HOME

Nachrichtenagentur Amak: Wie der Islamische Staat seine Propaganda verbreitet

Über die Nachrichtenagentur Amak verbreitet der Islamische Staat seine fragwürdigen Botschaften. Dabei bemüht sich das Sprachrohr der Dschihadisten um einen möglicht nüchternen Stil. Doch für Experten ist klar, dass Amak direkt von der IS-Führung gesteuert wird.

Fahne

Die Fahne des Islamischen Staates: Im Netz verbreiten die Dschihadisten ihre Botschaften über ihr Sprachrohr Amak

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beansprucht für sich, auf dem Boden ihres sogenannten Kalifats in Syrien und dem Irak einen vollwertigen Staat aufgebaut zu haben. Zu einem Staat gehört neben einem Radio unter anderem auch eine Nachrichtenagentur - und diese besitzen die Dschihadisten mit ihrem Sprachrohr Amak. Im Netz wurde es erstmals 2014 gesichtet und verbreitet seitdem Nachrichten über den Kampf der Terrormiliz aus Sicht des IS. Amak bedeutet auf Arabisch „Tiefen“, was möglicherweise auf die Tiefe der Berichterstattung anspiele, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet.

Anders als "direkte" Internetbotschaften oder Bekenntnisse des IS bemüht sich Amak um eine neutrale Nachrichtensprache und möchte damit offensichtlich professionell wirken. Neben kurzen Texten werden auch Fotos oder Grafiken veröffentlicht. Neben arabisch publiziert das Sprachrohr auch zeitweise auf englisch, französisch, spanisch und kurdisch. Es bedient sich dabei klassischen Werkzeugen im Journalismus: So gibt es "Eilmeldungen" oder es werden anonyme "Sicherheitsquellen" zitiert. Auch anhand von Infographiken verdeutlicht die IS-Nachrichtenagentur, wo die Terroristen des Islamischen Staates bislang zugeschlagen haben - und wie viele Opfer die Anschläge forderten.

Amak ist Teil des professionellen IS-Medienapparats

Nico Prucha, Forscher am "International Centre for the Study of Radicalisation" in London sagte der FAZ, bei Amak handle es sich um einen klaren Medienableger des IS. "Da wird nichts veröffentlicht, was nicht von der IS-Führung abgezeichnet sein dürfte." Amak sei ein Teil des professionellen Medienapparats des IS, ähnlich wie das monatlich erscheinenden Magazin "Dabiq" und der Radiosender "Al-Bayan". Während das Hochglanzheft "Dabiq" jedoch auf Englisch geschrieben ist und oft Lobpreisungen von Attentätern beinhaltet, behandelt Amak auch andere Themen: Um der Bevölkerung auf dem Gebiet der Terrormiliz einen funktionierenden Staat vorzugaukeln, werden laut Prucha beispielsweise Berichte über die Löschung eines Brandes in Mossul durch die Feuerwehr oder die Verteilung von Almosen an Bedürftige berichtet.

Obwohl das Verlautbarungsorgan nicht offiziell zum IS-Apparat gehört, gibt es für Experten keinen Zweifel daran, das Amak direkt vom der Führungsebene der Dschihadisten gelenkt wird. Das Medium fügt sich in die aufwendige Propaganda-Maschinerie des IS ein und bekam zuletzt Aufmerksamkeit, weil es als erstes über einen angeblichen IS-Bezug zu mehreren aufsehenerregenden Terrorakten berichtete.

Amak-Website immer wieder vom Netz

Das IS-Sprachrohr Amak hatte am Mittwoch ein angebliches Video der Geiselnehmer von Frankreich veröffentlicht. In dem etwa einminütigen Video, das auf den 26. Juli datiert ist, schwört einer der Männer dem IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi die Treue. Die Beiden scheinen auf einer Treppe zu sitzen. Die IS-Standarte haben sie anscheinend auf einem Papier ausgedruckt und neben sich gestellt. Zwei Terroristen hatten am Dienstag bei der Morgenmesse in einer Kirche in der Normandie Geiseln genommen und den 86 Jahre alten Priester umgebracht, die Polizei erschoss die Täter.

Derzeit ist eine Version der Amak-Website über eine Internet-Adresse in Südafrika erreichbar. Zuvor hatte die US-Plattform WordPress.com die IS-Propaganda ausgesperrt. Amak muss ohnehin ständig seine Webadresse ändern, weil die damit verbundenen Domains blockiert werden. Neben der Website werden die Nachtrichten vor allem über Messenger-Dienste verbreitet, darunter Telegram. Die App ist bekannt für abhörsichere Kommunikation. Über Telegram wird die Propaganda im Schneeballsystem verteilt. 

Anti-Dschihad-Kampagne : Die grausame Wahrheit über den Glaubenskrieg
amt mit DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(