HOME

Claude Lévi-Strauss: Anthropologe auf der Flucht

Intellektuell sind alle Kulturen ebenbürtig. Nach Meinung des französischen Ethnologen Claude Lévi-Strauss ist die westliche Zivilisation anderen Gesellschaften nicht überlegen.

"Strukturalismus ist die Suche nach unerwarteter Harmonie", sagt der französische Ethnologe Claude Gustave Lévi-Strauss. Damit meint er Parallelitäten, die sich in jeder Kultur wiederfinden lassen. Er gilt allgemein als der Gründer der strukturellen Kulturanthropologie. Lévi-Strauss untersuchte bei seinen Feldstudien vor allem die gemeinsamen Grundlagen aller Kulturen und Gesellschaften.

Alle Kulturen intellektuell ebenbürtig

Vielfältige Expeditionen in Nord- und Südamerika führten ihn zu der Erkenntnis, dass sich der menschliche Charakter in allen Kulturen ähnelt. Bei seinen Forschungen untersuchte er vor allem die Verwandtschaftssysteme, Mythologien, Traditionen und Institutionen schriftloser Gruppen. Die zentrale These seiner strukturellen Kulturanthropologie besagt, dass der Mensch in seiner Weiterentwicklung von einer traditionellen zur kulturellen Gesellschaft bestimmten Gesetzen folgt. Diese seien nicht von ihm selbst erfunden, sondern Mechanismen des menschlichen Gehirns. So kam er zu der Ansicht, dass die westliche Zivilisation anderen Gesellschaften nicht überlegen ist. Für ihn gibt es keinen Unterschied in der geistigen Entwicklung zwischen sogenannten "Wilden" und zivilisierten Menschen. Alle Kulturen seien intellektuell ebenbürtig, sie gingen nur bei der Problemlösung mit verschiedenen Methoden vor.

Lévi-Strauss wurde am 28. November 1908 in Brüssel als Sohn eines Künstlers geboren. Von 1927 bis 1932 studierte er an der Pariser Universität Rechtswissenschaften und Soziologie. Anschließend arbeitete er als Gymnasialprofessor. Von 1934 bis 1938 lehrte er als Professor für Soziologie an der Universität von São Paulo in Brasilien. Während dieser Zeit unternahm er mehrere ethnologische Forschungsreisen zu den Caduveo und Bororo, indianischen Gruppen in Brasilien. Mit Unterstützung des französischen Staates führte er in den Jahren 1938 und 1939 weitere ausgedehnte Feldforschungen bei den Nambikwara und Tupi-Kawahib in Zentralbrasilien durch.

Karriere in New York und Paris

Im Jahr 1941 emigrierte er in die USA. Dort lehrte er bis 1945 Sozialwissenschaften an der New Yorker New School for Social Research. Danach war er in New York als französischer Kulturattaché tätig. Im Jahr 1949 kehrte Lévi-Strauss nach Paris zurück und wurde stellvertretender Direktor des Musée de l'Homme. Von 1950 bis 1974 war er Studiendirektor an der École Pratique des Hautes Études der Universität von Paris und hatte dort am Institut für Sozialanthropologie einen Lehrstuhl für Vergleichende Religionswissenschaft der schriftlosen Völker inne. Von 1959 bis 1982 war Lévi-Strauss außerdem Professor für Sozialanthropologie am Collège de France.

Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen zählen "Das wilde Denken" (1968), "Strukturale Anthropologie" in zwei Bänden (1967 und 1975) und "Traurige Tropen" (1978). Zuletzt erschien von ihm in Deutschland die in Gesprächsform gehaltene Autobiografie "Das Nahe und das Ferne" (1996). Die Wirkung von Claude Lévi-Strauss’ Werken geht weit über die Grenzen der Ethnologie und Kultur- bzw. Sozialanthropologie hinaus. Er beeinflusste insbesondere neuere Ansätze der Geschichtswissenschaft und Philosophie (Poststrukturalismus). Paradoxerweise fand sein wissenschaftlicher Ansatz aber gerade in der Ethnologie kaum eine Fortsetzung.

Irena Güttel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg