HOME

Rücktritt mit Ansage: Finnlands Ministerpräsident zieht sich zurück

Der Rücktritt kam nicht überraschend. Bereits im Dezember hatte Finnlands Ministerpräsident Matti Vanhanen angekündigt, sich von seinen Ämtern als Partei- und Regierungschef zurückziehen zu wollen. Gerüchten zufolge ist Vanhanens Partei in einen Wahlkampf-Spendenskandal verwickelt.

Nach sieben Jahren im Amt ist der finnische Ministerpräsident Matti Vanhanen am Freitag wie angekündigt zurückgetreten. Präsidentin Tarja Halonen habe Vanhanen gebeten, im Amt zu bleiben, bis eine neue Regierung stehe, teilte ihr Büro in Helsinki mit.

Vanhanen hatte im Dezember seinen Rückzug von der Spitze der regierenden Zentrumspartei und von der Regierungsführung angekündigt. Als Begründung nannte er eine Bein-Operation. Es wurde jedoch spekuliert, dass der 54-Jährige in einen Finanzskandal verwickelt sein könnte.

Seine Nachfolgerin soll die derzeitige Ministerin für öffentliche Verwaltung und Kommunen, Mari Kiviniemi, werden. Sie wurde am Wochenende zur neuen Parteichefin gewählt. Das Parlament stimmt am Dienstag über die Nachfolge Vanhanens ab. Kiviniemi wäre die zweite Frau an der Spitze einer finnischen Regierung.

DPA/AFP/APN / DPA
Themen in diesem Artikel