HOME

Anschläge in Moskau: Tschetschenischer Seperatisten-Führer verantwortlich

Der tschetschenische Extremisten-Führer Doku Umarow hat sich in einem Internet-Video zu den Bombenanschlägen auf die Moskauer Metro vom Wochenbeginn bekannt.

Der tschetschenische Extremisten-Führer Doku Umarow hat sich in einem Internet-Video zu den Bombenanschlägen auf die Moskauer Metro vom Wochenbeginn bekannt. In dem Film bezeichnete der Islamist Umarow die Taten als Rache für Russlands Politik im überwiegend muslimischen Nordkaukasus und kündigte weitere Angriffe an.

Zudem sind bei einer offenbar unbeabsichtigten Bombenexplosion im russischen Nordkaukasus einem Agenturbericht zufolge zwei Menschen getötet worden. Nach ersten Informationen sei der Sprengsatz beim Transport in einem Auto im Westen der Republik Dagestan versehentlich detoniert, zitierte Interfax einen Polizeisprecher. Ein Mensch sei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

In Dagestan waren bei einem Doppel-Selbstmordanschlag am Mittwoch mindestens zwölf Menschen getötet worden.

Islamgelehrte verurteilen Angriffe scharf

Ranghohe islamische Gelehrte aus einem Dutzend Länder verurteilten derweil in einer in Dubai veröffentlichten Erklärung die Anschläge in Moskau und Dagestan als "kriminelle Terrorangriffe". Ihre Religion fordere den absoluten Schutz des menschlichen Lebens, und nichts könne "solch mörderische und bösartige Taten" rechtfertigen, betonten die 24 Unterzeichner.

Darunter waren neben den Großmuftis von Ägypten, Syrien, dem Libanon und Bosnien auch fünf prominente Islam-Gelehrte aus Russland. Ebenso verurteilte die in Libyen ansässige Islamische Weltmissionsgesellschaft die Anschläge, in der 250 islamische Organisationen aus aller Welt zusammengeschlossen sind.

Reuters / Reuters