HOME

Reise durch Russland: Die Kosaken-Kadetten-Schule von Dimitrowgrad

Die Kosaken-Kadetten-Schule von Dimitrowgrad ist nur eine von vielen in Russland. Die Regierung in Moskau fördert die Verbände mit viel Geld.

Kosaken-Kadetten üben militärische Übungen ein. Allein in Dimitrowgrad haben sich in den vergangenen Jahren vier Kosaken-Verbände herausgebildet. Dabei wohnen lediglich 120.000 Einwohner in der Stadt an der Wolga. 

Kosaken-Kadetten üben militärische Übungen ein. Allein in Dimitrowgrad haben sich in den vergangenen Jahren vier Kosaken-Verbände herausgebildet. Dabei wohnen lediglich 120.000 Einwohner in der Stadt an der Wolga. 

In Russland besuchen zehntausende Kinder und Jugendliche Kosaken-Schulen, selbst in Moskau gibt es hunderte Spezial-Klassen. Der Staat fördert die patriotischen Verbände mit viel Geld: Allein die Gebietsverwaltung von Rostow gibt von 2017 bis 2019 umgerechnet knapp 30 Millionen Euro für die Kosaken aus. Am Don ist das Zentrum der Bewegung – allein in Rostow unterhält Russland elf Kadetten-Einrichtungen. Landesweit sind etwa 650.000 Menschen in staatstreuen Kosakenverbänden organisiert.

Die Kosaken gehören heute zu den konservativen Kräften des Landes, die loyal für den Staat eintreten. Sie kämpfen in der Ost-Ukraine für die Separatisten und waren auch an der Annexion der Krim beteiligt.

ivi
Themen in diesem Artikel