KW 22/2003 Wie wird die erste außerirdische Lebensform aussehen? (Axel Thon, Bergisch Gladbach)


Während manche Leser eine Angela Merkel nicht unähnliche Erscheinungsform vermuten, glauben andere wiederum, dass die Außerirdischen schon längst unter uns weilen.

Sandtroll

Ich glaube, die erste wirklich als solche erkannte außerirdische Lebensform wird uns alle überraschen.

rüüülps, nürnberg

wie frau merkel

Samuel Beck, Freiburg

Wie eine Mischung aus Angela Merkel und Michal Jackson!

Michel Rahm, Zürich Schweiz

Ganz einfach: Anders als wir ;-)

Nancy, Ellerau

Ist eigentlich egal. Wir werden sie ohnehin niemals zu Gesicht kriegen, da sie zuweit weg sind.

Ender, Saarland

Auf jeden Fall nicht so wie die Gestalten aus Krieg der Sterne

co...

SM Hussain

Es ist ueberhaupt nicht noetig, dass die erste ausseriridische Lebensform ein Spiegelbild vom Mensch sein soll. Meiner Meinung nach kann diese Lebensform gasfoermig sein und dass sie seine Form wie Amoeba proteus beliebig aendern kann. Ich komme zu diesem Ergebnis, nachdem ich die Bilder vom Geburt der Sternen vom Hubble-Teleskop gesehen habe. Die chemischen Grundmitteln von Menschen und Sternen sind dank der Massenspektroskopie, nicht unaehnlich. Daraus laesst sich die Schlussfolgerung ziehen, dass vielleicht die erste ausseriridische Lebensform doch gasfoermig sein kann.

Ali En, Denia/ Spanien

Ausgehend von dem Gedanken, dass das Leben hier auf diesem Planeten aus dem Kosmos hierher getragen wurde (vermutlich in einem Eismeteoriten eingeschlossen), humanoid. Ebenso wäre denkbar, dass sie eine Variante einer hier auf unserem Planeten vorkommenden Spezies sind. Sie müssen nur die Intelligenz und Möglichkeit haben, entweder Ihre eigene Umwelt oder sich selbst soweit zu manipulieren, dass sie Ihren Lebensraum für ihre Reisen mitnehmen können.

Arno Jahn Virginia Beach, VA USA

Da die "gewagten" Fragen in letzter Zeit immer irrationaler werden und die Antworten dementsprechend ausfallen, hier meine Hoffnung: Die erste ausserirdische Lebensform sollte intelligenter sein und besser aussehen als die/der Frage- steller/in !!

Elisa, Kassel

Ich denke, es werden Bakterien sein. Vielleicht auf dem Mond, wenn dort Wasser zu finden ist.

Andreas L. Brixen

Unser innerstes möchte schon das die Lebensform der unseren ähnelt aber dies wird wohl mit Sicherheit nicht sein.

skanda gronen,mainzer str. 71, 50678 köln

der fragende ist der alien, weiss es nur noch nicht :-)

Umlandt Gerhard, Moeringgasse 12, A-1150 Wien

Diese Frage basiert auf Ignoranz. Die Erde wird schon seit längerem von Außerirdischen besucht und auch wie die aussehen, ist inzwischen bekannt.

h kraft, großkrotzenburg

sie sind längst da, und sehen aus wie Du und ich.

Maika Meisner, München

Die ersten nachgewiesenen Lebensformen: Frühste Formen ->siehe unsere Evolution rückwärts gesehen! Die fortgeschrittenen Formen: Sind wurmartige räuberische Allesfresser, ausgestattet mit scharfen revolverartigem Fangzähnen gehen sie durchgehend auf Raubzüge. Ihre Nahrung besteht überwiegend aus Erde, Steinen, Aas, Pflanzen,.und aus anderen Lebewesen, sogar vor ihren eigenen Artgenossen machen sie nicht halt. Sie sind bisexuell und bringen pro Stunde 2000 Nachkommen auf die Welt die sofort nach ihrer Geburt Fortpflanzungsfährig sind. Ihr Intelligenzquotient liegt 1000fach über denen der größten Wissenschaftler der Erde. Sie können sowohl im sauerstoffreichen wie auch im O²-armen Millieu überleben sie sind Immun gegen all unsere bekannten Gifte sowie Umweltgifte! Aufgrund der erhöhten Schwerkraft sind jedoch nur kleinere Formen ausgebildet. Sie Leben in Termitenähnlichen quadratkilometergroß angelegten Grabflächen mit guter Infrastruktur und ausgiebigen Freizeitmögli! chkeiten. Sie sind sehr gefährlich für die Menschen, da sie bekanntermaßen zu tausenden angreifen und wie Pyranias im Blutrausch alles innerhalb von Sekunden dem Erdboden gleich machen können! Ihre Koprolithen (Kot) geben einen gesunden Dünger für unsere Triceripoden (neuform der Kühe) ab und werden somit gleichermaßen von uns sehr begehrt - die Jagd gestaltet sich allerdings höchst gefährlich und schwierig. Ihre Erstentdeckung verdanken wir, der im Jahre 2032 internationalen Expedition "Prexyanto7" die von den Überlebenden der "Unsinnigenkatastrophe 2009 3/4" im Jahre 2020 gestartet wurde ;-)

Bernhard Schröck 65239 Hochheim

vermutlich ein bakterienähnliches Wesen

Zanzor, Alpha-Cenaturi

Wenn wir sie finden, z.B. aufm Mars, wird das wohl irgend so'n Einzeller sein, wahrscheinlich bloß eine fossile Spur davon oder so.

Wenn sie uns finden... wer weiß. Aber hoffentlich vergessen die dann nicht, ihre Erscheinungsbild-Generatoren wie in Galaxy Quest! ;)

Axel Schweiss, Charlottenberg

Durch Bush und Co., Beweise von der CIA, daß sie Massenvernichtungswaffen haben und daß die ganze Welt ab sofort im Kriegszustand ist.

So wenig es vielleicht den UFO-Freaks gefallen wird, das werden, wenn überhaupt, wahrscheinlich Einzeller-ähnliche Lebensformen sein. Nicht daß es im ganzen Universum keine handeren höherentwickelten Lebensformen außer uns gibt, aber die Frage war ja wie wird die erste *entdeckte* außerirdische Lebensform aussehen? Wenn es noch andere intelligente Lebensformen gibt, dann sind sie offensichtlich so weit weg oder noch so unterentwickelt, daß sie nicht zu uns gelangen können - allen Daniken'schen Theorien von "Generationen-Schiffen" zum Trotz. So sehr viele Sterne kommen für Leben gar nicht in Frage. Sehr schön erklärt das Prof. Harald Lesch in der Sendung Alpha Centauri in der BR Spacenight.

Außerdem: Man muß sich doch nur mal unsere zerstrittene, in selbstzentrierten "Stammesverbänden" (Staaten) lebende Menschheit anschauen, um zu verstehen, warum es vielleicht niemals einen gemeinsamen Aufbruch in neue Welten geben wird. Uns sind die Kosten für Raumfahrt viel wichtiger als das Ziel, das damit verfolgt wird. Und uns sind vor allem unsere irdischen Angelegenheiten viel wichtiger als alles andere. Warum sollte es anderen Zivilisationen da besser gehen? Ergo bricht vielleicht auch keine andere Zivilisation zu anderen Planeten auf, dann es ist für alle gleich schwierig und unvorhersehbar (der Physik kann niemand ein Schnippchen schlagen). Fazit: Wenn wir je eine außerirdische Lebensform finden, wird das am wahrscheinlichsten eine sehr frühe Form von Leben sein, die auf einem anderen Planeten des Sonnensystems oder in einem Meteoriten gefunden wird.

