VG-Wort Pixel

Minneapolis Anwohnerin filmt Aufmarsch der Polizei – dann fallen Schüsse

Sehen Sie im Video: Polizisten in Minneapolis beschießen Anwohner mit Farbkugeln.


Wegen der Unruhen in Minneapolis marschieren schwer bewaffnete Polizeikräfte und die Nationalgarde durch ein Wohngebiet auf. Tanya Kerssen filmt das von der Terrasse vor ihrem Haus – und geht offenbar nicht schnell genug hinein. Dann eröffnen die Polizisten das Feuer – zum Glück nur mit Farbkugeln. Das Video wird auf Twitter binnen Stunden millionenfach angesehen und löst eine Diskussion aus.
"Das ist verrückt. Es ist eine ruhige Straße mit nur ein paar Leuten im eigenen Vorgarten."
"Sie verstehen, dass die nicht zum Spaß da sind, oder? Also wenn die Sie bitten, ins Haus zu gehen, dann aus gutem Grund."
"Diese Polizeikräfte neigen immer wieder dazu, Bürger wie Feinde zu behandeln."
"Haben Sie die Anweisungen nicht gehört? Waren die Anweisungen nicht klar?"
"Hier erklärt die Highway Patrol, dass man sich trotz Ausgangssperre auf seinem grundstück bewegen darf."
"Sie hätten reingehen sollen. Wozu Sie fünf Mal aufgefordert wurden."
"Warum führen Leute, die wir verdammt nochmal bezahlen, Krieg gegen uns alle?"
Zum Glück ist offenbar nichts Schlimmeres passiert.
Mehr
Wegen der Unruhen nach dem Tod von George Floyd marschieren in Minneapolis Polizei und Nationalgarde auf. Eine Anwohnerin filmt, statt ins Haus zu gehen. Darauf reagiert die Polizei drastisch.

Mehr zum Thema



Newsticker