VG-Wort Pixel

Nach John Boltons Entlassung Trump schasst dritten Sicherheitsberater – einer war nur drei Wochen im Amt

Donald Trump hat überraschend seinen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton entlassen.


Der außenpolitische Falke drängte den US-Präsidenten zu einer kompromisslosen Haltung im Umgang mit Nordkorea und dem Iran.


Meinungsunterschiede sollen zu der Kündigung geführt haben.


Bolton war bereits Trumps dritter Sicherheitsberater.


Im Februar 2017 muss Michael Flynn nach nur dreieinhalb Wochen zurücktreten. Vor seinem Amtsantritt soll er im Geheimen mit dem russischen Botschafter über Sanktionen gesprochen haben.


Flynns Nachfolger teilt das Schicksal: Trump trennt sich vom nächsten Nationalen Sicherheitsberater H.R. McMaster im März 2018.


Ob der nächste Berater es bis zum Ende Trumps erster Amtszeit schafft?
Mehr
Donald Trump gibt via Twitter bekannt, dass Sicherheitsberater John Bolton das Weiße Haus verlässt. Meinungsunterschiede sollen zu der Kündigung geführt haben. Doch Bolton ist nicht der Erste, der diesen Posten unter Trump räumen muss.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker