VG-Wort Pixel

Vorwurf gegen Ex-First-Lady Textnachricht soll zeigen, wie kalt Melania Trump auf die Kapitol-Erstürmung reagierte

Die ehemalige First Lady Melania Trump
Die ehemalige First Lady Melania Trump
© Ron Adar / DPA
Stephanie Grisham war während der Erstürmung des Kapitols am 6. Januar 2021 Stabschefin von Melania Trump. Auf Twitter veröffentlichte sie jetzt einen Chatverlauf, der die Ignoranz ihrer damaligen Chefin zeigen soll.

Während der dramatischen Ereignisse am 6. Januar 2021 rund um das Kapitol bemühten sich mehrere Mitarbeiter von Donald Trump, den damaligen US-Präsidenten dazu zu bringen, für eine Beruhigung der Lage zu sorgen. Ohne Erfolg. Die frühere Pressesprecherin von Trump und spätere Stabschefin von dessen Ehefrau Melania Trump, Stephanie Grisham, versuchte ihr Glück bei der First Lady — und blitzte ebenso ab.

Melania Trump verweigerte offenbar Appell gegen Gewalt

Grisham teilte am Dienstag einen Austausch von Textnachrichten, der zu zeigen scheint, dass Melania Trump ihre Bitte, die Gewalt während der Unruhen im Kapitol zu verurteilen, sehr kurz angebunden abschlägt. Die 45-Jährige veröffentlichte den Chatverlauf, nachdem Cassidy Hutchinson, eine Ex-Beraterin des ehemaligen Stabschefs des Weißen Hauses, Mark Meadows, vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Kapitol-Attacke ausgesagt und Donald Trump schwer belastet hatte.

In ihrem Tweet postete Grisham einen mutmaßlichen Screenshot eines Textaustauschs mit einer Person namens "MT".

"Willst du twittern, dass friedliche Proteste das Recht eines jeden Amerikaners sind, aber dass es keinen Platz für Gesetzlosigkeit und Gewalt gibt", ist dort zu lesen.

MT antwortet darauf lediglich: "Nein".

Grisham berichtete später der US-Zeitung "Washington Examiner", dass es sich bei MT um Melania Trump handele.

"Ich bin sofort nach ihrer Antwort zurückgetreten", erklärte die Ex-Stabschefin dem Blatt. Tatsächlich hatte Grisham als erste Mitarbeiterin des Weißen Hauses noch am 6. Januar 2021 unmittelbar nach dem Sturm aufs Kapitol ihren Posten geräumt. 

Grisham setzte sich auf Twitter auch für Hutchinson ein: "Stolz auf Cassidy & alle, die sich entschieden haben, für die Wahrheit einzutreten, trotz der persönlichen Auswirkungen", schrieb sie.

Seit ihrem Abschied aus der Trump-Administration hat Grisham sich zu einer lautstarken Kritikerin ihrer ehemaligen Chefs Donald und Melania Trump gewandelt und sogar erklärt, sie müsse nach ihrem Ausscheiden aus dem Weißen Haus "deprogrammiert" werden.

Quellen: Stephanie Grisham auf Twitter, "Washington Examiner"

Sturm auf das US-Kapitol – ein Greenscreen-Fake?

Sehen Sie im Video: Dieses Bild soll belegen, dass es sich bei dem Sturm auf das US-Kapitol in Washington D.C. um ein inszeniertes Ereignis handelt, das vor einem Greenscreen aufgezeichnet wurde. Doch was hat es mit dem angeblichen Beweisfoto auf sich?

mad

Mehr zum Thema



Newsticker