HOME

Bundeswehrcamp in Afghanistan beschossen

Kabul - Im Norden Afghanistan ist ein Camp der Bundeswehr beschossen worden. Das Camp Pamir bei Kundus sei durch einen Raketenbeschuss getroffen worden, teilte die Bundeswehr über Twitter mit. Demnach ereignete sich der Vorfall bereits am Samstagabend. Deutsche Soldaten seien nicht zu Schaden gekommen, hieß es weiter. Die Bundeswehr ist am Nato-Einsatz «Resolute Support» in Afghanistan mit bis zu 1300 Soldaten beteiligt.

Wählerin in einem Wahllokal in Herat

Gewalt und Chaos beeinträchtigen Parlamentswahl in Afghanistan

Taliban-Kämpfer in Afghanistan

Afghanistan

Taliban entführen drei Reisebusse mit mehr als 100 Passagieren

Kaffee dampft in Garten
#BestOfNeon

Zwischen Warlords und NGOs

Kaffeepause im Krisengebiet: Wie zwei Deutsche im Kundus ein Café hochzogen

NEON Logo
Ihr eigentlicher Krieg begann erst nach dem Gefecht am Karfreitag 2010: Taliban-Kommandant Habib (l.), US-Pilot Jason LaCrosse und Bundeswehrsoldat Maik Mutschke
70 Jahre stern

Preisgekrönte Reportage

Drei Krieger

Von Jan Christoph Wiechmann
Mit Sandsäcken versuchen Freiwillige im US-Bundesstaat Florida sich auf die Ankunft von Hurrikan "Matthew" vorzubereiten
Ticker

+++ News des Tages +++

Hurrikan "Matthew": Obama erklärt Ausnahmezustand für Florida

US-Präsident Barack Obama

Nach US-Luftangriff auf Krankenhaus

Obama entschuldigt sich persönlich für Angriff in Kundus

Blick auf das teilweise zerstörte Krankenhaus der Organisation Ärzte ohne Grenzen im nordafghanischen Kundus.

Nach US-Attacke auf Krankenhaus

Kriegsverbrechen in Kundus? Ärzte ohne Grenzen fordern Untersuchung

Laut englischen Medien sollen russische Kampfjets Krankenwagen in Syrien angegriffen haben

Nach US-Panne

Auch Russische Kampfjets bombardieren medizinische Einrichtungen

Das von US-Bomben zerstörte Krankenhaus in Kundus, in dem 22 Menschen starben

Bombenattacke auf Krankenhaus

Afghanistan forderte Luftangriff in Kundus an

Das von US-Bomben zerstörte Krankenhaus in Kundus, in dem 22 Menschen starben

Bomben auf Krankenhaus in Kundus

Ärzte ohne Grenzen werfen USA Kriegsverbrechen vor

Zwei Mitarbeiter des teilweise zerstörten Krankenhauses liegen auf dem Boden eines Raumes im intakten Teil des Gebäudes

Kundus

Entsetzen über Angriff auf Klinik in Afghanistan

Ärzte ohne Grenzen: Klinik in Kundus wurde halbe Stunde bombardiert

Fataler Fehler in Kundus

US-Jets bombardieren falsches Ziel - 19 Ärzte und Patienten sterben

Bei einem Bombenangriff auf ein Krankenhaus in Kundus sind mindestens drei Menschen getötet worden

Afghanistan

Haben US-Bomben Krankenhaus in Kundus getroffen?

Ein Sicherheitsposten tastet einen Mann auf einer Straße in Kundus ab

Schwere Kämpfe

Afghanische Armee vertreibt Taliban aus Kundus

Afghanische Soldaten bei Kundus

Nach Eroberung durch Taliban

Afghanische Armee startet Gegenoffensive in Kundus

Afghanische Sicherheitskräfte fahren durch Kundus

Afghanistan

Taliban erobern Kundus - Bewohner fliehen zum Flughafen

Ein afghanischer Polizist steht vor einem der Tanklastzüge, die bei dem Angriff 2009 ausbrannten

Kundus-Angriff

Hinterbliebene haben keinen Anspruch auf Entschädigung

Ihr eigentlicher Krieg begann erst nach dem Gefecht am Karfreitag 2010: Taliban-Kommandant Habib (l.), US-Pilot Jason LaCrosse und Bundeswehrsoldat Maik Mutschke
stern-Reportage

Nannen Preis 2016

Drei Krieger

Auf deutschen Befehl hat im Jahr 2009 ein amerikanischer Kampfjet zwei von den radikalislamischen Taliban gekaperte Tanklaster beschossen. 100 Menschen kamen bei dem Angriff ums Leben.

Entschädigungszahlungen an Afghanistan

5000 Dollar für ein Menschenleben

Mitarbeiter der afghanischen Behörden untersuchen den britischen Botschaftswagen

Selbstmordattentat in Kabul

Taliban töten Briten bei Anschlag auf Botschaftswagen

TV-Tipps des Tages für den 20.11.

Kundus brennt

Afghanistan

Attentat auf Westerwelle und de Maizière vereitelt

Abzug aus Afghanistan

"Wer erklärt das den Müttern?"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(