VG-Wort Pixel

US-Präsident Deutlicher Appell: Biden warnt vor Omikron-Panik – und schließt Lockdowns derzeit aus

Sehen Sie im Video:  Biden warnt vor Omikron-Panik – und schließt Lockdowns derzeit aus.




Englischer O-ton: "Diese Variante ist ein Grund zur Besorgnis, aber kein Grund zur Panik". Sorge ja - Panik nein - der Appell von US-Präsident Joe Biden an die Bürger seines Landes ist deutlich. Die neue Coronavirusvariante Omikron sorgt weltweit für Verunsicherung. Biden versprach, man werde mit Pharmaunternehmen zusammenarbeiten und Notfallpläne erstellen, falls neue Impfstoffe benötigt würden. Neue Lockdowns würden derzeit aber nicht erwogen. "Am selben Tag, an dem die Weltgesundheitsorganisation die neue Variante identifiziert hat, habe ich sofort Maßnahmen ergriffen, um Reisen aus Ländern im südlichen Afrika zu beschränken. Wir wissen zwar, dass Reisebeschränkungen die Ausbreitung von Omikron verlangsamen können, aber sie können sie nicht verhindern. Aber es verschafft uns Zeit, um weitere Maßnahmen zu ergreifen, um schneller zu handeln, um sicherzustellen, dass die Menschen verstehen, dass man sich impfen lassen muss. Sie müssen sich impfen lassen. Sie müssen ihren Booster bekommen." Seit Montag gilt in den USA ein Einreiseverbot für Passagiere aus acht Ländern des südlichen Afrikas. Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa kritisierte die neuen Beschränkungen. Das Weiße Haus erklärte jedoch, es gehe nicht darum, irgendeine Nation zu bestrafen, sondern um den Schutz der Amerikaner. In den Vereinigten Staaten herrscht eine starke Impfskepsis, nur 59 Prozent aller US-Bürger sind vollständig geimpft. Ob und wie gut die vorhandenen Impfstoffe gegen Omikron wirken, wird derzeit untersucht. Laut US-Präsident Biden sind die Behörden bislang davon überzeugt, dass die Vakzine vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Der Chef des Pharmakonzerns Moderna, Stephane Bancel geht allerdings von einer geringeren Wirksamkeit aus. In einem Interview mit der "Financial Times" sagte Bancel, der Schutz dürfte nicht auf demselben Niveau liegen, wie bei der Delta-Variante. Um zu sagen, wie stark der Rückgang sei, müsse man aber die Daten abwarten.
Mehr
US-Präsident Joe Biden will wegen der neuen Virusvariante derzeit keine neuen Lockdowns erwägen. Der Chef des Pharmakonzerns Moderna warnte unterdessen, die jetzigen Impfstoffe könnten weniger wirksam sein.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker