VG-Wort Pixel

US-Wahlkampf Trump will Latino-Wähler für sich gewinnen – und posiert mit einer Dose Bohnen

Sehen Sie im Video: Gegen Ethikgesetze? Donald und Ivanka Trump posieren mit Produkten der amerikanischen Marke Goya auf Instagram.


Der US-Wahlkampf ist nun offiziell auch eine Essenschlacht. 


Donald und Ivanka Trump teilen skurrile Bilder auf Instagram, wo sie mit Produkten der beliebten amerikanischen Marke Goya posieren. 


Der US-Präsident und seine Tochter scheinen mit ihren Posts, eine private Firma zu unterstützen. Ivanka postet zu ihrem Foto sogar den Slogan des Unternehmens. 


Kritiker beschuldigen die Präsidententochter, gegen die Ethikgesetze des Landes verstoßen zu haben. Sie verbieten es Bundesangestellten, ihre Positionen zu nutzen, "um Produkte, Dienstleistungen oder Unternehmen zu befürworten". 


Die Unterstützung für Goya kommt, nachdem der Geschäftsführer des Unternehmens, Robert Unanue, Trump gelobt hatte und sagte, die USA seien "wirklich gesegnet", Trump als Anführer zu haben. 


Nach Unanues Äußerungen häufen sich nun Aufrufe, die von US-Latinos beliebten Produkten zu boykottieren – auch von der demokratischen hispanischen Politikerin Alexandria Ocasio-Cortez. 


Videos kursieren im Netz, in denen Amerikaner Goya-Produkte in den Müll werfen.  


Das Trump-Team nutzt nun die Gelegenheit, mit dem Boykott seinen Herausforderer Joe Biden und die Demokraten als radikal darzustellen.  


Mit dem Werbegag auf Instagram erhofft sich die Trump-Kampagne keine plötzliche Wende in seiner Beliebtheit bei Latino-Wählern – auch hier liegt Trump in den Umfragen aktuell weit hinter Biden. 


Trump versucht, Biden negativ zu definieren, um die hispanische Begeisterung für Biden zu dämpfen. 
Mehr
Der US-Präsident und seine Tochter Ivanka teilen skurrile Bilder auf Instagram, die wie eine Werbekampagne für die Marke Goya wirken. Dabei verstoßen sie wahrscheinlich gegen Ethikgesetze. Aber hier geht es um Wahlkampf. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker