HOME

Afghanistan: Deutscher in Kabul entführt

Ein deutscher Staatsangehöriger ist in Kabul verschleppt worden. Das bestätigte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. Offenbar wird der Deutsch-Afghane bereits seit zwei Wochen vermisst.

Ein deutscher Staatsangehöriger ist in der afghanischen Hauptstadt Kabul entführt worden. Das Auswärtige Amt geht von einer verbrecherischen Entführung aus, wie Ministeriumssprecher Jens Plötner sagte. Der Krisenstab der Bundesregierung in Berlin habe am vergangenen Dienstag von dem Fall erfahren. Zurzeit bemühe sich Deutschland in enger Abstimmung mit den lokalen Behörden um eine Freilassung des Deutsch-Afghanen.

Zum Zeitpunkt seines Verschwindens sei der Mann beruflich in Afghanistan tätig gewesen und habe offenbar seinen Lebensmittelpunkt dorthin verlegt, sagte der Ministeriumssprecher. Angehörige hätten nach seinem Verschwinden die deutsche Botschaft in Kabul informiert, berichtete die Zeitung "Die Welt". Bereits seit zwei Wochen werde der Mann vermisst.

Der Fall ist der zweite laufende Entführungsfall mit einem deutschen Opfer in Afghanistan. Am 16. Dezember 2007 wurde der Deutsche Harald Kleber entführt, sein Schicksal ist immer noch ungewiss. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) war erst vor knapp zwei Wochen für mehrere Tage in Afghanistan.