HOME

Afghanistan: Erneut Bundeswehr-Patrouille angegriffen

Vier Tage nach dem tödlichen Anschlag auf die Bundeswehr in Afghanistan ist erneut ein Konvoi der Bundeswehr angegriffen worden. Niemand wurde verletzt. Der Sprengsatz explodierte am Sonntagvormittag neben einer Patrouille bei Kundus.

In Nordafghanistan ist erneut ein Anschlag auf Bundeswehr-Soldaten verübt worden. Niemand sei verletzt worden, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos am Sonntag in Potsdam. Der Sprengsatz sei am Vormittag 45 Kilometer westlich von Kundus neben einer Patrouille explodiert. An den Fahrzeugen der Soldaten hätten Splitter leichten Sachschaden verursacht. Die Patrouille konnte ihre Fahrt auf der Verbindungsstraße nach Taloqan fortsetzen.

Hinweise auf Urheber des Anschlages gebe es nicht. Es habe sich um einen selbst gebauten Sprengsatz gehandelt. Noch sei unklar, ob dieser möglicherweise aus der Ferne per Funk gezündet wurde.

Erst am vergangenen Mittwoch war ein Soldat bei einem Anschlag auf eine Patrouille in dem gleichen Gebiet um den Stationierungsort Kundus getötet worden. Er war der 28. beim Afghanistan-Einsatz umgekommene deutsche Soldat. Seine Leiche wurde am Samstagabend nach Deutschland zurückgebracht. Auch seine drei verletzten Kameraden kehrten zurück.

DPA/Reuters