HOME

Kalifornien: Schwarzenegger in Action

Seine erste Amtshandlung als neuer Gouverneur war die Senkung der KFZ-Steuer. Wie er das Haushaltsloch des Sonnenstaates schließen will, darüber hüllt er sich noch in Schweigen.

Nur eine halbe Stunde nach seiner Vereidigung als Gouverneur von Kalifornien hat Arnold Schwarzenegger am Montag seine erste politische Amtshandlung ausgeführt. "Das ist Action", sagte der gebürtige Österreicher über die prompte Einhaltung seines Wahlversprechens, sofort nach Amtsantritt die von seinem Vorgänger Gray Davis verdreifachte Kfz-Steuer wieder zu senken. Damit verliert die angegriffene Staatskasse weitere vier Milliarden Dollar an Einnahmen, die den Kommunen zu Gute kommen sollten.

Zu konkreten Finanzhilfen für den maroden kalifornischen Haushalt - mit einem Loch von mehr als 10 Milliarden Dollar - äußerte sich der frisch vereidigte Gouverneur jedoch nicht. Er verwies auf seinen zweiten Arbeitstag am Dienstag, wenn der Kongress in der Landeshauptstadt Sacramento zu einer Sondersitzung zusammentreffen soll.

Mit der Hand an der Bibel

In einer feierlichen Zeremonie auf den Stufen des Kapitols hatte der einstige Action-Leinwandstar am Montagmorgen vor 8000 geladenen Gästen den Amtseid abgelegt. Maria Shriver, Nichte des ermordeten Präsidenten John F. Kennedy, stand ihrem Ehemann zu Seite, als er sich mit der Hand auf der Bibel für seine neue Rolle verpflichtete. Ihre vier Kinder, die seit dem Wahlsieg am 7. Oktober weitgehend von der Öffentlichkeit abgeschirmt wurden, standen mit im Rampenlicht. Gemeinsam mit anderen Kindern sprachen sie den Treueeid auf die amerikanische Flagge.

In einer kurzen, zwölfminütigen Antrittsrede versprach Schwarzenegger, den Staat Kalifornien aus der schweren Wirtschaftskrise herauszuführen. Als Bodybuilder habe er gelernt "dass wir immer stärker sind, als wir vermuten". Er berief sich auf den "Optimismus eines Immigranten" und seine Fähigkeit "hart zu arbeiten". Mit Blick auf die schwierigen Herausforderungen als Gouverneur zitierte er John F. Kennedy mit den Worten "Ich bin ein Idealist, ohne Illusionen...".

Drei Jahre Amtszeit

Der unter anderem durch die "Terminator"-Filme berühmte Schwarzenegger ist nach Ronald Reagan der zweite Schauspieler, der das höchste Amt in dem mit 35 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichsten Staat der USA bekleidet. Dem 56-jährigen Politik-Neuling war es bei vorgezogenen Neuwahlen am 7. Oktober gelungen, den amtierenden Demokraten Gray Davis von seinem Gouverneursposten zu verdrängen. Schwarzenegger, ein gemäßigter Republikaner, wird nun die drei verbleibenden Jahre von der Amtszeit seines Vorgängers übernehmen.

Aus Spargründen in wirtschaftlichen Krisenzeiten hatte der 38. Gouverneur auf Hollywood-Glitzer und Galaempfänge verzichtet. Doch der Rollenwechsel von Los Angeles nach Sacramento lief nicht ganz ohne Schauspieler und Prominenz ab. Jamie Lee Curtis, Danny DeVito und Tom Arnold feierten den Amtsantritt ihres ehemaligen Kollegen. Vanessa Williams, die mit Schwarzenegger in dem Action-Streifen "Eraser" spielte, sang die Nationalhymne während der vierzigminütigen Zeremonie. Über 700 Reporter aus aller Welt berichteten aus der gewöhnlich farblosen und langweiligen Landeshauptstadt. Bei drei feierlichen Mittagessen konnte sich Schwarzenegger mit heimatlicher Kost stärken. Auf der Menüliste standen unter anderem Wiener Schnitzel, Sachertorte und Kaiserschmarrn.

DPA