VG-Wort Pixel

D-Day-Jubiläum Weltkriegsveteran flirtet mit Melania, während Trump daneben steht

Der englische Veteran Thomas Cuthbert, 93, traf auf Melania und Donald Trump
Der englische Veteran Thomas Cuthbert, 93, traf auf Melania und Donald Trump
© Jeff J Mitchell / WPA Pool / Getty Images
Nicht alle Termine, die das amerikanische Präsidentenpaar während seines Englandbesuches wahrgenommen hat, liefen optimal ab. Aber bei einem Treffen mit Weltkriegsveteranen konnte Donald Trump Sympathiepunkte sammeln. Allerdings nicht so viele wie seine Frau.

Es war ein historisch bedeutsamer Termin, den Donald Trump und seine Frau Melania während ihres England-Besuches wahrnahmen: Zum 75. Jahrestag des des D-Days, an dem einst die Allierten in der Normandie landeten, trafen sich das Präsidentenpaar, die Queen und Prinz Charles mit Überlebenden dieses einschneidenden Ereignisses. Einer davon: der 93-jährige Veteran Thomas Cuthbert. Und der bewies, dass er noch immer den Verve eines jungen Mannes hat.

Die Veteranen trafen die Royals und die Trumps

Als Cuthbert den prominenten Gastgebern die Hand schüttelte, raunte er dem US-Präsidenten neckisch zu: "Wenn ich 20 Jahre jünger wäre ..." und deutete auf dessen Ehefrau, Ex-Model Melania. Donald Trump nahm es sportlich und lachte. Er versicherte dem 93-Jährigen: "Sie bekämen das hin, keine Frage!" 93 minus 20 ergibt schließlich 73. Donald Trump ist 72 Jahre alt.

Der Weltkriegsveteran sagte, er freue sich, den Präsidenten persönlich zu treffen. Trump entgegnete: "Die Ehre ist ganz meinerseits, glauben Sie mir. Ich danke Ihnen für alles!" Nach der Veranstaltung gab der 93-jährige Cuthbert zu Protokoll, dass Trump sehr sympathisch gewirkt habe. "Er hat mich überrascht. Wenn man jemanden immer im Fernsehen sieht, kommt er ganz anders rüber. Aber er benahm sich wie einer von uns."

Trump habe sympathischer gewirkt als erwartet

Thomas Cuthbert, der im Krieg auf einem Landungsboot stationiert war, fügt augenzwinkernd hinzu: "Und seine Frau war ebenfalls sehr angenehm." Sein kecker Flirt sorgte in jedem Fall für einen heiteren Moment während der ansonsten würdevollen und bewegenden Veranstaltung, bei der mehrere Veteranen von ihren Erlebnissen beim D-Day erzählten. Und Trump schien sich der Zuneigung seiner Frau so sicher zu sein, dass er über die Charme-Offensive des 93-Jährigen lachen konnte. Melania nahm die Flirt-Attacke ebenfalls mit Humor.

Im Anschluss ging es für das Präsidentenpaar direkt weiter – sie trafen auch noch einige amerikanische Veteranen, die in England leben.

Quelle: "Metro UK"

wt

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker