Serbien Kriegsverbrecher Mladic vor Festnahme


Der untergetauchte Kriegsverbrecher Ratko Mladic wird für das Massaker von Srebrenica verantwortlich gemacht. Jahrelang wurde er gesucht, nun soll er sich gestellt haben.

Der als Kriegsverbrecher gesuchte bosnisch-serbische Ex-General Ratko Mladic ist einem Bericht zufolge in Belgrad gestellt worden. Die Behörden bemühten sich, Mladic zur Kapitulation zu bewegen, sagte ein ranghoher Mitarbeiter der serbischen Staatssicherheit am Dienstag der Nachrichtenagentur AP.

Die Nachrichtenagentur Tanjug hatte zuvor gemeldet, der Exgeneral sei bereits festgenommen worden. Dies dementierte die Regierung in Belgrad jedoch umgehend. Mladic werde auf einen US-geführten Luftwaffenstützpunkt in der Stadt Tuzla gebracht, meldete Tanjug. Anschließend solle er an das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag überstellt werden.

Mladic wird für das Massaker von Srebrenica und andere Kriegsverbrechen verantwortlich gemacht. In der UN-Schutzzone wurden im Juli 1995 8000 muslimische Männer und Jungen von bosnisch-serbischen Truppen getötet.

Ein Sprecher des serbischen Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica wies die Informationen über eine Festnahme Mladics als "Manipulation" von Details zurück. Es handele sich um einen Versuch, die Bemühungen der Regierung um eine Festnahme des Gesuchten zu boykottieren, sagte Srdjan Djuric. Die serbische Regierung steht unter wachsendem Druck, Mladic aufzuspüren und an das UN-Tribunal in Den Haag zu überstellen.

Die Europäische Union hat Belgrad mit dem Abbruch der Gespräche über engere Beziehungen gedroht, sollte der Ex-General nicht bis Ende des Monats gefasst sein.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker