VG-Wort Pixel

Sohn des US-Präsidenten Donald Trump Jr. kündigt Buch über Joe Biden an – mit mehreren Fehlern auf dem Cover

Donald Trump Jr.
Donald Trump Jr. hat ein Buch über Joe Biden geschrieben
© Saul Loeb / AFP
Donald Trump Jr., Sohn des US-Präsidenten, hat in der Quarantäne ein Buch über Joe Biden geschrieben, das angeblich die dunklen Seiten des Präsidentenherausforderers zeigen soll. Mehr Aufmerksamkeit erregen aber die grammatischen Fehler auf dem Cover.

Langsam nähert sich der Wahlkampf in den USA der heißen Phase. Im November wählen die Amerikaner einen neuen Präsidenten – der aktuelle Amtsinhaber Donald Trump und sein Herausforderer Joe Biden aus dem Lager der Demokraten kämpfen um das Amt im Weißen Haus. Bereits jetzt ist klar, dass der politische Wettstreit mit harten Bandagen ausgetragen werden wird. 

Daran ist auch der Sohn von Donald Trump, Donald Trump Jr., beteiligt. Der 42-jährige Unternehmer hat am Wochenende ein neues Buch über Joe Biden angekündigt. In "Liberal Privilege", so der Titel, wolle er ein Bild von Biden zeichnen, das die Medien ignorierten, sagte Trump Jr. dem Nachrichtenportal "Axios". Das Buch soll Ende August erscheinen. Das Cover ist bereits öffentlich – und hat für einige Belustigung unter Trump-Gegnern im Internet gesorgt. Es enthält nämlich mehrere grammatische Fehler.

Donald Trump Jr. setzt falschen Apostroph

So hat Trump Jr. im Untertitel "Joe Biden And The Democrat's Defense Of The Indefensible" den Apostroph an der falschen Stelle gesetzt, da offensichtlich die Demokraten im Plural gemeint sind – dafür spricht auch die Abbildung mehrerer Politiker auf dem Cover. Außerdem rühmt sich Trump Jr. als Bestsellerautor, der Journalist Garret M. Graff wies aber auf Twitter darauf hin, dass er dabei einen Bindestrich vergessen habe. Außerdem werde im amerikanischen Englisch das "Jr." mit einem Komma vom Rest des Namens getrennt. In diesem Fall sind aber wohl beide Versionen akzeptabel.

Unabhängig vom Inhalt erwecken die Fehler auf dem Buchcover keinen seriösen Eindruck. Trump Jr. will das Buch im Selbstverlag veröffentlichen und setzt auf seine Social-Media-Reichweite mit mehr als fünf Millionen Followern auf Twitter und drei Millionen auf Instagram. Ein Lektorat bei traditionellen Verlagen hätte dem Cover aber gut getan, behaupten viele User.

Manipulationsvorwürfe bei erstem Bestseller von Trump Jr.

Donald Trump Jr.s erstes Buch "Triggered" erreichte Platz eins der "New York Times"-Bestsellerliste, allerdings sollen die Republikaner Exemplare im Wert von mehr als 90.000 Dollar bestellt und die Liste so manipuliert haben. Das neue Buch hat Trump Jr. nach eigenen Angaben in einer Hütte in den Catskill Mountains geschrieben haben. TJ Ducklo, der Pressesprecher von Joe Biden, erklärte bereits, das Buch sei "ein weiterer armseliger Versuch, von der stümperhaften Reaktion des Präsidenten auf das Coronavirus abzulenken".

Quellen: Garret M. Graff auf TwitterDonald Trump Jr. auf Twitter / "Axios" / "New York Times"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker