VG-Wort Pixel

Historischer Tag für Lesben und Schwule Argentinien erlaubt die Homo-Ehe

Argentinien führt als erstes Land Lateinamerikas die Homo-Ehe ein. Der argentinische Senat stimmte am Donnerstagmorgen nach stundenlangen Debatten für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe.

Argentinien führt als erstes Land Lateinamerikas die Homo-Ehe ein. Der argentinische Senat stimmte am Donnerstagmorgen nach stundenlangen Debatten für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Insgesamt 33 Senatoren votierten für den Gesetzentwurf, 27 stimmten dagegen, drei Abgeordnete enthielten sich.

"Das ist ein historischer Tag", sagte Miguel Pichetto von der regierenden peronistischen Gerechtigkeitspartei. "Das ist das erste Mal, dass wir ein Gesetz für eine Minderheit erlassen." Vor dem Senatsgebäude hatten sich hunderte Demonstranten eingefunden, die sich bei der Bekanntgabe des Votums in die Arme fielen und "Gleichheit!" riefen.

In Argentinien sind rund 90 Prozent der Einwohner katholisch. Der Abstimmung waren heftige Proteste der katholischen Kirche vorausgegangen. Das Abgeordnetenhaus hatte der Reform, die gleichgeschlechtlichen Paaren die Ehe erlaubt und damit die gleichen Rechte einräumt wie heterosexuellen Paaren, bereits Anfang Mai zugestimmt.

AFP AFP

Mehr zum Thema



Newsticker