BoMo, Dubai

Wenn wir sie nicht schon längst unter uns haben und nicht als "ausserirdisch" erkannt haben, wird es wahrscheinlich eine primitive Aminosäurenverbindung sein, also ein Einzeller... Bestenfalls sind niedere Lebensformen zu erwarten, Würmer oder Schnecken. Wer auf hochentwickelte, intelligente Aliens hofft, unterschätzt die interstellaren Entfernungen und unterschiedlichen Entstehungszeiträume von Planeten.

Phil D., Berlin

Ich denke als allererste ausserirdische Lebensform wird man irgendwelche Mikroben finden, die dann womoeglich allenfalls unter dem Mikroskop zu beobachten sein werden.

Falls Du jetzt sowas wie Klingonen oder Ferengis meinst, also irgendwelche Zivilisationen, dann haengt das sicher Stark vom "Wohnort" ab. Groesse, Gravitation, Rotationsgeschwindigkeit, Luftdruck, atmosphaerische Zusammensetztung der Planeten, sowie die Art des, diesen Planeten bescheinenden Sterns, spielen eine grosse Role dabei. Auf grossen Planeten mit dicher Atmospahere und hoher Gravitation wird die Perle der Evolution dann wohl irgendetws kleines kriechendes (nein, nicht Frau Merkel! ;-)) sein...

Schroeder

Markus Dörr, Saarbrücken

schaut in's white house, dort sitzt sie und spiel präsident :-))

Christoph Janssen, Stade

In anbetracht der Tatsache das alle Wesen die nicht von er Erde stammen als ausserirdisch gelten, wird es vermutlich eine Bakterie sein oder etwas ähnliches, auf jedenfall ein kleiner Organismus. Natürlich ist das alles nur Spekulation. Lassen wir uns überraschen

Sandra, Eitelborn

sie werden nicht zu erkennen sein, da sie die Materie div. Lebensformen der Erde annehmen werden. Getarnt in der vermeindlichen Normalität ist es ihnen Möglich objektiv etwas über diesen Planeten und ihre Bewohner zu lernen. Einige sensitive Menschen werden sie jedoch Gefühlsmäßig warnehmen können.

Yüksel Talip, Dachau

Sie werden auf jeden fall klein und rund sein, ihre haut wird wie seide sein. Sie sind sehr freundlich, aber die menschen sind feindsellig. Leider!

gpi - eggen

vielleicht sehen wir die lebensformen anders, als sie sind... so wie im buch "flächenland"

Martin Hardt, Berlin

Mit Sicherheit besser als ich, aber auch schlechter als Lauren Bacall.

Ansonsten würde es mich nicht wundern, wenn Außerirdische auf Erd-Besuch lieber garnicht zu sehen sein wollen.

Name, Wohnort

Irgendeine Bakterienform

Maike, NRW

Wieso "wird"? Das hört sich so an als müsste erst noch eine geschaffen werden. Ich denke es gibt schon längst außerirdische Lebensformen, vielleicht länger als die irdischen. Was für eine ignorant gestellte Frage.

HORST MUELLER, MONTREAL, QC, CANADA

Auf jeden Fall nicht wie Menschen. Ich denke an Riesen Quallen mit einem Durchmesser von 25-50 Meter die nur durch ihre Athmosphaere schweben koennen, weil der Planeten Boden zu heiss ist. Es koennten natuerlich auch Gurken aehnliche Wesen sein mit einer Laenge von etwa 20 meter Laenge, wovon die Haelfte Gehirn ist, weshalb uns diese Wesen geistig haushoch ueberlegen sind.

Reiffs, Bonn

Schaut euch den Präsidenten der Vereinigten Staaten an und gebt ihm etwas mehr bewegte Masse, so ähnlich stell ich mir den ersten Alf vor.

Florian O., Herzogenaurach Warscheinlich wird die erste außerirdische Lebensform tiemlich einfach sein - zum Beispiel nur eine Zelle. Weil je komplexer die Lebensform ist, umso geringer ist die Chance auf eine Existenz.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker