VG-Wort Pixel

@POTUS So zahm twittert Trump als Präsident

Sehen Sie im Video: @POTUS wird bei Amtseinführung an Biden übergeben.






Wenn Joe Biden am 20. Januar als Präsident vereidigt wird, bekommt er nicht nur dem Atomkoffer des Landes, sondern auch zu Zugang einer anderen mächtigen Waffe - den offiziellen Präsidenten-Accounts in den sozialen Medien. Während Donald Trump sich weiter weigert, das Wahlergebnis zu akzeptieren, haben Twitter und Facebook ihre Übergangsphase schon eingeleitet. Man werde die Kontrolle über die jeweiligen Konten am Tag der Amtseinführung an Joe Biden übergeben, so wie man es auch 2017 gemacht hätte, als sie an Trump übergeben worden sind. Das POTUS-Konto bei Twitter und Facebook steht für "President of the United States". Die Social Media-Unternehmen werden auch andere institutionelle Accounts übergeben, etwa für das Weiße Haus, die Vizepräsidentin oder die First Lady der Vereinigten Staaten. Berichten zufolge wird Twitter in den kommenden Monaten mit Teams von Biden und der designierten Vizepräsidenten Kamala Harris zusammentreffen, um die geplante Nutzung von Twitter durch die neue Regierung zu besprechen.
Mehr
Bei Twitter ließ Donald Trump immer kräftig die Sau raus - auch, nachdem er zum 45. US-Präsidenten gewählt worden war. Nun hat er den offiziellen Präsidenten-Account übernommen. Der Ton ist ein deutlich anderer, zumindest bis jetzt.

Sie waren berüchtigt: Mit meist nächtlichen Tweet-Tiraden machte Donald Trump jahrelang seinem Ärger Luft. Wenn er etwa mal wieder bei der Comedy-Sendung "Saturday Night Live" veralbert wurde, konnte man zuverlässig mit Wut-Tweets rechnen. Doch auch politische Statements setzte Trump reihenweise unter seinem Account @therealDonaldTrump ab. Jetzt hat er eine neue Twitter-Adresse - und klingt dort ganz anders.

Fünf Tweets hat Donald Trump als @POTUS bis jetzt abgesetzt. Sie befassen sich mit der Antrittszeremonie, danken im Namen der Familie und zeigen den ersten Tanz des Präsidentenpaares. Der Ton ist - anders als beim alten Account - staatstragend und zurückhaltend. Das liegt sicher auch daran, dass es sich nicht um einen privaten Account handelt. 

Der POTUS hat seinen eigenen Account

Denn unter @POTUS twittert ganz offiziell der Präsident der Vereinigten Staaten. Die Abkürzung steht für "President of the United States" und ist in amerikanischen Medien sehr geläufig. Bis gestern nutzte Barack Obama den Account-Namen bei Twitter, er ist nun unter @POTUS44 zu finden, schließlich war er der 44. Präsident der USA.

Seinen alten Account hat Donald Trump aber nicht abgeknipst. Und er benutzt ihn wohl auch weiter. Zumindest wurde dort bereits ein Video von den Feierlichkeiten hochgeladen. Vielleicht ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis es neue Trump-Rants auf den Kurznachrichten-Dienst schaffen. Dem könnte allerdings etwas ganz anderes im Weg stehen: Trump setzte seine Tweets am liebsten von seinem privaten Samsung-Smartphone ab. Und das musste er bei Amtsantritt gegen ein abhörsicheres Modell eintauschen. Ob darauf eine Twitter-App läuft, ist nicht bekannt.

Peinliche Hintergrund-Panne

Gleich zu Anfang hatte der neue Präsidenten-Account jedenfalls schon eine peinliche Panne zu korrigieren: Als Hintergrundbild hatte man ein Bild von den Menschenmassen bei der Vereidigung eingerichtet. Das kleine Manko: Es handelte sich um die falsche Zeremonie. Zu sehen war nämlich Barack Obamas Amtsantritt im Januar 2009. Mittlerweile wurde das Bild ausgetauscht.

mma

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker