin klaut Geld - 20 Jahre später überrascht sie ihre Chefin

Die Besitzerin eines mexikanischen Restaurants in Tucson bekam eines Tages einen Brief. Nach 20 Jahren meldete sich eine ehemalige Mitarbeiterin bei ihr und ließ sie mit ihrer Nachricht wieder an das Gute glauben.  

Kellnerin aus Arizona

Eine Kellnerin aus Arizona entschuldigt sich 20 Jahre später für ihren Diebstahl (Symbolbild).

Picture Alliance

Carlotta Flores machte sich gleich auf den Weg, als ihr Sohn sie eines Abends anrief und ihr sagte, dass in ihrem Restaurant ein Brief für sie eingetroffen war. Als die Dame, die ein mexikanisches Lokal in Tucson, Arizona besitzt, den Umschlag öffnete, staunte sie nicht schlecht. 

Darin fand sie einen handgeschriebenen Brief einer Frau, die behauptete, in den 1990er Jahren in dem Restaurant gearbeitet zu haben. Außerdem fand sie auch 1000 US-Dollar vor, wie "KVOA", ein Lokalsender aus Tucson, berichtet. Die Frau, die ihren Namen in dem Brief nicht preisgeben wollte, erklärte, dass sie während ihrer Arbeit als Kellnerin dem Restaurant ein paar Hundert Dollar gestohlen habe. Und jetzt wollte sie versuchen, es wieder gutzumachen. "Einer der Kellner, mit denen ich gearbeitet habe, hat mich ermutigt, einige Getränke nicht abzurechnen und das Geld zu nehmen. Und aus irgendeinem dummen Grund habe ich es getan", schrieb die Person in dem Brief. Unterzeichnet wurde das Schreiben mit "Eine dankbare ehemalige Angestellte". 

Brief trieb vielen Mitarbeitern Tränen in die Augen

Weiter hieß es in dem Brief: "Ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch nie etwas gestohlen und habe es seitdem auch nie wieder getan. Zum Glück war ich eine furchtbare Kellnerin und Sie haben mich gefeuert, bevor ich mehr als ein paar Hundert Dollar nehmen konnte. Es ist 20 Jahre her, aber ich bereue es immer noch sehr. Es tut mir sehr leid, dass ich Sie bestohlen habe. Bitte nehmen Sie meine Entschuldigung, dieses Geld als Rückzahlung inklusive Zinsen für 20 Jahre an." 

Ggenüber "KVOA" erklärte Flores, dass der Brief vielen Mitarbeitern des Restaurants Tränen in die Augen trieb. Nachdem ihr vor einiger Zeit die Handtasche gestohlen worden war, hätte dieser Brief ihr den Glauben daran zurückgegeben, "dass es da draußen noch eine Menge guter Menschen gibt".

"Ich weiß nicht, wo sie ist, wer sie ist, aber ich hoffe, dass sie gelesen oder gesehen hat, was für eine Auswirkung ihr Brief hat, nicht nur für mich, meine Familie, mein Geschäft, sondern auch darauf, wohin es in Zukunft gehen wird", sagte sie.  

Flores' Sohn Ray postete den Brief auf Facebook mit den Worten: "Du musst nicht immer sagen, wer Du bist, um etwas wieder gut zu machen. Du hast unsere Woche gerettet!"

You don’t always have to tell someone who you are to make things right for you both. This made our week! #honestyisthebestpolicy #makeamends #behonest #nevertoolate #thankful

Gepostet von Ray Flores am Samstag, 28. Juli 2018

 

vit
Themen in diesem Artikel