VG-Wort Pixel

"Drecksloch"-Tweet Trump beleidigt Baltimore als "rattenverseucht" – dabei haben seine eigenen Restaurants ein Hygiene-Problem

"Ein widerliches, von Ratten und Nagern befallenes Drecksloch": So beschreibt Donald Trump den Wahlkreis des demokratischen Abgeordneten Elijah Cummings.


Für seinen Angriff auf die mehrheitlich von Afroamerikanern bewohnte Stadt Baltimore erntet der US-Präsident heftige Kritik.


Doch bei seinen eigenen Immobilien hat Trump offenbar ein tatsächliches Rattenproblem:


Der britische "Guardian" berichtet, das Gesundheitsamt habe "lebende Mäuse" in der Küche des Restaurants "Trump Tower Grille" bemängelt.


Die Situation wurde im Februar 2019 als "kritisch“ eingestuft.


Laut der New York Daily News wurde das "Trump Tower Restaurant" in den letzten fünf Jahren wegen Verstößen gegen die Gesundheitsvorschriften angezeigt. Darunter die Sichtung von "lebenden Kakerlaken" im Jahr 2016 und "Schmutzfliegen" im Jahr 2017.


Die Trump-Organisation behauptet, allen Verstößen sei nachgegangen worden.


Auch im Weißen Haus sind Schädlinge ein bekanntes Problem: Immer wieder amüsiert sich das Netz über das Rattenproblem im historischen Gebäude. Die aufgestellten Nagetierfallen seien "nicht groß genug".


Der US-Präsident sollte in Zukunft also buchstäblich besser vor der eigenen Türe kehren.
Mehr
US-Präsident Donald Trump steht nach seinem "Drecksloch"-Tweet über Baltimore in der Kritik. Denn mehrere Medien decken Trumps eigene Probleme mit Schädlingen in seinen Immobilien auf.

Mehr zum Thema

Newsticker