Hamas-Mitglied getötet Israelischer Luftangriff auf Ziele im Gazastreifen


Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Samstag Ziele im Gazastreifen angegriffen und ein ranghohes Hamas-Mitglied getötet. Elf weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die radikalislamische Organisation am Samstag mit.

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Samstag Ziele im Gazastreifen angegriffen und ein ranghohes Hamas-Mitglied getötet. Elf weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die radikalislamische Organisation am Samstag mit. Der militärische Flügel der Hamas, Issedine al Kassam, identifizierte den Toten als Issa Batran. Er sei regionaler Kommandeur für den mittleren Gazastreifen gewesen und habe Raketen für Angriffe auf Israel gebaut. Hamas-Sprecher Hamad al Rakabi schwor Vergeltung für die Luftangriffe.

"Die Hamas wird den Tod ihrer Märtyrer nicht stillschweigend hinnehmen", erklärte Al Rakabi. Die israelischen Luftangriffe richteten sich gegen ein Trainingscamp der Issedine al Kassam, Schmugglertunnel an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Ägypten und Batrans Haus, das am Rande des Flüchtlingslagers Nusseirat liegt. Israel reagierte mit den Luftangriffen am Freitagabend und Samstagmorgen auf einen Raketenangriff auf die Stadt Ascheklon. Das Geschoss traf am Freitagmorgen eine Wohngegend, wie die israelischen Streitkräfte mitteilten. Dabei entstand Sachschaden, verletzt wurde aber niemand.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker