HOME

"Bombe" von Windhuk: 80-Jährige baute Attrappe

Sie beschäftigt gerade einmal drei Mitarbeiter, setzt keine Million Dollar um - aber ist in der Lage, Deutschland zu erschüttern. Die Bombenattrappe aus Namibia stammt von einer kleinen kalifornischen Firma, zusammengebaut wurde sie von einer 80-Jährigen.

Es ist nur ein kleiner US-Betrieb mit einer Handvoll Mitarbeiter, aber seine Produkte können - wie jetzt geschehen - die Welt in Atem halten: Die vor einem Air-Berlin-Flug von Windhuk nach München entdeckte Bombenattrappe ist von einem Kleinunternehmer in Kalifornien hergestellt worden. Er habe den Koffer anhand von Fotos identifiziert, die ihm Agenten der US-Bundespolizei FBI am Donnerstag gezeigt hätten, bestätigte der Inhaber der Firma, Larry Copello, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur (DPA).

Die Attrappe sei vermutlich vor etwa vier Jahren von seiner damals 80-Jährigen Schwiegermutter zusammengebaut worden, die bis vor einem Jahr für ihn gearbeitet habe, erzählte Copello. Allerdings habe er auf den Fotos wichtige Daten für eine exakte Identifizierung der Geräts nicht erkennen können.

Sein Unternehmen stellt solche Attrappen für die Ausbildung von Sicherheitspersonal und zum Test von den Röntgenscannern an Flughäfen und in gesicherten Gebäuden her. Bei dem in Windhuk gefundenen Koffer handele sich um ein "typisches Testsystem", sagte der 64-Jährige, der seit 37 Jahren in dem Geschäft ist. Seine Firma beschäftigt gerade einmal drei Mitarbeiter - kann Deutschland aber in Angst und Schrecken versetzen.

DPA/ben / DPA