HOME

Midterm 2018: Einzige Wahlmaschine auf 200-Einwohner Insel fällt aus – Behörden beweisen Improvisationstalent

Nach dem Ausfall einer Wahlmaschine auf einer kleinen Insel im US-Bundesstaat Rhode Island während der Midterms musste der Wahlvorstand auf ein ungewöhnliches Mittel zurückgreifen.

Midterms USA: eine Wahlkabine

Die Wähler auf der Insel Prudence mussten – wie jene auf dem Bild in Los Angeles – während der Midterms zwischenzeitlich auf Papier und Stift zurückgreifen

DPA

Mit Improvisationstalent haben die US-Behörden auf eine Panne bei den Midterm-Wahlen auf der 218-Einwohner-Insel Prudence im Bundesstaat Rhode Island an der Ostküste reagiert und so die Abstimmung dort gerettet.

Wie unter anderem CNN berichtete, gab die einzige Wahlmaschine auf der Insel am Wahlmorgen plötzlich den Geist auf. Der Apparat habe aufgehört, die elektronischen Stimmabgaben zu akzeptieren, sagt Miguel Nunez, der stellvertretende Wahldirektor des Bundesstaates.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zur Midterm-Wahl in den USA lesen Sie hier im stern-Liveblog +++

Die insgesamt rund 170 eingetragenen Wähler der Insel wurden daraufhin aufgefordert, ihre Kreuze ganz klassisch mit einem Stift auf Papier zu setzen.

Fähre rettet Midterm-Wahl auf Prudence Island

Dennoch wollen Nunez und seine Kollegen den geplanten Ablauf sicherstellen und ließen eigens eine Fähre auslaufen, die schon nach rund einer Stunde eine neue Wahlmaschine aus der zweieinhalb Kilometer entfernten Hafenstadt Portsmouth auf dem Festland auf das Eiland vor der Küste lieferte. Die abgegebenen Papier-Stimmzettel wurden nacherfasst, sodass die Midterms auch auf Prudence über die Bühne gehen konnten. An einen ähnlichen Vorfall könne er sich in seinen 20 Jahren im Wahlvorstand nicht erinnern, sagte Nunez.

Rund 60 Prozent der Wähler auf Prudence sind laut CNN Anhänger der Demokraten, die Fähre half also in diesem Fall, die "blaue Welle" (nach der Parteifarbe) der Oppositionspartei gegen US-Präsident Donald Trump auf das Festland zu tragen.

Der "New York Post" zufolge ist Prudence Island eine von zwei Wahlstellen in Rhode Island, die nur per Schiff erreichbar sind. Die andere, Block Island, habe jedoch eine Ersatz-Wahlmaschine vorrätig, teilte die Wahlleitung mit.

Wegen ihrer Fehleranfälligkeit und eventueller Manipulationmöglichkeiten stehen die Wahlmaschinen und -computer in den USA immer wieder in der Kritik.

Midterms: Die kuriosesten Werbevideos zu den Midterm-Wahlen

Quelle: "New York Post", CNN

Themen in diesem Artikel