HOME

Frankreich: Villepin will reden

Kommende Woche droht in Frankreich angesichts der geplanten Arbeitsmarktreform ein Generalstreik. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, sucht Premierminister Dominique de Villepin nun den Dialog.

Angesichts ausufernder Proteste gegen die Liberalisierung des Arbeitsrechts hat der französische Premierminister Dominique de Villepin den Gewerkschaften erstmals direkte Gespräche angeboten. Den Studenten- und Schülerverbänden werden entsprechende Treffen mit den Fachministern angeboten. Die Gewerkschaftsführer wollten über Villepins Angebot gemeinsam beraten, verlautete aus Gewerkschaftskreisen in Paris.

Treffen nach Streiktag

Das Treffen könnte nach dem angekündigten Streiktag am 28. März stattfinden. Aus Arbeitgeberkreisen verlautete, bereits an diesem Freitag wolle Villepin mit Vertretern der Unternehmer über die Reform sprechen. Das Gesetz gibt den Arbeitgebern die Möglichkeit, Jungarbeitnehmer in den ersten beiden Jahren ohne Begründung jederzeit zu entlassen. Es ist auch in Unternehmerkreisen umstritten.

DPA / DPA