HOME

Vor Gipfel in Singapur: Trump und Kim, "die beiden Diktatoren" - als Fox News versehentlich "die Wahrheit" sagte

Freud'scher Versprecher des Jahres: Ausgerechnet in Donald Trumps Lieblingssender Fox News nennt eine Moderatorin den US-Präsidenten und Kim Jong Un "die beiden Diktatoren". Reichlich Häme war ihr sicher.

"Was auch immer bei diesem Treffen zwischen den beiden Diktatoren passieren wird ... was wir hier sehen, das ist Geschichte."

Ob es Abby Huntsman, Moderatorin von Donald Trumps Lieblingssendung "Fox & Friends", gleich eiskalt den Rücken runterlief, als sie realisierte, was sie gerade gesagt hatte, ist nicht bekannt. Klar ist aber, dass sich die 32-Jährige damit den TV-Bock des Jahres geleistet hatte. Denn mit "den beiden Diktatoren" meinte sie Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un - und US-Präsident Donald Trump! Huntsmans Gesprächspartner, Anthony Scaramucci, der es gerade mal auf elf Tage als Kommunikationsdirektor im Weißen Hauses gebracht hat, hatte entweder nicht richtig zugehört oder störte sich nicht an der Formulierung. Trump gehe solche Treffen auf seine sehr eigene, riskante Art an und vergrößere damit die Chancen auf Frieden und Wohlstand in der Welt, lobte Scaramucci Trump lediglich.

Donald Trump: Diesmal kein Tweet

Über Fox News aber brach sehr schnell eine Welle der Häme via soziale Medien herein. "Das wahrste Statement, das Fox News jemals gemacht hat", wurde da beispielsweise gehöhnt. Oder auch: "Gott nutzte sie als sein Gefäß. Sie sagte die Wahrheit". Und: "Ist es nicht schön, wenn Fox News unabsichtlich die Wahrheit sagt?"

Donald Trump selbst, bekanntlich eifriger "Fox & Friends"-Gucker und Twitterer, reagierte selbst nicht, was Abby Huntsman mit innerer Erleichterung aufgenommen haben dürfte. Noch während der Sendung entschuldigte sich die Moderatorin für ihren Fauxpas: "Ich möchte darauf hinweisen, dass ich mich eben nicht perfekt ausgedrückt habe, wie das manchmal in Live-Sendungen passiert, wie Sie wissen. Ich habe sowohl Präsident Trump als auch Kim Jong Un als Diktator bezeichnet. Das wollte ich nicht; es war mein Fehler, also entschuldige ich mich dafür."

Die Social-Media-Aufregung kühlte dieses Pardon natürlich nicht ab. "Werden Sie Ihre "Zwei Diktatoren"-Äußerung noch korrigieren oder ist es in Ordnung ihn [Trump] mit solchen Worten zu beschreiben?", wurde Huntsman gefragt. "Ich habe mich während der Show entschuldigt", schrieb die Moderatorin zurück. "Ich habe mich nie als perfekten Menschen dargestellt. Wir haben alle Ausrutscher in unserem Leben; ich habe viele. Aber jetzt sollten wir uns alle wieder um die Dinge kümmern, die eigentlich wichtig sind."

dho